+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Auswanderung nach Andalusien????

  1. #1

    63 Jahre alt
    1 Beiträge seit 12/2023

    Auswanderung nach Andalusien????

    Hallo!

    Ich war im September in Andalusien um das Land kennenzulernen da ich gerne auswandern möchte.

    Leider war jedoch alles recht negativ. Eine Wohnung kaufen ist nicht zu empfehlen. Ist man mal ein paar Wochen abwesend, so wird die Wohnung von irgendwelchen Zigeunern in Beschlag genommen und man bringt diese nach spanischer Gesetzgebung nicht mehr raus. Unfaßbar aber wahr.
    Mieten ist auch kaum möglich!! 90% der angebotenen Wohnungen werden nur zwischen September und Mai/Juni vermietet!
    Soll man im Sommer unter einer Brücke schlafen?? Unglaublich aber wahr. Für die wenigen restlichen Wohnungen wird eine Bankgarantie verlangt (macht keine Bank!) oder ein regelmäßiges Einkommen.
    Die Gesundheitsversorgung scheint auch miserabel zu sein. Man benötigt einen "Hausarzt", der einen dann an den notwendigen Facharzt überweist. Man wartet wohl Monate auf einen Termin- Inzwischen ist man dann entweder wieder gesund oder bereits gestorben!!
    Das man in Spanien ohne ein Smartphone nicht auskommt (bezahlen kann man erstaunlicherweise noch in bar) ist auch ärgerlich. Die südländische Freundlichkeit des letzten Jahrhunderts ist auch nicht mehr gegeben. Die Spanier sind genauso stur wie die Mitteleuropäer - obwohl meine Frau und ich spanisch sprechen.

    Über Hinweise von erfahrenen Auswanderern würde ich mich freuen!

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    aus Kanaren
    64 Beiträge seit 03/2023
    Die Problematik mit den Hausbesetzern hat sich in den letzten Jahren grundlegend verbessert nach einer Gesetzesänderung. Da brauchst du nicht mehr auf alte Geschichten hören, von irgendwelchen Leuten, die einem alles mies machen. Genauso verhält es sich vermutlich auch mit den Anekdoten zur spanischen Gesundheitsversorgung und zum Wohnungsmarkt. Das trifft zwar teilweise zu aber lange Wartezeiten auf Arzt-Termine und Mangel an Mietwohnungen sind auch in Deutschland in weiten Teilen so.

    Mache dir deinen Auswandertraum nicht kaputt, sondern konzentriere deinen Blick auf die positiven Aspekte. Glaube nicht jeden Unsinn, den du irgendwo liest oder den dir die Leute erzählen. Und dann solltest du deine Einstellung überprüfen, denn niemand zwingt dich, nach Spanien auszuwandern.

  3. Nach oben    #3

    aus Fortuna
    28 Beiträge seit 04/2024
    Im September ein ganzes Land kennenlernen zu wollen ist doch etwas hoch gegriffen. Ich bin in 60 Jahren sehr viel im Land herumgekommen, kenne aber immer noch nicht alles, und alles ist hier reichlich anders als wir es gewohnt sind. Für alles braucht man viel Zeit und noch mehr Ausdauer. Die Umstellung braucht ihre Zeit und geht nicht von heute auf morgen. Ich kam 1963 mit einem VW Bus, der unschätzbare Dienste leistete und mich örtlich unabhängig machte, in jeder Hinsicht. Die ersten 3 Jahre waren wie aller Anfang schwer, und die erste Erfahrung war, dass man bvesser keine grossen Erwartungen hat und damit Enttäuschungen entgeht. Ein Grossteil der "Neuankömmlinge" überlebt das 1. Jahr nicht, denn "arbeiten wo andere Urlaub machen" ist und bleibt eine Illusion . Aber natürlich ist es zu schaffen, mit viel Zeit und Ausdauer. Viel Spass dabei.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Auswanderung nach Andalusien????

Lesezeichen