Krankenversicherung für Ausländer

Dieses Thema im Forum "Residenten in Spanien" wurde erstellt von Luziver, 2. Oktober 2012.

Booking.com
  1. Luziver
    Luziver New Member
    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Costa Blanca
    Krankenversicherung für Ausländer
    Spaniens Regierung billigt weitere Kürzungen
    Kein Geld mehr für Bildung und Gesundheit

    ...Zudem will Madrid den sogenannten "betrügerischen Gesundheitstourismus" bekämpfen. Dazu sollen Ausländer daran gehindert werden, sich in spanischen Meldeämtern registrieren zu lassen, um so von der staatlichen medizinischen Versorgung profitieren zu können.
    Den kompletten Artikel gibt es bei der http://www.tagesschau.de/wirtschaft/spaniensparmassnahmen100.html


    Jetzt ist es soweit , war heute zum 2.ten mal im Centro Salud um mir einen Termin geben zu lassen, zwecks meine Medikamente. Na jedenfalls war es gestern so das ca 80 Leute vor mir waren und heute auch ca 45 Menschen

    Telefonisch kommt man ja sehr schlecht durch also warten.
    Da war ein Aufstand der feinsten Art, da sind Bürger auch Schweizer,Deutsche gewesen die Jetzt Arbeitslos sind und keine Gelder mehr Beziehen können, da Ausgelaufen . Jetzt sind sie nicht mehr Krankenversichert, laut Aussage von den Damen hinter den Glas Kasten ( Anmeldung) ist kein Ausländer mehr Krankenversichert der Länger nicht mehr Arbeitet

    Dachte es ändert sich nur was für Einwanderer die jetzt seid Mitte 2012 kommen möchten ?

    Gibt es jetzt eine maßen Rückwanderung ?

    Jetzt muss man ja Angst haben Arbeitslos zu werden
    Weiß jemand was genaues ?

    hatte mich mit 3 Unterhalten beim Warten, sie meinten auch chronisch Krank und sind seid ... Jahren da , legal. Das ist doch jetzt ein Scherz was Passiert

    Saludo
     
    #1 2. Oktober 2012
  2. lacorta
    lacorta New Member
    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Betty,

    habe bei deinem Aufenthaltsort gesehen, dass du wohl an der Costa Blanca bist.
    Das ist Katalanien, oder? Gehört trotz Autonomiebestrebungen immer noch zu Spanien und unterliegt damit dem spanischen Recht. Deshalb würde ich nicht einfach so glauben, was die Leute an der Anmeldung sagen. Wenn da so ein Betrieb ist, wie du schilderst, sind die bestimmt sowieso gestresst.
    Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die arbeitslos gewordenen Ausländer nicht mehr krankenversichert sind. Schlimmstenfalls müssen die arbeitslos gewordenen Ausländer bei der spanischen Sozialversicherung einen Antrag auf eine Karte stellen (bzw. auf unbegrenzte Gültigkeit ihrer Karte, die sie schon haben).
    Ich selbst bin gerade dabei, mir alle Papiere zu besorgen, die für diesen Antrag nötig sind. Ist ein bisschen kompliziert für mich, weil ich nicht arbeite.

    Außerdem denke ich, dass die Tagesschaumeldung in Bezug auf "betrügerischen Gesundheitstourismus" missverständlich ist.
    Dass die Meldung nicht ganz richtig ist, siehst du schon an der Aussage: "Nach den neuen Sparbeschlüssen sollen die Mitglieder der staatlichen Krankenversicherung künftig einen Teil der verschriebenen Medikamente aus eigener Tasche zahlen."
    Meine einheimischen Freunde zahlen schon immer alle verschriebenen Medikamente selbst (und zwar zu 100 %). Es gibt Ausnahmen, in denen Leute ihre Medikamente bezahlt bekommen. Z. B Rentner oder in einigen wenigen Fällen chronisch Kranke.

    Die andere Aussage aus dem Tagesschaubericht: "Zudem will Madrid den sogenannten "betrügerischen Gesundheitstourismus" bekämpfen. Dazu sollen Ausländer daran gehindert werden, sich in spanischen Meldeämtern registrieren zu lassen, um so von der staatlichen medizinischen Versorgung profitieren zu können." - kann ich nur so interpretieren, dass Ausländer, die sich aus diesem einen bestimmten Grund anmelden wollen, um sich hier kostenlos medizinisch behandeln zu lassen, daran gehindert werden sollen, sich hier anzumelden.
    Das halte ich für sehr sinnvoll. Denn einen Gesundheitstourismus auf Kosten der spanischen Einzahler in die Sozialversicherung gibt es in der Tat. Es ist ein Wunder, dass erst jetzt dagegen etwas unternommen wird.

