Migranten in Spanien

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Spanien" wurde erstellt von Santioga, 22. Mai 2007.

Booking.com
  1. Santioga
    Santioga New Member
    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    "Altes Land" Norddeutschland
    Migranten in Spanien
    Über Migranten als Erntehelfer in El Ejido (Almeria) ein Bericht im Spiegel-Online:

    www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,483849,00.html

    Es sind nicht unbedingt neue Erkenntnisse, aber trotzdem immer wieder erschreckend zu erfahren unter welchen Bedingungen Obst und Gemüse auf unseren Tellern landen.

    Santioga
     
    #1 22. Mai 2007
  2. Greta
    Greta New Member
    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    seit 20.5.2008 Eifel/Alemania - 1993-2008 Cantoria
    Nur 60 Meter hinter meinem Chalet gab der Patron vier von seinen 'Sklaven' in Roquetas de Mar ein Cortijo zum wohnen... ein ganz normales spanisches Haus.

    Nach kürzester Zeit, sah es vor dem Haus aus wie auf einer Müllhalde. Die Sklaven waren zu bequem den Müll zum Container über die Straße zu bringen.
    Wo kommt übrigens der Müll zwischen den Invernaderos her??? Doch nur von den Skalven selbst!

    Nachts wurde gesoffen, gebrüllt und geprügelt und die Polizei war Stammgast vor deren Haus... (mit der Nachtruhe in unserem Viertel war es vorbei)
    In die Invernaderos wagt sich keine Polizeistreife mehr zu gehen.

    Ach ja... und der arme verwirrte Marrokaner, der das spanische Mädchen umbrachte, hatte gedroht die ganze Familie umzubringen, versuchte den Vater des Mädchens zu verprügeln... er hatte dem Marrokaner verboten, seiner Tochter nachzustellen.

    Immer wieder wird von spanischen Frauen Anzeige gegen diese Sklaven gemacht, wegen unsittlicher Belästigung... und nicht nur in El Ejido... in der ganzen Provinz.
    Erst vor kurzem in meiner Gegend auf einer Fiesta... Hysterie pur war daraufhin bei den Einheimischen ausgebrochen.

    Und einmal pro Jahr macht die Provinzregierung eine Kampagne, damit sich die "Papierlosen" registrieren lassen können, residencia beantragen... warum wird dieses Angebot nicht wahrgenommen?? Nur von einigen Wenigen??

    Ich bin keine Rassistin... aber bei diesen Zu-und Umständen wie sich Schwarzafrikaner und Marrokaner geben und benehmen, besonders Frauen gegenüber... man wird geneigt rassistisch zu werden.

    Deutsche Sklaven habe ich auch in Invernaderos als Erntehelfer gesehen und auf Gemüsefeldern... sie waren froh diesen Job bekommen zu haben!

    Dieser Artikel im Spiegel-Online ist doch sehr an der Wahrheit vorbei geschrieben...

    Greta 8)
     
    #2 23. Mai 2007
  3. Gast2365
    Gast2365 Guest
    Hallo Greta,
    der Artikel mag etwas tendenziös sein, zeigt aber auch, daß die "Patrones" sehr gut von den Illegalen leben. Daß es da zu teilweise kriminellen Übergriffen kommen kann, ist leider klar. Warum die Polizei allerdings die Weisung gehabt haben soll, sich bei der Jagd auf einen Straftäter zurückzuhalten, ist nicht zu verstehen, unabhängig davon, ob unschuldig oder nicht. Warum ein Bürgermeister Illegale lieber vor dem Dorf sieht als in ihm anstatt gegen die ungeliebten Illegalen vorzugehen, auch nicht. Vielleicht sind sie ja doch ganz gut fürs Stadtsäckel (und sicher auch fürs eigene Portemonnaie).
    Es wäre wohl besser, Illegale zurückzuschicken (bloß wohin?) als sie zu billigen Arbeitskräften zu machen.
    Die vielen "sin papeles" der neunziger Jahre haben zu einem großen Teil des spanischen Wirtschaftswachstums beigetragen. Weder legal noch sozialversichert - aber eben billig!
    Bedauernswerte Doppelmoral!
    Gruß
    Stefan
     
