wie und wann bekommt man eine permanente NIE

Dieses Thema im Forum "Residenten in Spanien" wurde erstellt von wer_ner, 8. Januar 2016.

Booking.com
Schlagworte:
  1. wer_ner
    wer_ner Member
    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    wie und wann bekommt man eine permanente NIE
    Hallo,

    wir haben uns in Spanien ein Haus gekauft (31.12.15).

    Vorher haben wir in D ein NIE beantragt und auch schnell bekommen.

    Diese wollten wir in Gijon auf permanent umstellen lassen. Auf der Polizei sagte man uns dann, dass wir keine permanent bekommen können (wir sind nur einige Wochen vorort, arbeiten und leben in D).

    Nun ist die Frage, stimmt das so?

    Was lösen wir aus, wenn wir eine permanente NIE bekommen? Man sagte uns, wir müssten die 3-Monate-gültige immer wieder neu beantragen (z.B. in D).

    Was ich auch nicht verstehe, müssen wir außer der IVI noch eine Steuer in Spanien bezahlen (Nichtresidentensteuer), wenn ja was ist das (HÖHE, usw.).

    Müssen wir uns vorort anmelden oder reicht die "Aufbuchung" der Adresse der spanischen Immobilie auf die NIE aus?

    Wasser/Abfall und Luz haben wir umgemeldet.

    Sorry für die vielen (dummen?) Fragen. Suchend habe ich nichts akt. gefunden.

    Gruß,
    Werner
     
    #1 8. Januar 2016
  2. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Ausländer, die ihren normalen Lebensmittelpunkt nicht in Spanien haben, benötigen für alle Arten von Rechtsgeschäften eine sogen. "NIE para No-Residentes".
    Sind oder werden Immobilien erworben sowie Einkünfte jeder Art erzielt, ist jedes Jahr eine Einkommensteuererklärung abzugeben, in der Eigennutzung unterstellt und veranlagt wird. Ebenso sind evtl. Mieteinnahmen zu versteuern (ein besonderes Thema wenn man z.B. einen Bekannten "kostenlos" wohnen lässt).
    Der IBI ist eine Gemeindeabgabe, dessen Höhe willkürlich je nach Finanzlage festgelegt wird. Es handelt sich um eine Bringschuld und individuelle Steuerbescheide sind Glückssache, meist wird nur in den Tageszeitungen kurz vor dem Stichtag daran erinnert. Bei Verzug werden automatisch Zinsen und Bussgelder fällig und auch eine Menge Laufereien, selbst wenn das normale Einzugsverfahren wegen Fehlern in Namen oder Adresse nicht durchgeführt werden konnte (z.B. fehlerhaftes IBAN oder BLZ). Weiterhin verlangt die Steuerbehörde die Bestimmung eines Steuerbevollmächtigten, an den alle Bescheide usw. wirkungsvoll zugestellt werden können, da ins Ausland grundsätzlich nicht zugestellt wird. Würde mich freuen, wnn euch das weiterhilft.
     
    #2 8. Januar 2016
  3. wer_ner
    wer_ner Member
    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ist das die 3Monatgültige?

    -----------------


    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Muss ich da plötzlich alle deutschen Einkommen angeben? Was heißt Eigennutzung? Eine Immobilie ist ja oft für die Eigennutzung vorgesehen, oder?

    ----------------------------



    Welche Steuerbehörde verlangt den Steuerbevollmächtigten?
     
    #3 8. Januar 2016
  4. baufred
    baufred Well-Known Member
    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wolfsburg/ San Fulgencio-Urb.La Marina
    Infos in Deutsch:

    >> zur NIE No Residente:
    http://www.exteriores.gob.es/Consulados/HAMBURGO/de/InfoAus/Paginas/NIE.aspx

    >> zur Einkommenssteuererklärung für selbstgenutzte Immobilien in Spanien:
    http://www.fundamentemallorca.com/nichtresidenten-steuererklaerungen.html

    >> Valor catastral als Bemessungsgrundlage für IBI (Grundsteuer > SUMA) und weiter für die Einkommensteuererklärung:
    http://www.simonsananes.com/die-neu...0-fuer-nicht-residente-immobilieneigentuemer/
    http://www.rechtsanwalt-spanien.biz/artikel/detail/1/das-kataster-in-spanien.html

    ... damit kannst du dich erst einmal beschäftigen .... :rolleyes:


    Saludos -- baufred --
     
    #4 8. Januar 2016
  5. Gast12953
    Gast12953 Guest
    Nimm Dir einfach einen Auwanderungshelfer (Relocation Service) und lass Dir das alles für wenig Geld erledigen und erklären. Ist a) besser als Halbwissen aus einem Forum und b) hat der meist Kontakte zu Steuerberatern etc.