    Was allerdings mit den neuen Gesetzen auch bewirkt wird, ist, dass die "illegalen" Einwanderer ohne Papiere jetzt nicht mehr behandelt werden, außer bei Notfällen. Im August kam ja dazu in den Hauptnachrichten von TV1, dass einige Ärzte sich schon weigern, die Leute ohne Papiere wegzuschicken und sie trotz der neuen Gesetze, die ihnen das eigentlich verbieten, behandeln.

    Alle Ausländer, die hier legal angemeldet sind und die entsprechenden Papiere vorlegen können, genießen hier immer noch die Rechte, deren Vorhandensein man in einem EU-Mitgliedsstaat voraussetzen kann.

    Deshalb mach dir nicht zu viele Sorgen. Ist schon schlimm genug, dass das Centro Salud, in das du gehen musst, offenbar so überlastet ist.
     
    #2 11. Oktober 2012
  3. Luziver
    Luziver New Member
    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Costa Blanca
    Hallo @Lacorta

    Hast eine Privatnachricht

    Saludo
     
    #3 11. Oktober 2012
  4. Gast4401
    Gast4401 Guest
    Hallo,
    Rentner und chronisch Kranke zahlen ab Sep.2012 genauso nach der Einkommensstaffel 8 -60 Euro zu den Medikamenten wie alle anderen auch.
    Das die Rentner alles frei haben ist vorbei.
    Für manchen Rentner mit wenig Rente sind die 8 Euro sehr viel.
    In meinem Bekanntenkreis gibt es einige mit einer kleinen Rente,die überlegen schon wie sie die nötigen Medikamente strecken können.
    Bei Arbeitslose die kein Arbeitslosengeld mehr bekommen erlicht erstmal die Krankenversicherung ,sie gilt aber weiter für das halbe Jahr wenn die 400Euro Hilfe gezahlt wird.
    Nach dem Wegfall der Zahlungen muss erst mal ein Antrag gestellt werden.

    Für Rentner die pflichtversichert sind in der d. KV und hier bei der Seg.Soc. angemeldet sind ändert sich nichts,ausser die Zuzahlung.
    Die Ungerechtigkeit in der Zuzahlung liegt ja darin das die 8Euro montl gezahlt werden müssen bei einem Einkommen von 0 - 1800 Euro die nächste Staffel ist glaube ich 18 Euro usw.
    Bei 100000Euro Einkommen bleibt es bei 60 Euro
    Andalucia und pais vasco machen diese Regelung allerdings nicht mit.
    Das alles auf dem sog. Gesundheitstourismus zu schieben ist ein geschicktes Ablenkungsmanöver der Regierung.
    Es wird alles das getan was man vor der Machtergreifung immer empört abgelehnt hatte,sich aber der Notwendigkeit zur Übernahme verschiedener
    Reformen der vorigen Regierung in vielen Bereichen sicher war.
    Gruss
     
    #4 11. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2012
  5. Luziver
    Luziver New Member
    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Costa Blanca

    Hallo galicia

    Zitat >>Bei Arbeitslose die kein Arbeitslosengeld mehr bekommen erlicht erstmal die Krankenversicherung ,sie gilt aber weiter für das halbe Jahr wenn die 400Euro Hilfe gezahlt wird.
    Nach dem Wegfall der Zahlungen muss erst mal ein Antrag gestellt werden.


    Genau das ist ja die frage, welcher Antrag. Spanier oder Residenten die schon länger hier Leben, und von der Krise gebeutelt sind . Sind doch keine Gesundheitstouristen ?

    Was machen jetzt die obdachlosen ?
    Die Rentner oder Familien ohne Geld

    Und wenn für ein Rentner jetzt schon 8€ ein vermögen ist, wie soll er die sec-Social Zahlen ?

