Spanischer Rotwein

Dieses Thema im Forum "Spanische Küche & Restaurants" wurde erstellt von Gast1805, 24. September 2006.

Booking.com
  1. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Spanischer Rotwein
    Spanischer Rotwein

    In diesem Forum haben wir schon über Sherry, Bier und diverse Liköre gesprochen, und irgendwie wurde der spanische Rotwein noch so gar nicht genannt. Dabei ist dieser edle Tropfen schon lange kein Geheimtipp mehr. Sehr zum Ärger der Konkurrenz aus Frankreich.

    Warum sollten wir nicht mal die Erfahrungswerte der Mitglieder aus diesem Forum ausnutzen und gute Weine uns gegenseitig empfehlen. Dabei denke ich natürlich in erster Linie an „finanzierbare“ Tropfen, eben mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, die sich eigentlich jeder mal leisten kann.

    So will ich gerne mit einer Empfehlung beginnen.

    Conde de Valdemar

    Bodega: Martínez Bujanda

    Ein rubinroter Tropfen mit einer balsamischen Note, vollmundig ohne jedoch die Geschmacksnerven zu überfordern. Ich selbst finde ihn recht ausgewogen und er passt hervorragend zu Wild, Lamm, Grillplatten, zu Aufläufen, aber auch zu Käse.

    Traubensorten: Tempranillo und Mazuelo

    Ganz nett anzuhören ist die Namensfindung von diesem Wein. Die Bodega Martínez Bujanda suchte nach einem passenden Wein für ihren guten Tropfen. Da fragten sie ihren Nachbarrn, den Conde de Valdemar, was es denn kosten würde, seinen Namen zu benutzen. Dem Grafen gefiel die Idee und er stellte seinen noblen Namen kostenlos zur Verfügung, unter der Bedingung, dass er für den privaten Gebrauch so viel von dem Jahrgangs-Wein haben könnte wie er möchte.

    Auch preislich liegt der Wein im Bereich des Machbaren:

    CRIANZA 2002 – ab 6,90 € (in Deutschland ab 8,30 €)
    RESERVA 2000 – ab 9,00 € (in Deutschland ab 11,00 €)
    GRAN RESERVA 1997 – ab 15,90 € (in Deutschland ab 21,00 €)
     
    #1 24. September 2006
  2. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hoffentlich wurde der Herr Graf nicht zum Alkoholiker... :wink:
     
    #2 24. September 2006
  3. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Na, wäre das nicht was für Dich. Einen Sidona Crianza für Dich, so viel Du möchtest? Jahr für Jahr?

    Einen Señorío de Medina Sidonia gibt es ja schon!
     
    #3 24. September 2006
  4. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja - schliesslich sind wir ja auch Grafschaft, nur dass es unsere "rote" Gräfin nach Sanlúcar verschlagen hat...

    Übrigens den Wein kannte ich noch nicht, muss ich mal kosten...
     
    #4 24. September 2006
  5. Moganera
    Moganera Member
    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hamburg
    Und wo bekommt man den in Deutschland? Ich habe bis jetzt immer Rioja-Weine bevorzugt, aber jemand sagte mir mal, so viel Rioja-Weine, wie verkauft, können gar nicht angebaut werden. Du trinkst irgendetwas gepanschtes. Und trotzdem haben mir die Rioja-Weine bis jetzt immer geschmeckt und ich habe selten am nächsten Tag einen „dicken Kopf“ gehabt.
    In diesem Sinne „Salud, dinero y amor“
    Moganera
     
    #5 24. September 2006
  6. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Zwar habe ich den Conde de Valdemar in Deutschland bisher nur in wenigen Delikatessenläden entdecken können, jedoch meistens zu ziemlich überhöhten, geradezu unverschämten Preisen.

    Ansonsten gibt es ja verschiedene deutsche Onlineportale des Weinhandels wo man ihn erwerben kann, wie Avinos, Wein & Co., Weinmeisterei, und in der Schweiz Riegger , Evino usw. Und natürlich geht das auch über eBay.

    Der Conde de Valdemar ist ein Rioja.

    Wie bei allen Produkten, es gibt solche und solche. Grundsätzlich macht man beim Rioja nicht viel falsch. Und bei den in Deutschland wirklich günstigen Angeboten bleibt einem garnichts anders übrig als sich durchzuprobieren. Mit der Zeit beginnt man Regionen, Provinzen gar Bodegas und Jahrgänge zu favorisieren. Überhaupt ist es von Vorteil, sich bei unbekannten Tropfen zunächst an den sogenannten añadas zu orientieren.

