Existenz gesucht

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben und Arbeiten in Spanien" wurde erstellt von Gast24755, 23. Februar 2018.

Booking.com
  1. Gast24755
    Gast24755 Guest
    Existenz gesucht
    Suche Existenz in Provinz Alicante.

    Da wir, Familie mit einem Kind, sehr gerne an die Costa Blanca übersiedeln würde; Immobilie vorhanden; suche ich/wir (Allgemeinmedizinerin/ Handwerksmeister und Betriebswirt) eine entsprechende Existenz.
    Branche ziemlich egal. Es sollte in etwa mindestens 150.000 EURO Gewinn im Jahr abwerfen. GEWINN wohlgemerkt-nicht Umsatz.
    Gerne auch deutsche Arztpraxis, Handel, Handwerk.... ...sind für jede Branche offen... ...Selbstständigkeit gewöhnt und stets erfolgreich bis sehr erfolgreich verwirklicht.

    Finanzielle Eigenmittel sind in absoluter ausreichender Menge vorhanden.

    Wer folglich etwas weiß, jemanden kennt oder selbst veräußert-bitte einfach melden....

    Sind für jeden seriösen, konkreten und dienlichen Hinweis dankbar.

    Danke vorab
     
    #1 23. Februar 2018
  2. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    137
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Sowas lässt sich aus der Ferne kaum bewerkstelligen. Du musst Dich hier vor Ort mit allen Einzelheiten vertraut machen, Marktlücken auskundschaften, mgl. Kunden suchen usw. Dann wirst du auch klar sehen, ob sich die gewünschten 150k tatsächlich erwirtschaften lassen. Bei irgendwelchen Angeboten, und wenn sie noch so vielversprechend sind, bedenken, dass Betriebserlaubnisse nicht übertragbar sind, sich die Bedingungen für selbige geándert haben können u.ä. Handwerksmeister und Betriebswirte gibt es hier bereits wie Sand am Meer für weit weniger Geld als in D gezahlt wird. Wie gesagt, Du musst hier selbst herausfinden, welche Möglichkeiten bestehen. Und das dauert seine Zeit. Ca. 90% der "Neuankömmlinge" überlebt das 1. Jahr nicht.
     
    #2 23. Februar 2018
  3. Leponto
    Leponto Member
    Registriert seit:
    29. Juli 2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    "Und das dauert seine Zeit. Ca. 90% der "Neuankömmlinge" überlebt das 1. Jahr nicht." Interessante These oder doch Faktum?
     
    #3 23. Februar 2018
  4. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    137
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Das ist leicht nachzuvollziehen, wenn man längere Zeit in einem Forum wie diesem unterwegs ist. Da erscheinen plötzlich Leute, die ganz genau wissen was sie wie wann wo wollen und hoffen dann, irgendetwas zu finden was genau in ihre Vorstestellungen passt, ohne natürlich die geringste Ahnung davon zu haben, was hier auf sie wartet, nämlich nicht was sie aus Urlaubsserinnerungen zu wissen glauben.
    Irgendwann, spätestens wenn alles Geld ausgegeben ist, kommt dann das böse Erwachen und man hört und sieht nichts mehr von ihnen.
     
    #4 24. Februar 2018
    Acacias37, Leponto und La Pita gefällt das.
  5. baufred
    baufred Well-Known Member
    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Wolfsburg/ San Fulgencio-Urb.La Marina
    ... dazu noch zum weiteren Nachdenken mal der Reihe nach 'n paar Fakten:
    > Spanisch ?? ... ohne geht gar nicht > umgangssprachlich sollte halbwegs perfekt sein, besonders wg. spez. berufl. "Gegebenheiten" - sonst "Bauchlandung"!!
    > "Branche egal" - kann ich mir nicht vorstellen, "fachfremd" gibt's keine Qualität, heisst Aufträge!! - ist sogar beim Laien angekommen - für bestimmte "Arbeitsfelder" sind sogar spezielle Anforderungen in Spanien zu erfüllen:
    >> Medizin: Homologación, Genehmigungsprozedere für selbstst. Praxisbetrieb u.ä.
    >> Bau: fachspezifische Zertifizierung bei bestimmten "Versorgern" > Wasser/Gas ... von landesspezifischem Fachwissen mal ganz zu schweigen (>> Gesetzgebung, Verfahrensweisen bei Behörden und am Bau, spanische Normen)

