+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mietwohnungsmarkt in Spanien

  1. #1
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023

    Mietwohnungsmarkt in Spanien

    In Spanien ist das neue Wohnungsgesetz mit Mietsteigerungsdeckel von 2 % für 2023 bzw 3 % für 2024 in Kraft getreten. Für die Folgejahre soll ein spezieller Preissteigerungsindex herangezogen werden.

    https://x.com/ionebelarra/status/1646849342228054022

    Wenn diese staatlichen Eingriffe dazu führen, dass noch mehr Mietwohnungen alternativ in Ferienwohnungen umgewandelt werden, hat das neue Wohnungsgesetz den Mietern wenig geholfen.

    Immerhin sollen zusätzlich 93.000 neue Sozialwohnungen entstehen.
    https://x.com/sanchezcastejon/status...98830244593669

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023

    Mietpreise auf Rekordniveau

    Laut dem Immobilienportal Fotocasa erreichen die Mietpreise in Spanien mit 11,55 Euro je Quadratmeter ein neues Rekordniveau, welches 14 % über den Preisen von 2007 vor der Immobilienkrise liegt.


    https://www.youtube.com/watch?v=y_6u_JOvSSY
    https://www.fotocasa.es/fotocasa-lif...rbuja-de-2007/

  3. Nach oben    #3
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023
    Das umstrittene Wohnungsgesetz ist durch, mit 128 zu 116 Stimmen:
    https://x.com/sanchezcastejon/status...59100980092929

  4. Nach oben    #4

    7 Beiträge seit 07/2020
    Ich lese nur negatives über das neue Gesetz.
    Warum haben die das beschlossen?

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023
    Du musst schauen, wer Negatives äußert und ob diese Personen bessere Lösungen zu bieten haben. Dieselben Diskussionen und Befürchtungen werden immer laut, wenn in den Markt eingegriffen wird. War auch in Berlin bei der Mietpreisbremse so. Aber die Vergangenheit hatte genug Zeit und Freiheit um zu beweisen, dass der Freie Markt es selbst regelt. Weil das offensichtlich nicht klappte, muss nun regulatorisch eingegriffen werden. Die Wirkung sollte man erstmal abwarten.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023
    Im Vergleich zum Vorjahr sind die Mieten in Spanien um 10,8 % gestiegen und alle Hauptstädte liegen damit wieder über den Höchstständen von 2008.

    https://www.idealista.com/news/inmob...n-nuevo-record

  7. Nach oben    #7

    aus Fortuna
    53 Beiträge seit 04/2024
    Alles im Zusammenhang mit "Mieten/vermieten" ist in Spanien vöillig anders gelagert und praktiziert als wir uns vorstellen können. Wer macht sich auch die Mühe die span. Mitgesetze zu lesen und, noch weniger, zu verstehen. Und die sind nun mal massgebend. Räumungsklagen säumiger Mieter können Jahre in Anspruch nehmen, und sind minderjährige Kinder in der Wohnung geniessen diese besonderen sozialen Schutz und sind nicht raus zu bekommen. Mir wuerden von einem Mieter Möbel zersägt.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    72 Beiträge seit 03/2023
    Der Mietpreis in Spanien verzeichnete im Juni 2024 mit 13,4 € pro Quadratmeter einen neuen Rekord.

    https://x.com/datadicto_es/status/1810197876414497039

    Interessant die ersten Kommentare auf die Meldung, nämlich...

    In meiner Stadt mit 63.000 Einwohnern sind es 6€. In der nächsten Stadt mit 35.000 Einwohnern ebenfalls bei 6€. Und in meiner Stadt mit 2500 Einwohnern sind es 5€. Die Statistiken werden offensichtlich von den Großstädten manipuliert. Spanien hat IM ALLGEMEINEN kein Wohnungsproblem.
    Darauf erwidert...

    Wo es kein Wohnungsproblem gibt, gibt es ein Problem der Beschäftigungsmöglichkeiten.
    Das stimmt!

  9. Nach oben    #9

    aus Fortuna
    53 Beiträge seit 04/2024
    Der Wohnungsmarkt ist, wie vieles andere auch, chaotisch. Statistiken sind, wie vieles andere auch, unzuverlässig. Das Land entvölkert sich seit Jahren, besonders aufgrund fehlender Infrastrukturen, alles zieht in die Ballungsgebiete, die aus allen Nähten platzen. Der Wohnungsbau steht seit Jahren still, denn die Banken haben den Krerdithahn zugedreht. Andererseits stehen ca. 5 Mio. Zeit- und Drittwhg. leer, tausende Dörfer sind verlassen und etliche vor 30 Jahen aus dem Boden gestampfte Urbanisationen gammeln halb oder ganz verlassen vor sich hin. Mietnomaden haben Hochkunjunktur, denn gegen selbige sind Vermieter so gut wie schutzlos. Vorsicht bei Maklern wenn die Reservierungsgebüren o.ä. und ggf. eine hohe Kaution verlangen, das Geld ist meistens für immer weg, und die angebotenen (Lock-)Objekte sind oft "gerade anderweitig" vergeben worden oder existieren gar nicht. Dann gibt es die Mietgesetze, die sich von den deutschen ganz erheblich unterscheiden. Bei Mängeln ist z.B. ein Kürzung oder Einbehaltung der Miete nicht möglich. Möglich ist es dagegen, eine gemietete Wohnung spürbar unter dem Verkehrswert mit einem Trick zu ergattern. Einzelheiten ggf. per PN

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Mietwohnungsmarkt in Spanien

Lesezeichen