Die Porra kommt!

Dieses Thema im Forum "Spanische Küche & Restaurants" wurde erstellt von Gast1805, 26. Juni 2009.

Booking.com
  1. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Die Porra kommt!
    Die Porra kommt!

    Wie die Porra antequerana die Gazpacho andaluz verdrängt

    Wer kennt sie nicht? Die köstliche andalusische Gazpacho, eine erfrischende Suppe bestehend aus ungekochtem Gemüse wie Tomaten, Gurken, Paprika und Zwiebeln. Eine Speise, die wie die Paella zum kulinarischen Pflichtprogramm eines jeden Touristen gehörte. Doch wer an der Costa del Sol diese zu sich nehmen möchte muss sie erst einmal suchen, denn in vielen Restaurants wurde die regional bekannte Gazpacho andaluz von einem Lokalmatador aus Antequera (nördlich von Málaga) verdrängt. Der Porra antequerana.

    Im Gegensatz zur Gazpacho besteht die Porra antequerana nur aus Tomaten, Brot, Knoblauch und Olivenöl. Thunfisch, gekochtes Ei, Schinken etc. werden gewürfelt dazugereicht.

    Wie die ebenfalls bekannte Ajo blanco oder die Gazpacho entstand sie um die Wende des XVII. zum XVIII. Jahrhundert aus einem klein quadratischen geschnittenen Würfelsalat in einer Olivenöl-Essig-Wasser-Tunke. Die Porra versteht sich als der Bruder der aus Córdoba stammenden Salmorejo, über die wir ja schon im Thread Salmorejo - eine schnelle Variante diskutiert haben. Die erste schriftliche Nennung findet sich 1737 im Diccionario de la lengua española, wo sie als Sauce zu Kaninchen beschrieben wird.

    Heute fragte ich in Málaga einen Kellner warum sie denn keine Gazpacho mehr auf der Karte haben. Die Antwort war verblüffend wie überzeugend: "Die Porra sei nahrhafter. Die Leute wollen keine Gazpacho mehr trinken. Sondern lieber Bier, Wein oder andere Flüssigkeiten und eine Porra dazu essen!"
     
    #1 26. Juni 2009
  2. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Kurioses am Rande:

    Gazpacho kommt von Caspacho

    Im Buch Recetas de Leyenda konnte ich etwas über die Namensgebung von Gazpacho entdecken. Der findet sich weder im Spanischen noch im Arabischen wieder, sondern stammt von dem portugiesischen caspacho ab, welches wiederum frühromanischen Ursprung hat. Dieses kann man übersetzen mit "Kleine Stückchen", und bezog sich auf die in seiner Urform kleingewürfelten Zutaten der Gazpacho.


    Quellennachweis:
    Mikel Corcuera, Recetas de Leyenda (Las mejores recetas de la historia), Edición Bainet Media S.A., Bilbao 2004
     
    #2 27. Juni 2009
  3. mecmar
    mecmar New Member
    Registriert seit:
    1. November 2003
    Beiträge:
    1.898
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Navarra
    Und interessant ist auch, dass das Wort porra meistens Schlagstock oder Knüppel bedeutet.

    Dann kann es noch ein Wettspiel unter Freunden sein, hacer una porra heißt, dass mehrere auf ein Ergebnis wetten (z.B. auf ein Fahrradrennen oder Fußballspiel usw.), und dass der Gewinner das gesamte gesetzte Geld einstreicht. Es ist ein beliebtes Spiel in Dorfkneipen, in Freundeskreisen und unter Arbeitskollegen. Und hier im Norden auch in den sociedades.


    ¡Porras! als Ausruf ist ein Kraftausdruck, wenn irgendwas schiefläuft und nicht so klappt wie es sollte. ¡A la porra! wäre sowas wie "Ich geb's auf!" oder auch "Mach dich vom Acker!" oder "Verschwinde!"


    Interessantes Wort also für ein Gericht, das sehr lecker klingt. Hat es vielleicht irgendeine durchschlagende Wirkung???

