Möbel nach Spanien transportieren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Spanien" wurde erstellt von fortuny, 21. August 2011.

Booking.com
  1. fortuny
    fortuny New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Möbel nach Spanien transportieren
    Hallo

    Habe zuhause in der Schweiz einige neue Möbelstücke gekauft. Diese möchte ich nun zusammen mit gebrauchten Möbeln nach Spanien transportieren.

    Ich mache das mit dem Privatauto und Anhänger.

    Wie geht das mit dem Zoll an der Spanischen Grenze?
    Was kostet das?
    Wird das überhaupt noch kontrolliert?
     
    #1 21. August 2011
  2. Oricos
    Oricos New Member
    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Torrevieja / Alicante
    Sind die Möbel Privatgut, gibt es keinen Zoll mehr, ausserdem wäre der Zoll Frankreich zuständig, da Du ja wahrscheinlich dort in den EU-Wirtschaftsraum eintreten wirst.

    Einfach über die Grenze fahren, auf keinen Fall zum Zoll, keine schlafenden Hunde wecken, denn dann kontrollieren die ganz sicher.
     
    #2 21. August 2011
  3. fortuny
    fortuny New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das habe ich übersehen, das stimmt, guter Hinweis. Der Eintritt in den EU-Wirtschaftsraum wird Frankreich sein und somit deren Zuständigkeit tangieren. Dann müssten die allenfalls kassieren und nicht die Spanier.

    Aber, wie soll ich das verstehen, einfach über die Grenze fahren und nicht zum Zoll. Für mich ist "Grenze = Zoll" oder verstehe ich da was falsch. Meinst Du da steht keiner mehr und wenn keiner da steht müsste ich mich theoretisch selber um die Verzollung bemühen? Mir ist eben nur immer der umgekehrte Fall in Erinnerung. Wenn ich zurück in die Schweiz fahre, da steht immer Einer und der ist zugleich für's kassieren zuständig!
     
    #3 21. August 2011
  4. toyotadesigner
    toyotadesigner New Member
    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt weiss ich endlich, weshalb die Schweiz wirtschaftlich so gut dasteht! :D :D :D

    Aber: Wenn Du von der Schweiz nach Deutschland fährst, stehen da 10 Zöllner, die Dich auseinander nehmen, weil sie Dir unterstellen, Du hättest Bargeld und Gold von Deinem Schweizer Konto abgehoben...

    Ich glaube, Du solltest einfach mal bei einem Zollamt anrufen und fragen, ob für private Möbel ein Zoll fällig wird. In den meisten Fällen ist Umzugsgut zollfrei. Die Frage ist nur, ob später gekaufte Möbel noch Umzugsgut sind...

    Grade mit der Schweiz ist das Zollrecht sehr kompliziert. Wenn ich meine (sehr teuren) Kameras zur **Wartung** in die Schweiz sende, muss ich vermerken, dass sie nach der Reparatur wieder ausgeführt werden, und dass der Wert der 'defekten' Kamera 50 Euro nicht übersteigt (dabei ist sie nicht defekt und kostet das 130-fache).

    Europa ist derart kompliziert geworden, dass ich mich immer mehr darüber wundere, wie es überhaupt möglich ist, Ländern wie Griechenland Geld für die Rettung zu überweisen.
     
    #4 21. August 2011
  5. Oricos
    Oricos New Member
    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Torrevieja / Alicante
    Die Schweiz hat aber über die Efta ein Abkommen mit der EU über den Zollverzicht im Privatverkehr innerhalb der auch in der EU geltenden Grenzen.

    Dazu zählen eben auch Möbel für Privathaushalte.

    In der EU ist die Grenze nicht mehr gleichbedeutend mit Zoll, wenn man was verzollen will, muss man auf eine Extra-Spur und meistens sogar auf einen Zollhof fahren. Den Fehler solltest Du nicht machen.

    Im Rahmen des o.g. Abkommens sind ja auch die normalen Grenzkontrollen aus der und in die Schweiz weggefallen.
     
    #5 21. August 2011
  6. fortuny
    fortuny New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal eben auf dem Zollamt anrufen scheitert leider schon an der Sprache. Und zum komplizierten Schweizer Zollrecht kann ich nur sagen, ich habe schon mal für ein echtes Geschenk das mir per Post aus Amerika zugeschickt wurde 70 CHF zahlen dürfen. Uns Schweizern glauben die grad gar nichts.