    Pro Stunde kosten die zwischen 20€ und 75€, bieten aber auch oft Pauschalsätze für eine bestimmte Problemlösung an.
     
    #5 9. Januar 2016
  6. baufred
    baufred Well-Known Member
    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wolfsburg/ San Fulgencio-Urb.La Marina
    ... dein "Gottvertrauen" in allen Ehren ... aber die "kleinen Helferlein" wissen auch nicht alles ... und sind i.d.R. nur um dein "Bestes" besorgt > deine "Kohle", die sie haben wollen :eek: - der Kunde, der ebenfalls informiert ist, fährt normalerweise immer besser ... ::daumen:

    ... aber jeder so, wie er kann und will ... :rolleyes:

    Saludos ....
     
    #6 9. Januar 2016
  7. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Zitat v. Baufred: "..die "kleinen Helferlein" wissen auch nicht alles..." - wäre auch zu schön um wahr zu sein, und wer weiss schon alles! Leider gibt es aber zahlreiche (meist "gestrandete") Zeitgeister, die alles zu wissen glauben bzw. davon derart überzeugt sind, dass sie alles andere sofort als "Halbwissen" abtun. Deren angebotenen Alternativen will ich den guten Vorsatz nicht absprechen, aber viel Wissen aus der gängigen Praxis steckt da oft kaum dahinter.
     
    #7 9. Januar 2016
  8. wer_ner
    wer_ner Member
    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ich will ja nicht auswandern, sondern nur die Dinge als Hauseigentümer regeln.

    Dazu kommt, dass ich in einem Bereich Spaniens das Haus besitze, wo nur sehr wenige Deutsche/Ausländer sind. Wenn eher Engländer.

    Wie sonst schon angemerkt, finde ich eigenes Wissen sehr gut (nur Halbwissen sehr schlecht)
     
    #8 9. Januar 2016
  9. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Dann lass Dich nicht aus der Ruhe bringen, Baufred ist bestens informiert, und die in meinem vorigen Eintrag erwähnten "Einkünfte" beziehen sich aussschliesslich auf Spanien. Bei der "Steuerbehörde" handelt es sich um die zuständige "Delegación de Hacienda". Örtlich verschieden können bestimmte Steuern auf die sogen. "Comunidades Autonomas" abgetreten bzw. übertragen worden sein. Mein Steuerberater (Asesor Fiscal) erledigt all meinen Steuerkram für schlappe 60,- im Monat. Ich kann sowas nur empfehlen.
     
    #9 9. Januar 2016
  10. baufred
    baufred Well-Known Member
    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wolfsburg/ San Fulgencio-Urb.La Marina
    Immobilienkauf Schritte & Verpflichtungen

    ... na denne, mal die Schritte und Verpflichtungen "im Groben" (>> Bereich CB-Süd!) und in Stichworten für Notar & Co ... einzelne "Start"schritte, wie Plusvalia & Co. (je nach Kaufvertrag) fehlen - müssten aber nach Kauf abgehakt sein:

    Kauf der Immobilie
    0. > NIE NoResidente .... auch für (empfohlene) Kontoeröffnung ... SEPA ist noch nicht überall durchgängig
    1. Escritura de compraventa (de vivienda) > Immo-Kaufvertrag
    2. Registro de propiedad > Grundbuch
    3. Registro catastral > Katasteramt

    Steuern und Abgaben:
    > "andere Gemeindeabgaben" >Müll/Entwässerung/Strassenbeleuchtung & Co. werden von Hidraqua & Co. mit eingezogen > jedenfalls in San Fulgencio ... andere Gemeinden können andere Regelungen haben!
    4. Wasser: Hidraqua (ehem. Aguagest) > Domiciliación (de pagos) > Einzugsermächtigung
    5. Strom: Iberdrola > Domiciliación > Einzugsermächtigung
    6. IBI (Impuesto de Bienes Inmuebles) > Grundsteuer > SUMA per Domiciliación > in der Rechnung (bei uns > BBVA auch im Kontoauszug!) steht der "Valor catastral" > Katasterwert (etwa wie der dtsch. Einheitswert der Immobilie)
    7. Hacienda (Finanzamt) > Steuererklärung (Einkommenssteuer für selbstgenutzte Immobilien ohne Einnahmen aus Vermietung/Verpachtung für NoResidente)
    ... hier wird der "Valor catastral" in der Online-Erklärung eingetragen - die zu zahlende Steuersumme wird automatisch ermittelt und wird als ausdruckbares PDF-Formular für die Bankeinzahlung zur Verfügung gestellt > sh. Anleitung in Deutsch!!::daumen: als PDF-Datei zum Download > Link s.u.