    Dann:
    > (Netto)Gewinn: 150.000,-€, heisst bei Steuersätzen in Spanien in diesem Bereich von 46~48% = notwendiger Vorsteuergewinn ca. 280.000,-€ > monatlich: ca. 23.000,-€ ... da träumt der Kaiser von 8) ...
    Medizin: lt. @bigitte als "Angestellte" der Seguridad Social ~ 3.000,- € - ist realistisch
    Privatarzt: wo sollen denn all die Patienten mit entsprechenden Bankkonten/Privatversicherungen herkommen??? Der Standard-Tourist aus den 2 Sommermonaten? ... oder vielleicht der "Residenzial"tourist, der sich sein kleine Hütte in Spanien vom Munde abgespart hat ???
    ... selbst gehen wir problemlos mit unser dtsch. Gesundheitskarte ins Ambulatorio der Seguridad Social (haben aber der dtsch. Gesundheitskarte zugeordnet 'ne registrierte befristete span. SIP-Card) - in Extremfällen in die "Urgencias" des Krankenhauses der Seguridad Social ...
    Bau: trotz aktueller minimaler "Belebung" ... stagniert die Bauwirtschaft schon seit Jahren
    nach dem Chaos der geplatzten Immo-Blase 2007/8 ... bei span. Arbeitslosenraten in der Atersklasse 18-60 > 20 ... 24% - Altersklasse 18-35 > 35 .. 40 % jahreszeitabhängig ..

    ... ich glaube, hier lebt jemand seinen Vollrausch aus und träumt vom Schlaraffenland in Spanien :eek: ...

    Saludos -- baufred --
     
    #5 24. Februar 2018
  6. Leponto
    Leponto Member
    Registriert seit:
    29. Juli 2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ich kann mir eure Punkte gut vorstellen. Im Urlaub wohnt man 2 Wochen in der ersten Reihe, weil man das noch bezahlen kann. Wenn es aber um 52 Wochen geht, dann wohnt man plötzlich der letzten Reihe, wo es wohl dann nicht mehr so lustig ist.
    Persönlich käme ich übrigens nie im reiferen Alter auf die Idee, in ein Land auszuwandern, in welchem ich die Landessprache nicht beherrsche.
     
    #6 24. Februar 2018
  7. Gast24755
    Gast24755 Guest
    Immerhin wird es nachdem die erste Flachzange schweigt sachdienlicher... ...lustig ist, das ihr alle samt hellseherischer Fähigkeiten noch alle keine Lottomillionäre seit... ...wer schrieb irgendwo etwas davon das keine Sprachkenntnis vorhanden ist... ...wer glaubt das um eine etablierte Geschäftstätigkeit weiterzuführen unbedingt eine praktische Fachkenntnis von nöten ist, schließt von seinem "Hamsterrad-Denken" das ihn stets in seinen ENstchlüssen und Verwirklichung bremst auf andere... ...zum Verständnis, ich habe eine sehr erfolgreiche Selbstständigkeit hierzulande, die auch branchenfremd ist... ...nach eurer Argumentation wäre ich immer noch der angestellte Michel, der Geld gegen zeitb tauscht und nur Pauschalurlaub kemmt... ...ich weiß, wenn ich auch in Spanien etwas anpacke, das es erfolgreich sein wird!!! ...nur, ich habe keine Lust etwas neu aufzubauen und stelle mir vor etwas laufendes zu übernehmen-der Grund: weil ich es will!!!... ...auf Arbeit und Auskommen verdienen bin ich seit einiger zeit lange nicht mehr... ...selbiges gilt frür meine Frau, deren Arzttätigkeit schlicht der Berufung dienen würde... ...ich merke schon, der denkansatz ist ein ganz anderer... ...deshalb ist hier von seiten des Forums nichts zu erwarten...
     
