Den Spaniern gefällt ihre Fernsehkultur

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Spanien" wurde erstellt von Gast1805, 26. Juli 2008.

Booking.com
  1. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Den Spaniern gefällt ihre Fernsehkultur
    Den Spaniern gefällt ihre Fernsehkultur

    Erstaunlich aber wahr: Spanisches Fernsehen kommt bei den Iberern an!

    Spätestens seit der Dokumentations-Reihe „Zapping“ im Kulturkanal arte weiß man um die Niveaulosigkeit spanischer Fernsehmacher auch außerhalb iberischer Grenzen – um nicht zu sagen, reihten sie sich in die Riege der anspruchlosesten Programmgestalter in Europa.

    Dabei waren doch einige Ansätze recht viel versprechend. Da gab es die Familienshow „Un-Dos-Tres“ mit dem sympathischen Dickerchen Joaquín Estadella und dem Humoristen Ángel Garó , oder den aus Huelva stammenden Jesus Quintero (wir erinnern uns an die philosophischen „Trece Noches“ mit dem Poeten Antonio Gala (Autor der Handschrift von Granada)), Mercedez Milá mit ihrer wirklich anspruchsvollen Talkshow oder Pedro Ruíz mit seinen persönlichen Gesprächen.

    Und jetzt? Jesus Quintero aktuelles Programm gleicht einer pseudo-philosophischen Clownnummer, die auch nicht mehr durch Gesichtsmimik, Zigarettenqualm, ambientaler Backroundmusik und gestyltem Studio aufgefangen werden kann. Von Anspruch zur spanischen Variante von Big Brother, das schaffte Mercedez Milá: Nicht mehr geistiger Inhalt sondern ihr Haarlook ist ein Thema. Aber solche Abstürze erstaunen keineswegs: Schaffte es doch zum Beispiel das Öffentliche Fernesehen TVE mit Perfektion ein gutes Show-Konzept wie „Wetten daß…“ mit Bravour an die Wand zu fahren und zu einer nun wirklich lächerlichen singenden Ballettnummer zu degradieren. Das Problem, so wurde ich aufgeklärt, liegt vor allem darin, dass sich die spanischen Moderatoren sich selbst für viel zu wichtig nehmen. Nicht die Gäste, nicht das Thema, auch nicht die Zuschauer, sondern sie selbst avancieren sich selbst stets zum Mittelpunkt.

    Und den Spaniern gefällt es? Scheinbar doch. Nach einer jüngsten Studie der Universität von Navarra gefällt 40 Prozent gut bis sehr gut was sie auf der Mattscheibe zu sehen bekommen. Nur 28 Prozent sehen es mit kritischeren Augen. Mehr noch: Für 48 Prozent der Zuschauer ist das spanische Fernsehprogramm in den letzten Jahren sogar besser geworden – für 40 Prozent eher schlechter. Erstaunlich dabei die Zielgruppe. Denn vorwiegend gefällt die Programmgestaltung den „Unter-20-Jährigen“ und den „Über-65-Jahrigen“.

    Geht es noch schlimmer? Ja, denn das Zugpferd der Sender sind nach wie vor die Serien. Besonders beliebt dabei die nationalen Telenovelas, die immerhin von 58 Prozent bevorzugt werden. Wie hoch diese Telenovelas im Kurs stehen, zeigt wie sie von den Zuschauer bewertet werden: 75 Prozent halten diese gut bis sehr gut. Nur 30 Prozent stehen auf ausländische Produktionen a la Hollywood. Den spanischen Fernsehmachern kann es nur Recht sein, sparen sie damit doch viel Geld.

    Fazit? Mit einer Änderung der Programmgestaltung ist wohl in nächster Zukunft nicht zu rechnen. Aber wir sind ja schließlich nicht hier wegen des spanischen Fernsehens, sondern trotz des Fernsehens. Und wer trotzdem nicht darauf verzichten kann, hat immer noch die Möglichkeit über Pay-TV oder Satelliten-Fernsehen sein Niveau nach oben zu schrauben.

    Quellennachweis:
    EL PAÍS vom 21.07.2008: La 2 y Cuatro ganan en calidad
     
    #1 26. Juli 2008
  2. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die meisten Spanier haben ja gar keine Vergleichsmöglichkeiten und kennen es nicht anderst.
     
    #2 26. Juli 2008
  3. Musaion
    Musaion New Member
    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wehretal
    Ich kenne keine Vergleichszahlen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das deutsche Fernsehen in Deutschland wesentlich besser abschneidet. 8) Diese Zahlen verraten doch, finde ich, ein beachtliches kritisches Potential bzw. einiges an Unzufriedenheit. Die Jungen und die Alten sind vielleicht einfach die unkritischeren Fernsehkonsumenten oder haben keine Lust, negative Umfrageantworten zu geben.
    Im übrigen kann ich nicht mitreden mangels Fernseherfahrung, spanisch wie deutsch.