    Habe Gestern in der Costa Blanca News ( englische Wochenzeitung) gelesen das die SIP 200.000 Residenten Raus geschmissen haben
    Man kann sich Selber bei der sec Social Versichern, unter 65 Jahre im Jahr 768€ über 65 Jahre 1735€

    Wie soll das jemand zahlen, wenn alle Finanziellen Hilfen Ausgeschöpft sind

    In Meinen Augen stimmt mit dem Gesetz was nicht, zu schnell Umgesetzt ohne Nachzudenken

    Saludo :wave:
     
    #5 11. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2012
  6. Gast4401
    Gast4401 Guest
    betty @
    das ist ein Missverständnis.
    Die Zuzahlung ist die jeweilige Höhe die maximal geleistet werden muss.
    Wenn der Betrag 8 Euro übersteigt zahlst Du natürlich nur die 8 Euro.
    Wenn weniger dann eben dem entsprechend.
    Wenn jemand sehr teure Medikamente braucht können die zb. 8 Euro schon erreicht werden.
    Ein Bekannter zahlt im monat 7Euro und etwas.
    Er nähert sich also schon an seine Zahlgrenze.
    Gruss
    ps. Es sind nicht wenige Ofizielle die hinter vorgehaltener Hand die Krise auf die nächsten 20 Jahre einschätzen, wenn dieses Gewurschel mit alle seinen Lügen in Europa so weiter geht.
     
    #6 11. Oktober 2012
  7. Gast4401
    Gast4401 Guest
    Hallo, da ist ein Fehler passiert.
    Es soll heissen bis im Jahr 2020
    Gruss
     
    #7 11. Oktober 2012
  8. Gast11673
    Gast11673 Guest
    Hallo,

    bin neu im Forum und möchte zu diesem Thema gleich die erste Frage stellen, da es sich derzeit ziemlich "dynamisch" entwickelt.

    Möchte in Spanien dauerhaft wohnen und die Selbständigkeit vorbereiten (und später realisieren), also zum Anfang ohne Einkommen.

    1. Bedeuten die neuerlichen Einschränkungen, dass es Probleme geben kann, sich als Resident anzumelden? Hier würde ich dann Verstöße gegen Freizügigkeitsregelungen für EU-Bürger sehen.

    2. Neu ist mir, dass es Leistungen ohne Krankenversicherung gab. Was leistet aktuell das spanische Gesundheitssystem, gibt es Basisleistungen und "Luxus"leistungen?

    3. Inwieweit kann sich ein Ausländer dann freiwillig versichern, ob als einkommensloser Resident oder als Selbständiger?

    Danke & Gruß

    Sol9
     
    #8 25. November 2012
  9. HCA2
    HCA2 Active Member
    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    cerca de Valladolid
    Kann schon sein. Je nachdem, wo Du hinziehst. Bis Neuregelungen spanienweit verlässlich angewendet werden, fliesst erfahrungsgemäss viel Wasser den Ebro runter.
    Aber mit Sicherheit keine unlösbaren Probleme.

    Verstösse und Interessenkollisionen sind zwei verschiedene Dinge. Freizügigkeitsregelung beinhaltet nicht, dass die Gesetze des Aufenthaltslandes nicht beachtet werden müssen. Kleiner Denkanstoss: Auch in D herrscht KV-Pflicht.

    Mit einigen Einschränkungen (z.B. Dentalmedizin) das, was in D die GKV auch leistet.
    Ggf. allerdings mit längeren Wartezeiten. "Luxus" gibts nur in der PKV.

    Entweder als einkommensloser Resident privat, wesentlich günstiger als in D. Oder als Selbständiger in der Seguridad Social (Pflicht) mit wahlweise zusätzlicher PKV.
     
    #9 25. November 2012
  10. naranja
    naranja New Member
    Registriert seit:
    28. November 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    auch ich bin neu hier und habe einige Fragen bzw. Zweifel an der korrekten Umsetzungen der Krankenversicherung.

    Ich wohne jetzt ca 1 Jahr in Spanien und war kurz angestellt und bin jetzt als autonoma gemeldet. Meine Kinder und mein Mann sind nachgekommen und nach Ablauf unserer deutschen Krankenversicherung Ende September wollte ich diese über die Familienversicherung in die Seguridad Social anmelden. Mehrere Besuche beim INSS waren jedoch bisher erfolglos, da jedesmal andere Unterlagen gefordert werden als mir vorher mitgeteilt wurde. Auf eine Beschwerde über das libro de reclamaciones kam die hochoffizielle Antwort aus Málaga, dass mit Herausgabe des Real Decreto Ley 16/2012 nur noch die Familienversicherung für Familienmitglieder ausländischer Arbeitnehmer oder Selbständiger erteilt wird, die die residencia vor dem 24.4.2012 beantragt haben.