    #7 24. Februar 2018
  8. Rolf2
    Rolf2 Nada
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    91
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich

    Ebenso wie im Dunning-Kruger-Effekt, wo der Dumme den Intelligenten für blöd hält, da sein Denken die Intelligenz nicht begreifen kann, ist es für intelligente, erfolgreiche, wissende Menschen schwierig sich verständlich zu machen, da sie zu viel Wissen als dem Anderen bekannt voraussetzen, was dieser Andere oft nur durch reine Fantasie ergänzen kann.

    Woher sollen wir denn wissen, dass du nicht der rechtschreibschwache, kokainabhängige Angeber bist, wie man ihn in deinen Texten entdecken kann?

    Wir sind doch keine Hellseher.

    Wie man allerdings mit "Hamsterrad-Denken" langfristig in Spanien klar kommen will, wird mir nicht deutlich.
     
    #8 24. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2018
    Leponto gefällt das.
  9. baufred
    baufred Well-Known Member
    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Wolfsburg/ San Fulgencio-Urb.La Marina
    Lieber "Blubber", hier der Wunsch der Vater des Gedankens - leider tickt die wirtschaftl. Struktur hier völlig anders ...

    Ein Leistungsanbieter braucht immer einen zahlungskräftigen-/-willigen Kundenkreis ... und damit sind wir schon am Schwachpunkt angelangt:
    Als nicht arbeitswilliger und branchenferner "Manager" mit Mitarbeiterschar ist da der für solche "Aktivitäten" erforderliche zahlungskräftige Großkundenkreis mehr als limitiert und tummelt sich leider nur in einige wenigen, leider aber auch relativ "strandferne" Zentren und dann auch noch auf besondere Art und Weise "tickt", wird hier der Traum von "Sol y Playa" auf der Strecke bleiben und das Arbeitspensum um einiges höher als in D'land mit seiner im Moment "brummenden" Wirtschaftslage sein, um zumindest einigermaßen auskömmlich die Kasse zu füllen ...

    Außerhalb dieser Zentren - mal hier die Ostküste Spaniens als Beispiel > Barcelona, Valencia und abgeschwächt noch Alicante und noch einige kleinere Städte im Landesinneren genannt, tummeln sich im küstennahen Randstreifen Heerschaaren von "Autonómos" und Kleinstfirmen mit 2 ... 3 Mitarbeitern und kämpfen mit dem Chef an der Spitze vor Ort um jeden Euro ... aber hier ist nicht die "große Kohle" zu verdienen!!

    Nur zur Info: Meckerer kommt aus dem Industriebereich und hat sich in Spanien schon einige Jahrzehnte "durchgebissen", selbst (Architekt) und auch schon fast 3 Jahrzehnte hier unterwegs und wir beide geniessen jetzt als Rentner Spanien mit Land und Leute ...

    ... also, dann mal ran: 'nen Geschäftsplan aufstellen, auf Spanisch die entsprechend HP's im Internet aufsuchen und sich selbst ein Bild über die Gegebenheiten verschaffen und vor Ort auf die Suche begeben - hier im Forum - ebenso in den wenigen anderen noch verbliebenen Residenten-/Urlauberforen in dtsch. Sprache, dürfte ein Treffer bei der Suche wohl eher einem "Sechser" im Lotto gleichen ...

    ... ergo: ¡Suerte! ... y, ¡qué tengaís éxito!

    Saludos -- baufred --
     
    #9 24. Februar 2018
    Leponto gefällt das.
  10. Leponto
    Leponto Member
    Registriert seit:
    29. Juli 2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Leute, ihr müsst halt nicht immer alles glauben, was in Foren so geblubbert wird. Welcher klar denkende Mensch wird schon versuchen, seine Investmentpläne in Spanien gerade über dieses Forum zu starten?

    Aber dennoch sehr unterhaltsam. Mal sehen, was die "Flachzange" Baldo44 noch beizutragen hat.
     
    #10 24. Februar 2018