    :mrgreen:


    Gruß
    mecmar
     
    #3 27. Juni 2009
  4. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Du wirst lachen, daher kommt auch der Name. Die Hirten verwendeten damals eine so genannte porra de defensa, also einen Schlagstock zur Verteidigung, um die Zutaten (Tomate, Brot und Paprika) in einem Napf, der den Namen dornillo hatte, zu zerkleinern bzw. zu zermatschen um es dann mit ein wenig Olivenöl zu emulgieren. Den Knoblauch rieben sie an den Wänden ab um die Suppe zu parfümieren.
     
    #4 27. Juni 2009
  5. mecmar
    mecmar New Member
    Registriert seit:
    1. November 2003
    Beiträge:
    1.898
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Navarra

    Aaaaaha. Darauf wäre ich nie gekommen, einen porra als Mörser zu verwenden...


    Danke für die Info!


    Gruß
    mecmar
     
    #5 27. Juni 2009
  6. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Und Salmorejo?

    Wo wir nun schon die Namensfindung der Porra und der Gazpacho geklärt hätten, stellt sich jetzt die Frage nach der Salmorejo. Und da wird es schwieriger. Den einzigen Hinweis den ich hierzu finden konnte ist der Bezug auf das Wort salmuera, also Lake. Das würde vor allem Sinn machen wirft man einen Blick auf die kanarische Variante:

    Salmorejo canario

    Und in der Tat handelt es sich bei dieser Variante der Salmorejo canario eher um eine Marinade die zu Kaninchen gereicht wird. Ihre Basis besteht aus einer Paprikasauce mit Salz und Essig angereichert.

    Wie es nun von der Paprika-Marinade zu erfrischenden Tomaten-Brot-Suppe kam, nun, das gilt es herauszufinden.
     
    #6 28. Juni 2009
  7. elanco
    elanco Member
    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Muy rico!

    Eine Porra kenne ich als Vorspeise eher im Landesinneren von Andalusien. Sie schmeckt ausgezeichnet und das "obendrauf" mit Schinken, Ei, Zwiebeln u. Käse mag ich ebenfalls... :)
     
    #7 28. Juni 2009
  8. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Sie kommt ja auch aus dem Landesinneren. Hauptsächlich eben aus der Zone von Antequera, bzw. aus Córdoba in Form der Salmorejo; war sie doch ein Nahrungsmittel der Hirten und Landarbeiter.

    Gibt es eigentlich eine ähnliche Variante aus dem westlichen Raum Andalusiens, aus Cádiz, Sevilla oder Huelva?
     
    #8 28. Juni 2009
  9. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir hat das bisher nichts gesagt. Salmorejo ist aber vot einiger Zeit aufgetaucht.
     
    #9 28. Juni 2009
  10. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Die Mazamorra - eine Salmorejo ohne Tomaten

    Ich habe noch ein Süppchen (Suppenmatsch?) aus Córdoba entdeckt: Die Mazamorra

    Die Namensgebung lässt sich relativ einfach nachverfolgen:

    maza - kommt von amasar, also etwas durchzukneten.
    morra - kommt von morralla was in diesem Falle für Durcheinander steht.

    Der Zusammenschluss versteht sich von selbst. Ein Durcheinander kneten. Das man Tomaten, Paprika oder Zwiebeln nicht kneten kann versteht sich von selbst und so kann mann auf folgende Basis schließen. Majar en el dornillo (Napf, das hatten wir oben schon) piezas de pan. Und Brot mit Olivenöl zu kneten, das kann man nun wirklich nachvollziehen.

    Und weil keine Tomaten sich in ihrer Rezeptur befinden spricht man in Córdoba von einer "Salmorejo ohne Tomaten". Manchmal werden ihr auch Mandeln beigemischt und als Verzierung gekochte Eier und schwarze Oliven.

    Hierbei handelt es sich um eine Speise der Olivenbauern.
     
    #10 28. Juni 2009
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Wer will auch hier weg??? Und kommt mit???