    Stand aber kürzlich im Mail-Kontakt mit einem Zollfachmann vom Oberzollamt CH.

    Der hat das mit dem Privatgut so formuliert: ""Genau genommen handelt es sich bei Waren zur Ausstattung einer Zweitwohnung um Handelsware". Er empfahl auch eine Inventarliste zu erstellen und die Ausfuhr vom Zoll bestätigen zu lassen (bitte Öffnungszeiten beachten Mo-Fr). Nun muss ich meine Ferien auch noch den Zöllnern anpassen.

    Da ich ja nicht umziehe nach Spanien, ist das ganze Mobiliar kein zollbefreites Übersiedlungsgut sondern anscheinend eher Handelsware.

    Und die müsste dann zu irgendwelchen Ansätzen verzollt werden die er nicht mal ungefähr beziffern konnte. Und dank dem Hinweis von Oricos verstehe ich nun auch warum der Zollfachmann immer die Franzosen für zuständig erklärte. Wie dann Neuware und Gebrauchte Ware bemessen wird, daran wage ich nicht mal zu denken.
     
    #6 21. August 2011
  7. Oricos
    Oricos New Member
    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Torrevieja / Alicante
    Da aber die Schweizer Behörden für die Zollausfuhr nun mal nicht zuständig sind, würde ich auf das Gerede eines Zöllners nicht so viel achten.

    Ich kann Dir nur wieder sagen, dass normale Möbeleinfuhr in die EU oder in den EWR, um genau zu sein, keine Probleme bereiten wird, solange es sich um "haushaltsübliche Mengen" handelt.

    Eigentlich müsste für ALLES, was aus einem Drittstaat kommt und mehr als 175 Euro insgesamt wert ist, erklärt werden, und zwar muss dann die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer bezahlt werden, was für einen Schweizer natürlich ein Problem bedeutet, denn man muss dann ja die Steuer des ersten EWR-Landes bezahlen, in diesem Fall Frankreich, also 19,6%, was mehr als 11% zusätzlich bedeuten würde.

    Ich würde aber steif und fest behaupten, dass die Möbel nicht neu sind und daher keine Einfuhr-USt fällig wird.
     
    #7 22. August 2011
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Tui fusioniert mit AIRBERLIN und fliegt nicht mehr

    Tui fusioniert mit AIRBERLIN und fliegt nicht mehr: Hola Todos Ja jetzt hat TUI Flay mit Air Berlin fungsonirt und TUI fliegt nicht mehr ist nur noch für die buchungen zustendig. Ich finde es schade weil Jetzt die Flüge unbezahlbar werden nach Valencia und es ein schlechteren Servis giebt. Mit...
  2. Wie ist das Wetter bei Euch ???

    Wie ist das Wetter bei Euch ???: Nach zwei Wochen Regen ist es hier wieder besser geworden. Besser ? Naja, irgendwie gar nicht weihnachtlich. [img]http://s2.up.picr.de/5799696.jpg[/img] [img]http://s3.up.picr.de/5799699.jpg[/img] Die Freunde in der alten Heimat frieren...
  3. Arzt gesucht

    Arzt gesucht: Hola, ich suche einen deutschsprachigen Arzt, der sich mit MS auskennt. ( Neurologe ?) Möglichst im Dreieck Cartagena--Murcia--Alicante. Saludos
  4. Mobiles Internet in Andalusien

    Mobiles Internet in Andalusien: Hallo :) wir wollen drei Wochen in Andalusien herumfahren und haben schon herausbekommen, dass Vodafone das Netz mit der besten und schnellsten Abdeckung ist. Da ich mir keinen Tag offline erlauben kann, muss alles bis ins Detail gut...
  5. Autokauf in Spanien

    Autokauf in Spanien: Hallo zusammen, ich hätte da ne Frage bezüglich Autokauf in Spanien. Ich gehe ja in 2 Wochen wieder nach Spanien :cool:. Würde dann auch sehr gerne ein Auto kaufen mit Spanischen Kennzeichen. Habe auch schon ein Auto gesehen dass mich sehr...