    Info-Links:
    http://www.mjusticia.gob.es/cs/Satellite/Portal/es/areas-tematicas/registros/registro-propiedad
    ... sofern erfasst: findest du hier den Online-Lageplan deiner Immobilie
    http://www.sedecatastro.gob.es/
    https://www.suma.es/
    ... Steuerinfo/-anleitung NoResidentes Hacienda (> Agencia tributaria) f. Online-Steuererklärung in Deutsch (Stand: 2012):
    http://www.exteriores.gob.es/Embajadas/BERLIN/es/Embajada/Documents/Nicht vermietete Grundstücke.pdf

    ... falls ich noch was übersehen haben sollte ... 'n Wink mit dem Zaunpfahl genügt ... :cool:

    btw.: auch wir sind NoResidente mit selbstgenutzter Immobilie ohne Vermietung und Verpachtung !! :cool:

    Saludos -- baufred --
     
    #10 10. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Rente und Krankenversicherung

    Rente und Krankenversicherung: Schönen guten Tag, euer Forum hier ist eine gute Informationsquelle, finde ich super. Ich habe hier auch schon einiges durchgelesen zum Thema "Resedencia", blicke aber trotzdem nicht ganz durch. Wahrscheinlich könnt ihr mir weiterhelfen -...
  2. Deutsches Bankkonto trotz Wohnsitz in Spanien

    Deutsches Bankkonto trotz Wohnsitz in Spanien: Manche deutsche Direktbanken (so die DKB) bieten auch Kunden ohne deutschen Wohnsitz ein deutsches Online-Bankkonto an. Eine Feststellung der Person durch die Legitimationsprüfung ist jedoch nicht mehr über die deutsche Botschaft bzw. das...
  3. Ratgeber für Residenten

    Ratgeber für Residenten: Die Provinzverwaltung in Alicante hat einen kostenlosen Ratgeber für EU -Residenten herausgegeben, auch auf Deutsch. Er gibt Auskunft über wichtige Fragen, die Residenten besonders betreffen: Steuern, Mieten, Sozialdienste, etc....
  4. Resident auf Mallorca-Arbeitgeber in D

    Resident auf Mallorca-Arbeitgeber in D: Hallo Zusammen! Ich plane meinen Lebensmittelpunkt nach Mallorca zu verlegen. Dort habe ich die Möglichkeit für ein in Deutschland ansässiges Unternehmen tätig zu werden (nicht selbstständig (autonomo) sindern mit Arbeitsvertra und Gehalt..) Ich...
  5. Achtung Führerschein Neuregelung ab 15.1.2015

    Achtung Führerschein Neuregelung ab 15.1.2015: Achtung Spanien Residenten: Viele deutsche Führerscheine werden ab dem 19.1.2015 in Spanien ungültig. Hier kann man das im Detail nachlesen:...
  6. Firmen in Asturien finden

    Firmen in Asturien finden: Hallo, bin neu hier und suche Ideen, wie man am Besten in Asturien, in der Nähe von Nava sein Anwesen renovieren lassen kann. Kann man wie in D vorgehen und einen Architekten beauftragen? Der Angebote einholt und dann den wirtschaftlichsten...
  7. Telefon - Internet - Fernsehen für Urlauber

    Telefon - Internet - Fernsehen für Urlauber: Hi, wir wollen in unserem neuen Haus in der Nähe von Nava (Asturien), jedes Jahr, mehrfach wohnen. Wir benötigen dort Internet, Telefon und Fernsehen. Alles mit mögl. wenig Kosten. Im Grund kann als stationär sein, weil Internet unterwegs...
  8. span. Handy für Telefon/Internet - mit Weiterleitung n. D

    span. Handy für Telefon/Internet - mit Weiterleitung n. D: Hallo, ich überlege mir ein spanisches Handy zu besorgen, dass zunächst mögl. wenig fixe Kosten erzeugen soll, aber überall erreichbar sein soll (überall in Spanien und auch in Deutschland). Ich will damit telefonieren können (in Spanien),...