    Saludos desde Berlino :wink:
     
    #3 26. Juli 2008
  4. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke das Programm in D ist weiter gefächert - von den Öffentlich-Rechtlichen bis zum Privaten findet fast jeder seine Nische, wärend in vielen Ländern (nicht nur in Spanien) alles in etwa ähnlich ist. Allerdings sagte mir auch mal ein Direktor von Canal Sur, dass sie sich nur wundern und mit langen Augen nach Deutschland schauen bei den Geldern wo den deutschen Sendern zur Verfügung stehen.
     
    #4 26. Juli 2008
  5. marmota
    marmota New Member
    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Gibt es eigentlich noch diese allabendliche Nummer mit dem Getränkeautomaten mit der versteckten Kamera, bei der enorm "tiefsinnige" Gespräche oder ähnliches das Publikum "unterhalten" sollen? Weiss jetzt nicht mehr, auf welchem Sender das kommt. Fasziniert hat uns aber, dass sich so was halten kann. Aber ich will nicht lästern. Immerhin war mein spansich dafür ausreichend :mrgreen: und deutsches TV auf Niveau von Gülcan auf dem Bauernhof (oder wie das heisst) ist um keinen Deut besser...

    marmota
     
    #5 26. Juli 2008
  6. Gast1975
    Gast1975 Guest
    Ja, marmota, "camera café", eines der quoten-höchsten Programme, was ich persönlich nicht verstehe.

    Trotzdem möchte ich hier mal drei Dinge anführen:

    1. möchte ich eine Lanze brechen für´s spanische Fernsehen. Nicht alles ist so total mies wie immer dargestellt. Genauso wie überall auf der Welt gibt es auch hier sehr informative und interessante Sendungen, und genauso wie auch überall auf der Welt muss man halt mal ein bisschen genauer in´s Programm schauen.
    Abgesehen davon: die Kundschaft macht das Programm! Was Quote hat wird gespielt, fertig aus. Und wenn das die siebenundzwanzigste Version von OT ist oder die künstliche Verlängerung von "Yo soy Bea", pues esa.

    2. wird hier "anders" Fernsehen geschaut, TV läuft oft im Hintergrund, das erklärt für mich die viel höheren durchschnittlichen Fernsehzeiten im europäischen Vergleich, während in D stumm in die Kiste geglotzt wird.

    3. bin ich es ehrlich gesagt ziemlich leid, diese Ansichten, in D sei alles besser, mit Verlaub, das ist doch Käse!!! Zappt Euch mal durch´s deutsche Nachmittagsprogramm :roll: :roll: :roll: Immerhin sind diese gespielten Richtersendungen (noch) nicht hier angekommen.

    Ganz abgesehen davon: ausserhalb der Nachrichten und einer schönen Sonntag-Nachmittags-Schnulze gehe ich eh lieber mit Leuten aus :mrgreen:
     
    #6 26. Juli 2008
  7. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich oute mich als begeisterte Richtersendungguckerin - das läuft dann bei mir so - Richterin Salesch kommt - Bügeleisen an - in der ersten Werbepause in den Keller Wäschenachschub holen, dabei komme ich am Computer vorbei, schauen obs in einem gewissen Andalusienforum was Neues gibt - Beitrag schreiben - Treppe hoch - merken dass Wäsche vergessen, also wieder Treppe runter - beim Bügeln angekommen Richterin zwei Zeugen weiter - macht nichts, man kapierts trotzdem - 2. Werbepause Wäsche in Schrank räumen - bis zum Urteilsspruch ist dann das Wasser im Dampfbügler alle - Wasser auffüllen und dann in der Wartezeit einen Kaffee trinken und nächsten Richter gucken - 1. Werbepause - siehe oben und bis die zweiter Sendung vorbei ist, ist auch die Wäsche gebügelt... :mrgreen: Ich glaube wenn es keine Richtersendungen mehr gibt wird bei uns das Bügeln eingestellt...
     
    #7 26. Juli 2008
  8. marmota
    marmota New Member
    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Im übrigen finde ich den Unterschied vom spanischen Fernsehen zum deutschen gar nicht so krass. Unsereiner, der eben nur 1-2 mal im Jahr in spanische Gefilde aufbricht, sieht das vielleicht auch anders, als wenn man in Spanien lebt. Wir gucken kaum im Urlaub. Höchstens mal kurz (sofern die Ferienwohnung einen Fernseher hat) während der eine noch unter der Dusche steht am abend. Mehr TV sehen wir eigentlich, wenn wir (was gaaaaaaaanz gelegentlich vorkommen soll) eine Bar betreten. Und dann - que sorpresa: alles bekannte Gesichter aus CSI, Navy CIS, Dr. House und wie sie alle heissen die Serien, die auch bei uns laufen. Und natürlich fútbol. Sogar die Werbespots sind oft die gleichen. Also ist nix gegen das spanische Fernsehen zu sagen. Und es bildet außerdem: denn immerhin weiss ich dadurch, dass der Meister Proper eigentlich der Don Limpio ist :wink:

    marmota
     
    #8 26. Juli 2008
  9. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Camera café lockt durchschnittlich 2,7 bis 3,2 Millionen Zuschauer an.