    Hier findet Ihr einen Überblick über die Jahrgänge spanischer Weine 1991 bis 2004.
     
    #6 25. September 2006
  7. joaquin
    joaquin New Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Südl.Münsterland/Almonte/Huelva
    Eine bescheidene Frage habe ich.Bisher bervorzuge ich französische Rotweine.Wenn ich in Spanien bin, versuche ich immer überwiegend Weine aus unserer Region zu trinken.Gibt es denn keine Alternativen zum Rioja?
    Vielleicht hat einer einen guten Tipp.

    saludos joaquin
     
    #7 25. September 2006
  8. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Natürlich gibt es eine Menge guter und sogar besserer Alternativen zum Rioja (auch in deutscher Sprache).

    Grundsätzlich sei aber festgestellt, dass Andalusien nicht gerade berühmt ist für seine Rotweine. Zwar gibt es lokale Anläufe mit teilweise akzeptablen Ergebnissen, aber meistens fehlt es den andalusischen Tropfen an einem entsprechenden "Abgang".

    Hier noch ein paar andere interessante Anbaugebiete (Denominación de Origen, kurz D.O.) in Spanien:

    KASTILIEN – LEON: Ribera del Duero , Toro (auch in deutscher Sprache)

    MURCIA: Yecla, Jumilla,

    VALENCIA: Utiel Requena, Alicante (auch in deutscher Sprache),

    ARAGÓN: Somontano, Cariñena, Campo de Borja

    KATALONIEN: Penedes, Priorat,

    NAVARRA: Befindet sich bezüglich der Rotweine noch in einer durchaus positiven Entwicklungsphase. Sollte man im Auge behalten. Köstlich die Roséweine.

    LA MANCHA: Keine Frage, hier bevorzuge ich die weißen Tropfen. Kein Wunder, machen sie doch 90 Prozent der Produktion in der La Mancha aus.
     
    #8 25. September 2006
  9. Gast2365
    Gast2365 Guest
    Ich mag generell die Riojas. In Restaurants habe ich mir angewöhnt, nie einen "teuren" Wein zu bestellen, sondern stets einen, der hoffentlich gut zum Essen passt (übrigens empfiehlt selbst der Sommelier des berühmten Restaurants Zalacaín in Madrid keine Weine, die über 40 Euro kosten).
    Im Rahmen des wöchentlichen Einkaufs stellt man häufig fest, daß die Auswahl in den gängigen Supermärkten nicht oft wechselt.
    Mir schmecken (nur daran kann ich einen Wein messen - die schöngeistigen Ergüsse der Önologen lesen sich zwar ähnlich unterhaltsam-verquast wie das Feuilleton der FAZ, sind aber zwangsläufig subjektiv):
    - Cune,
    - Bordon,
    - Marques de Riscal,
    - Marques de Caceres,
    - und die meisten anderen, bekannten Riojas, ohne einen besonders hervorzuheben. Da ich beruflich oft durch die Rioja komme, mache ich gern mal einen Halt in Haro oder Cenicero (leider zu selten). Es gibt auch den eher "einfachen" San Asensio in recht anständiger Qualität. Dennoch haben die Flaschen, die ich von dort mitbringe, meist kein Etikett. Genau so verhält es sich mit dem Orujo oder dem Albariño, den ich aus Galizien mitbringe (die Quellen werden nicht verraten).
    Weine aus Navarra finde ich ebenfalls sehr gut, vor allem Reservas aus dem Hause Chivite.
    Was die bereits zitierten Weine aus Katalonien angeht, so ist unter den Penedés besonders der Jean Leon hervorzuheben. Die Priorat-Weine sind ein ganz besonderer Genuß, aber auch teuer. Tip: L´Espill. Außerdem empfehle ich den Raimat (Anbaugebiet: Costers del Segre/Lleida), hier besonders den Abadia. Aus Mallorca lege ich Euch den AN/2 ans Herz, ein Wein, der im Gegensatz zu recht vielen "gängigen" Riojas vor allem eins bewahrt hat: Charakter!
    Ein weiterer Tip: Der Bajoz aus dem Anbaugebiet Toro (Zamora). War für mich eine echte Überraschung!
    Gruß
    Stefan
     
    #9 26. September 2006
  10. marmota
    marmota New Member
    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Hola,

    möchte Philip noch etwas unterstützen. Wir lieben den Marqés de Almonacid, einen Cariñena. Sehr gut ist der Crianza 2001 und wer noch einen bekommt, sollte den 1999er Reserva probieren (ein echter "Bärentöter" aber nur gut!)

