Wer lebt auf dem " Campo " ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Spanien" wurde erstellt von Gunther, 11. Januar 2011.

Booking.com
  1. Gunther
    Gunther Member
    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wer lebt auf dem " Campo " ?
    Hallo !

    Nachdem ich seit fast einem Jahr in diesem Forum gemeldet bin, und auch regelmäßig lese, interessiert es mich wer von euch auf dem Land lebt.
    Meine Frau und ich besitzen seit ca.10 Jahren eine " Finca Rustica " welche wir zwecks " temporären ?" Altersruhesitz erworben haben.
    Ich habe vor einem Jahr meine Tätigkeit als Zahntechniker in Deutschland beendet, und versuche nun die vorhandene Casita in einen, auch im Alter bewohnbaren Zustand zu bringen.
    Dabei gibt es natürlich manche Probleme. Daher wäre ich an einem Erfahrungsaustausch interessiert.
    Die Finca liegt 40.53.23.85 N und 0.45.54.33 O :arrow: Google EARTH

    Gunther
     
    #1 11. Januar 2011
  2. Oricos
    Oricos New Member
    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Torrevieja / Alicante
    Gunther, es ist einfacher so:
    N 40º 53' 23.85" E 0º 45' 54.33"

    Man muss eventuell das "E" gegen ein "O" austauschen oder die Buchstaben weglassen, da der Norden immer zuerst notiert wird.

    Du wohnst ganz in der Nähe eines guten Freundes, der hat ein Autogeschäft.

    Leider kann ich Dir sonst nicht mit Erfahrungen helfen, da ich zwar ein paar Neubau"fincas" für Mandanten haben bauen lassen, aber sonst nix weiss vom "Leben auf dem Lande".

    Obwohl, so weit seid Ihr ja auch nicht weg von L'Ametlla.

    Ganz in der Nähe der Einmündung des Camí Vell in die N-340 bin ich vor mehr als 15 Jahren mit einer Furgoneta Ebro mal im Olivenhain gelandet, als ich einem einbiegenden Trecker ausweichen musste. Bin ca 20 Meter weit in die Plantage geflogen, die etwa zwei Meter unter dem Niveau der Strasse lag.
    Glücklicherweise nix passiert ausser Achsenbruch, mit dem ich aber noch bis Miami Platja gefahren bin, ein Höllenritt.
     
    #2 11. Januar 2011
  3. Gast36
    Gast36 Guest
    Hallo Gunther,
    wir leben auch auf einer Finca Rustica, aber in Andalusien :wink: Vor ein paar Tagen kam uns das Geruecht zu Ohren, dass man unseren Agrarbereich in eine Urbanisation umwandeln moechte [-X Muss unbedingt diese Woche noch zum Rathaus und mal Fragen, was da fuer Zukunftsplaene vorliegen ....
     
    #3 11. Januar 2011
  4. Gast4179
    Gast4179 Guest
    Das nimmst du aber gelassen, Anja #-o
     
    #4 11. Januar 2011
  5. Gast36
    Gast36 Guest
    Gelassen kann man so nicht sagen, levantina. Wuehlt mich schon auf. Aber ich bin gerade am rumhoeren, ob nicht eine neue Insektenart alles verhindern koennte :mrgreen: (Leider liegen mir diesbezueglich noch nicht die Ergebnisse vor, dauert noch einige Monate). Falls also jemand weiss, ob eine neue Poblacion von Insekten solch eine Umwandlung in Wohngebiet verhindern koennte, waere ich fuer Infos sehr dankbar.
     
    #5 11. Januar 2011
  6. Gast4179
    Gast4179 Guest
    Anja :lol:
     
    #6 11. Januar 2011
  7. Tibi
    Tibi New Member
    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in den Bergen, Nähe Alicante
    So was funktioniert doch nur in D und nicht in Spanien.

    Hier ist es doch gerade ein Grund eine Urbi zu bauen. Stoppen kann so ein Projekt doch nur die Insolvenz des Bauunternehmers.

    zurück zum Thema:

    Wir leben 2 km außerhalb des Dorfes und sind damit sehr zufrieden.

    Es hat nur ein paar Jahre gedauert, bis wir uns damit abgefunden haben, niemals einen Festanschluss und eine ADSL-Leitung zu bekommen ohne extremes Geld auszugeben.

    Ruhige Lage, nur von August bis jetzt jedes Wochenende von Sonnenaufgang bis 12:00 ein paar von mir gehasste Jäger. Es ist ok.
     
    #7 11. Januar 2011
  8. Gast36
    Gast36 Guest
    Ist absolut ernst gemeint. Vielleicht sollte ich das Institut in Portugal, welches mit der Erforschung beauftragt ist, mal bitten, Medio Ambiente de Andalucia zu kontaktieren .....
     
    #8 11. Januar 2011
  9. Lilac
    Lilac Gesperrt
    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Gunther,
    kannst Du nicht ein paar konkrete Fragen stellen? Ich lebte mit meinem Partner 7 Jahre in einem wunderschönen Landhaus. So richtig alt, mit Meter dicken Wänden, einer funktionierenden Zysterne und all den netten Tierchen, die so aufs Land gehören.
    Danach wohnte ich 7 Jahre in einer ebenso alten Casita. Auch wieder ganz einsam zwischen Wein und Mandeln. Also Erfahrungen habe ich ausreichend. Nur weiß ich leider nicht, was Du für Fragen hast.
     
    #9 11. Januar 2011
  10. Gast36
    Gast36 Guest
    Nur so am Rande: ich lebe in einer bestehenden Agrar-Gemeinschaft. Sprich, einige Fincas Rusticas mit 5000 bis 10000 qm auf engem Raum. Nachbarn erzaehlten mir am Wochende, dass wohl Plaene vorlaegen im Rathaus, das Agrarland in Wohnland umzuaendern.

    Meine Frage bezueglich einmaliger Lebewesen hat seinen Hintergrund. Naeheres kann ich noch nicht sagen, da die wissenschaftlichen Untersuchungen noch ihre Zeit brauchen.

    Ueber Erfahrungserte wuerde ich mich sehr freuen.

    Ich bin mehr als besorgt, ansonsten haette ich nicht oeffentlich darueber geschrieben.
     
    #10 11. Januar 2011