    In unserem örtlichen Centro de Salud sagte man mir nun, dass es Unterschiede zwischen den residencias gäbe und ich für meine Familie die residencia für "reagrupados" besorgen solle. Als ich gerade im Internet gesucht habe, stellte ich aber fest, dass diese für nicht EU-Ausländer ist. Aber bisher kennen die dort keinen ähnlichen Fall und verstehen das Prozedere der Seguridad Social nicht.

    Hat jemand in letzter Zeit ähnliche Erfahrung mit der Seguridad Social gemacht? Oder vielleicht sogar erfolgreich die Familienversicherung abgeschlossen?

    Ich bin bespannt auf Antworten
    naranja
     
    #10 28. November 2012
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. 5.648.671 Ausländer

    5.648.671 Ausländer: Soviele waren 2009 lt INE (spanisches Statistikamt/Instituto Nacional de Estadística) in Spanien registriert. 400.000 mehr als 2008. Das sind 12 % der gesamten Bevölkerung. Nicht berücksichtig wurden die Menschen die sich registrierten aber...
  2. Internet Abmeldung fehlgeschlagen. HILFE! :)

    Internet Abmeldung fehlgeschlagen. HILFE! :): Hallo ihr lieben, ich komme grade aus dem Movistar shop in dem ich eigentlich meine Internetflatrate kündigen wollte... Ich war heute Mittag schon dort und wurde von dem Mitarbeiter gebeten, abends wieder zu kommen, da dann auch die Movistar...
  3. Testament

    Testament: Teulada, spanisches Testament, 80 Euro pro Person. Ehepaar also 160, Hinterlegung in Madrid. Der Notar spricht perfekt Deutsch. Steuerberater 160 Euro. Und hier findet jeder den Notar seiner Stadt:...
  4. Zu Verkaufen , Backofen

    Zu Verkaufen , Backofen: Da wir Umbauen, und eine neue Küche Bekommen Verkaufe einen Einbau Backofen von ARISTON in Silber Funktioniert noch 1a, kann noch Getestet werden, da noch Angeschlossen Mangel ( Uhreinstellung und Temperatur ist nicht mehr Lesbar, durchs...
  5. Deutsche Rente jetzt beschränkt steuerpflichtig

    Deutsche Rente jetzt beschränkt steuerpflichtig: Nachdem deutsche Rentner mit ausschließlichem Wohnsitz in Spanien seit Novellierung des Doppelbesteuerungsabkommens DE-ES im Februar 2011 mit einem jährlich steigenden Prozentsatz ihrer Rente in D beschränkt steuerpflichtig sind, kann es für...
  6. Ohne Papiere nur Notfallbehandlung

    Ohne Papiere nur Notfallbehandlung: Was haltet ihr davon. Glaubt ihr dran das man alle Ausweisen tut, die die Kriterien nicht Erfüllen ? Wenn schon Hilfe Benötigt wird, wie sollen den Hilfssuchende den Weg in ihre "alte " Heimat Leisten Als wir Ausgewandert sind, hatten wir...
  7. Wo Unterschrift beglaubigen ?

    Wo Unterschrift beglaubigen ?: Wo kann ich in Spanien die Unterschrift für eine Vollmacht beglaubigen lassen ?
  8. Jemand aus Elche da ?

    Jemand aus Elche da ?: Hallo Suche eine Günstige Übernachtung in Elche. Kein Touristen Hotel Typisch Spanisch und Billig Ich muss in Elche Operiert werden , und mein Mann möchte nachts nicht nach Calpe zurück fahren. Wer kann was Empfehlen ? Saludo
  9. Erfahrungsaustausch gesucht Sarcoidosis / Morbus Hodgkin

    Erfahrungsaustausch gesucht Sarcoidosis / Morbus Hodgkin: ich weiß nicht in welcher Rubrik und hoffe ihr nehmt es mir nicht übel wenn es hier falsch ist --------------------------------------------------------------------------- Hallo Vor kurzen hat sich mein Leben trastisch geändert mit 2...
  10. Suche Elektro Rollstuhl

    Suche Elektro Rollstuhl: in Calpe +/-30km Saludo
  11. Costa Blanca Fan

    Costa Blanca Fan: Hallo zusammen, ich habe schon oft in der Region um Torrevieja Urlaub gemacht, könnte mir später als Rentner ein Auswandern nach Spanien vorstellen. Im Moment lese ich hier interessehalber mit... Schönen Gruß aus dem herbstlichen...