    Cariñena ist übrigens das älteste aller Weinbaugebiete in Aragon mit Ursprungsbezeichnung und außerdem eine eigene relativ unbekannte Rebsorte.

    marmota
     
    #10 26. September 2006
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Tortilla Espanol selbst machen

    Tortilla Espanol selbst machen: -------------------------------------------------------------------------------- Geschrieben von klaus am 07.03.2002, 13:45: 6 Zwiebeln, mengenmässig gleich viel Kartoffeln und 6 Eier. Kartoffeln und Zwiebeln möglichst kleinschneiden und...
  2. Andalusische Gazpacho

    Andalusische Gazpacho: Zutaten für 4 Portionen : 2 dicke Scheiben altbackenes Meterbrot ohne Rinde 250 Milliliter eiskaltes Wasser 4 Esslöffel feingehackte Zwiebel 2 Esslöffel frische Basilikumblätter 1 kleine Frühlingszwiebel 2 Esslöffel Olivenöl 2...
  3. ZARA und der reichste Mann Spaniens

    ZARA und der reichste Mann Spaniens: [b][size=7]Amancio Ortega und das Zara-Imperium[/size][/b] [size=7]Wie man ein bankrottes Unternehmen zum führenden Textilhersteller ausbaut[/size] ZARA. Ein magisches Wort. Jeder hat es zumindest schon mal gehört, die meisten kennen es...
  4. TV-Tipp: Starkoch José Andres

    TV-Tipp: Starkoch José Andres: [size=7][b]Spaniens Spitzenköche auf dem Vormarsch[/b][/size] Schon lange ist es kein Geheimnis mehr. Die kreativen Köpfe bekannter Restaurants auf der iberischen Halbinsel erobern mit ihrer innovativen Küche die Welt. Nicht mehr ölig und...
  5. Benefizstierkampf in Màlaga

    Benefizstierkampf in Màlaga: Anfang März findet in der [i]Plaza de toros[/i] von [i]Málaga[/i] ein Wohltätigkeitsstierkampf statt. Die eingenommen Gelder werden der Organisation [url=http://www.todocancer.com/esp][b][u][color=darkblue]AECC[/color][/u][/b][/url] zur Verfügung...
  6. Zukunft des Stierkampfs

    Zukunft des Stierkampfs: [size=7]Die Zukunft des Stierkampfs[/size] [size=7]Schwappt die Renaissance der [i]toros [/i]von Amerika auch nach Europa? [/size] Erstaunt schauen wir [i]aficionados[/i] über den großen Teich nach Amerika, was sich dort im Rund der [i]plaza de...
  7. Zeitunterschied

    Zeitunterschied: Mir ist etwas aufgefallen. Mit der Zeit scheint irgend etwas nicht stimmig zu sein. Öfters ist es viel später im Forum als es der Wahrheit entspricht. So wird oben 15:21 Uhr angezeigt aber wir haben erst 14:21 Uhr. Wurde hier nicht auf...
  8. carne de toro

    carne de toro: Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob ich das schonmal irgendwo gefragt habe, habe aber nichts gefunden: es geht um das Fleisch der Stiere vom Stierkampf, das man ja in der Metzgerei kaufen kann (und sehr lecker ist). Gute Qualitaet sicher...
  9. Quesada

    Quesada: Quesada - Käsekuchen aus Kantabrien: [u]Zutaten[/u] 500 g Frischkäse oder Quark 175 g Zucker 65 g Mehl 50 g geschmolzene Butter 2 Eier 1 unbehandelte Zitrone Zimt [u] Zubereitung[/u] Zitronenschale abraspeln. Eier mit Zucker und Butter gut...
  10. Die Porra kommt!

    Die Porra kommt!: [size=7]Die Porra kommt![/size] [b]Wie die [i]Porra antequerana[/i] die [i]Gazpacho andaluz[/i] verdrängt[/b] Wer kennt sie nicht? Die köstliche andalusische [i]Gazpacho[/i], eine erfrischende Suppe bestehend aus ungekochtem Gemüse wie Tomaten,...
  11. Rotwein

    Rotwein: Wir probieren uns immer durch, kaufen verschiedene Sorten Rotwein. Wenn einer besonders gut schmeckt, nehmen wir davon einiges mit nach Hause. Eigentlich hatten wir noch nie schlechte Rotweine in Spanien. Wer kann trotzdem was empfehlen? Grüße...