    #3 23. Mai 2007
  4. tarifa28
    tarifa28 New Member
    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    passend zu diesem Thread kommt heute eine Dokumentation:

    El Ejido - El Dorado unter Plastik, 24.05, 22:45 Uhr, Arte
     
    #4 24. Mai 2007
  5. Mariposa
    Mariposa New Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na ja, ich will ja nix sagen, aber anders wurde ich in Australien als Erntehelfer auch nicht behandelt, und ich denke, dass Obst und Gemüse (fast) grundsätzlich diesen "bitteren" Beigeschmack hat.
    Der Unterschied bei mir war nur, dass wir nicht darauf angewiesen waren, außer als abgebrannte Backpacker. Ändert aber nichts an den Bedingungen, und der Bauer profitiert halt auch nur davon, dass es so viele davon in Australien gibt, die n bisschen Dollar verdienen wollen.
    Wenn man Glück hat gibt es pro Stunde 5 Euro netto. Dieses Glück hatte ich nicht. Am Telefon sagte man uns, 25 Dollar pro Box, und dass man am Tag 8 davon machen könnte. Na, wer konnte denn wissen, dass die "Boxen" so groß waren wie Whirlpools. Kein Witz! Habe Fotos ;). Am ersten Tag kamen wir auf gerade mal 2 Kisten bei 10 Stunden, 43 Grad Hitze übrigens. Ich dachte mir ständig andere Tricks aus, bis ich bei 4 Kisten am Tag war in 10 Stunden (ca. 60 Euro). Das war allerdings sehr getrixt. Ich hatte ja mittlerweile raus, wann die zur Kontrolle kamen und sie die grünen unreifen Aprikosen unten drunter nicht sehen konnten. Denn es gab Regeln, sonst wurde die Kiste nicht gezählt. Der Baum musste leer sein, bevor es zum Nächsten ging, und es durften keine Grünen in die Kiste. Wir haben gepflückt wie Maschinen, aber es blieb bei 4. ;).
    Ach so, die Unterkunft. 25 Euro die Woche für ein Drecksloch. Am ersten Tag im uralten Wohnwagen pennen müssen, danach in ne Hütte, ich schätze mal 20 qm für 4 Personen, 4 Betten, 3 Stühle, eine Spüle und ca. 2 Tassen bzw Teller mit Sprung. Die Dusche und Klo außerhalb. Als wir in die Hütte umzogen, hörten wir den Bauer am Handy reden. "Bevor die Neuen kommen, müssen noch die Wanzen aus dem Wohnwagen"...Wie gut, dass wir vorher nichts davon wussten...Das Bauernhaus und etwas drumherum war ne Mauer, das Planchen in deren Pool hat aber auch schon gereicht, um einen neidisch zu machen. Ach so, fließend Wasser gab´s auch nur für die ersten 2 ;)). Wasser war halt knapp. Meine Freundin war halt sehr knapp bei Kasse, und es tat ganz gut, das mal zu machen, damit man wieder merkt, wie gut es einem doch geht. Nach einer Woche hat mich dann ne Hornisse trotz Schutz ins Bein gestochen, das mega-dick wurde, da hat es mir dann gereicht :).

    Ach ja, für den Bauern kommt es natürlich mehr als gelegen, was sich der Staat ausgedacht hat. Die 1-jährige Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung kann man für ein weiteres Jahr haben, wenn man 3 Monate als Erntehelfer nachweisen kann. Na, wenn das kein gefundenes Fressen ist. Allerdings verhindert das auch die häufige Schwarzarbeit. Bei uns war das ca. die Hälfte, wenn man so seine Bekanntschaften in den "Nachbarsunterkünften" gemacht hat....Sorry für den vielleicht unberechtigten Vergleich, aber denkt einfach mal dran, wenn ihr in Euer Gemüse beißt
    8)
     
    #5 28. Mai 2007
  6. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und glaubt ihr jetzt wirklich bei deutschen Spargelbauern sei es anderst...??? Vor ein paar Jahren hatte sie die Idee Arbeitslose beim Spargelstechen einzusetzen - nach einem Tag war kein Deutscher mehr zu sehen...
     