    Wer will auch hier weg??? Und kommt mit???: Hallo, wir wollen im kommenden Jahr oder Anfang 2009 nach Spanien. Wer hat den Willen und sicherlich auch den Mut mit uns auszuwandern, denn gemeinsam geht es einfacher. Wer interesse hat, bitte melden. Wir sind eine kleine Familie( 38,32,10...
  2. Magie und kulinarische Versuchung

    Magie und kulinarische Versuchung: Zu den beiden besten Büchern über andalusisch-maurische Küche, die ich bisher fand gehören [b]Inés Eléxpuru, La Cocina de Al-Andalus, Alianza Editorial S.A. Madrid, ISBN 84-206-9402-9[/b] und [b]Al-Andalus, Magia y Seducción culinarias,...
  3. Salatdressing wie in Andalusien

    Salatdressing wie in Andalusien: Hallo liebe Leute! Als Kind war ich jedes Jahr in Andalusien unterwegs und obwohl ich (wie wahrscheinlich die meisten Kinder) zuhause kaum bis nie aber immer mit Gegenwehr Salat gegessen habe, konnte ich in Andalusien nie genug davon bekommen....
  4. Kirschensalat mit Jamón de Jabugo

    Kirschensalat mit Jamón de Jabugo: Kirschen haben gerade in Spanien Saison. Besonders berühmt sind die Kirschen aus dem Valle del Jerte in der Extremadura, die Kirschen aus Milagro in Navarra und die Kirschen aus dem Vall d’Ebo in der Provinz Alicante. Kein Wunder, daß auch...
  5. Ist Stierkampf Kunst?

    Ist Stierkampf Kunst?: [size=7]Ist Stierkampf Kunst?[/size] [b]Ein Überblick mit der Frage, kann die [i]Tauromaquia[/i] als gestaltende Kulturleistung gesehen werden?[/b] Für die Tierschützer scheint die Antwort eindeutig. Stierkampf ist eine Barbarei, die Akteure...
  6. Die meistverkaufteste Medizin

    Die meistverkaufteste Medizin: Zu diesem Wochenende erschien in der spanischen Presse ein Liste mit den am meisten verkauften Medikamenten in der Provinz [i]Málaga [/i]. Erstaunlich dabei vor allem zwei Posten: Erst an an achter Stelle befindet sich das Allerweltschmerzmittel...
  7. Rassismus - Alternative für die Gastronomie?

    Rassismus - Alternative für die Gastronomie?: [size=7]Rassismus - Alternative für die Gastronomie?[/size] [b]Italienische Stadt verbietet die Eröffnung neuer ausländischer Lokale [/b] Diese Tage berichteten verschiedene Medien über eine doch ungewöhnliche Kampagne in Lucca, einer 85.000...
  8. Cuerpo cortado

    Cuerpo cortado: [b]Un cuerpo cortado. Tener el cuerpo cortado.[/b] Hat jemand eine Idee wie man dieses am besten in die deutsche Sprache übersetzen kann?
  9. Will Spanien nicht mehr Spanien sein?

    Will Spanien nicht mehr Spanien sein?: [size=7]Will Spanien nicht mehr Spanien sein?[/size] [b]Über den Umgang mit Traditionen und deren Integration in ein modernes Leben[/b] Hier ein paar Kommentare die ich dazu gehört habe: [i]Antonio B.[/i] (Restaurantbesitzer in...
  10. Jakobsmuschelrezept für Marmota

    Jakobsmuschelrezept für Marmota: Hier das versprochene Rezept, Marmota :D [b]Gratinierte Jakobsmuscheln mit Alabriñoreduktion[/b] für 4 Personen 8 Jakobsmuscheln 2 weiße Zwiebeln 50 g Jamón Serrano ½ TL süßes Paprikapulver 250 ml Wein Albariño Semmelbrösel Salz und frisch...
  11. Albondigas con gremolata des naranja

    Albondigas con gremolata des naranja: 100 g Chorizo 1 kl. Zwiebel 1 Knobizehe 1 Ei 2 Tl rosenscharfes Paprikapulver Salz 4 EL Olivenöl 4 EL spanischer Brandy ( ersatzweise Brühe ) 400 g Tomaten ( aus der Dose ) Zucker für die Gremolata : 2 El Mandelstifte 1 Orange (...