    #6 28. Mai 2007
  7. Santioga
    Santioga New Member
    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    "Altes Land" Norddeutschland
    Einspruch Sidona,

    zumindest hier vor Ort sind die Spargelstecher gefragte Arbeitskräfte. Es fehlen aber in diesem Jahr viele Polen, weil sie z. B. in England mehr netto verdienen. Die unwürdigen Verhältnisse sind Vergangenheit.

    Bedingungen wie in Almeria und Umgebung gibt es hier zwschen Marsch und Geest nicht mehr. Dafür bezahlt man gerne direkt vom Erzeuger 7 bis 8 € für das Kilo Spargel (1.Sorte).

    Santioga
     
    #7 28. Mai 2007
  8. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun ja - ich wohne zufällig auch in einem Spargelgebiet und da hört man so einiges... es passierte dafür auch schon, dass der "deutsche hiesige Spargel" aus Polen kam!
     
    #8 29. Mai 2007
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. entender, comprender

    entender, comprender: entender, comprender Gibt es im alltäglichen Sprachgebrauch einen Unterschied? z.B.: ich verstehe dich nicht (akustisch) ich verstehe dich nicht (weil ich nicht erkenne, was du sagen willst) Was wird wann benutzt, oder ist das...
  2. Mautgebühren

    Mautgebühren: Hallo Ihr Lieben, weiß jemand von euch, wie hoch die Mautgebühren von Deutschland nach Andalusien sind? Liege ich bei 500 Euro richtig? anna
  3. An alle sevillan@s: WO SOLL ICH HIN ZUM FUßBALLSCHAUEN?????

    An alle sevillan@s: WO SOLL ICH HIN ZUM FUßBALLSCHAUEN?????: Ich weiß es ist etwas knapp, aber kann mir irgendjemand nen Tipp geben, wo man in Sevilla schön Fußball schauen kann. Wenigsten im Halbfinale hätt ich gern etwas Stimmung. Wenn ich die Begeisterung im Fernsehen sehe, könnt ich heulen, dass ich...
  4. An alle Reiter: Wie heißen die "Bommel" an der Tre

    An alle Reiter: Wie heißen die "Bommel" an der Tre: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie diese "Bommel" aus Pferdehaar am Strirnriemen heißen? Und wo ich die in Deutschland am besten herbekommen kann? Oder hat evtl. jemand eine Adresse in Spanien, die diese auch nach Deutschland...
  5. TV-Tipp gleich 20:15h

    TV-Tipp gleich 20:15h: Habe ich gerade in der Voranzeige gesehen: heute abend , 13.5., 2o:15h auf WDR 3 [i]Wunderschönes Andalusien[/i] Wiederholung: 14. Mai 2007, 03.45h Inhalt: [url]http://www.wdr.de/tv/tour/andalusien.phtml[/url] marmota
  6. Die Pfade des "El Cid"

    Die Pfade des "El Cid": Etwas Geschichtsunterricht über den vermeintlichen Bezwinger der Mauren "El Cid" ist in Spiegel-Online zu lesen: [url="http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,494318,00.html"]www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,494318,00.html[/url] Santioga
  7. Tinas Forum

    Tinas Forum: Leute! was war denn heute los? Da kommt man ja gar nicht mehr nach beim Lesen. :shock: In dieser Woche scheint ja wohl der dreihunderttausendste Besucher in diesem Forum zu begrüßen sein. Gibt es ein Geschenk?? :lol: Santioga
  8. Meer macht süchtig

    Meer macht süchtig: Für alle, die es nicht glauben wollen: "Meer macht glücklich". Meehr darüber unter: [url="http://www.stern.de/lifestyle/reise/sonstige/:Psychologie-Warum-Meer/593312.html"]www.stern.de/lifestyle/reise/sonstige/: ... 93312.html[/url] Die...
  9. Granada-Flüge

    Granada-Flüge: Hallo Alle! Auch in diesem Forum gehts oft um die so beliebten Billigflüge, die es sicherlich vielen von uns ermöglichen, öfter als früher zwischen den Ländern hin und her zu fliegen. Nach Granada fliegen momentan Monarch und Ryanair, direkt...
  10. Al Qaida in Andalusien?

    Al Qaida in Andalusien?: Ein nicht sonderlich erfreuliches Thema zu lesen heute in Spiegel Online: [url="http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-512671,00.html"]www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,d ... 71,00.html[/url] Santioga