    Einer der entscheidenen Unterschiede zum deutschen Fernsehprogramm findet sich in der Anzahl der Sender. Während man in Spanien im Free-TV (analog) etwa an die zehn Sender zu sehen bekommt sind es in Deutschland 30 und mehr. Da ist halt einfach zwangshalber schon viel mehr Vielfalt angesagt. Auf digitaler Ebene verhält es sich noch krasser.

    Hinzu kommt das doch größere Interesse nach Wissen in Deutschland. So lassen sich die vielen Dokumentationen (History Terra X, Welt der Wunder, Mystery, etc...), Informationssendungen (Politiktalkshows, Brennpunkt, etc...), aber auch die zahlreichen Nachrichtensendungen erklären. Wer in Spanien so etwas finden will, muß schon sehr genau suchen um auch nur einen Bruchteil davon zu finden.

    Und zu OT. Nun diese Show zählt an die 5 Millionen Zuschauer. Wurde aber zusätzlich auf Großleinwänden in zahlreichen Städten übertragen.

    Das erklärt auch den hohen Geräuschpegel. Vor allem in Bars. So bevorzuge ich Kneipen ohne TV, oder wo der Fernseher nur zu besonderen Sendungen (Fußball, Stierkrampf etc.) läuft.

    Der dauernd flimmernde Bildschirm in den Haushalten ist eine spanische Volkskrankheit. Besonders bei den älteren Generation. Was kaum einer jener älteren Herrschaften weiß, diese oft alten, aber auch die Flachblidschirme sind absolute Stromschlucker.

    Du meinst jetzt aber nur Sender wie PRO SIEBEN, RTL, SAT 1, usw. denn in den dritten Kanälen, auf den Nachrichten- sowie den Kultursendern (Phoenix, arte, Bayern alpha, etc.) gibt es auch Nachmittags schon Anspruchvolles zu sehen.

    Und was den "Käse" angeht, also mit allem Respekt, für denjenigen, der einen gewissen kulturellen Anspruch stellt, und auch für die Gruppe der Wissbegierigen, hat das spanische Fernsehen definitiv zu wenig zu bieten. Das heißt nicht, dass in Deutschland alles besser sei, sondern ist lediglich die Erkenntnis einer traurigen Bilanz. Mehr nicht.
     
    #9 27. Juli 2008
  10. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Canal 2 Andalucía bringt da ganz tolle Programme - nur leider mitten in der Nacht :shock: (was allerdings auch bei manchen deutschen Sendern festzustellen ist)

    Betr. "Anspruch" muss ich sagen - es kann absolut passieren dass ich spät abends bevor ich ins Bett gehe noch Lust habe etwas TV zu schauen, nach einem stressigen Tag nun wirklich aber keine Lust auf "anspruchsvolles Fernsehen" mit tiefgründigen Diskussionen oder Dokumentationen habe - sondern einfach gerne 'ne amerikanische Haudruff-Sendung oder ähnliches sehe. Aber das ist das schöne am Deutschen Programm - ich kann wählen!

    Was mir auch immer auffällt - das hat aber weniger mit TV zu tun sondern mehr mit der unterschiedlichen Mentalität, die Deutschen schauen sich eine Live-Sportsendung an und dann wird alles genau analysiert, bei Fussball in der Halbzeit und dann noch stundenlange Nachlese - warum flog der Ball nun in diese Richtung und wieso bremste Rennfahrer XY erst zwei Sekunden später :shock:. Irgendwie ist das für mich etwas das in die Richtung typisch Deutsch geht. In anderen Ländern steht man da fassungslos gegenüber - ein Fussballspiel analysieren :shock: :? - käme in Spanien tatsächlich niemand in den Sinn.

    Und etwas muss ich zugeben - das gehört bei mir zu Weihnachten wie Kerzen und gutes Essen - die TVE Weihnachtsshow von Rafael (aber bitte keine Wiederholung - wie auch schon passiert...!)
     
    #10 27. Juli 2008
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Moscheen und ihre Überreste in Andalusien

    Moscheen und ihre Überreste in Andalusien: Schlendert man als kulturell interessierter Tourist offenen Auges durch die mittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Viertel der mittel- und südspanischen Städte und Dörfer, entdeckt man schnell, dass viele Kirchen nicht den sonst so typischen...
  2. ZARA und der reichste Mann Spaniens

    ZARA und der reichste Mann Spaniens: [b][size=7]Amancio Ortega und das Zara-Imperium[/size][/b] [size=7]Wie man ein bankrottes Unternehmen zum führenden Textilhersteller ausbaut[/size] ZARA. Ein magisches Wort. Jeder hat es zumindest schon mal gehört, die meisten kennen es...
  3. Zeitunterschied

    Zeitunterschied: Mir ist etwas aufgefallen. Mit der Zeit scheint irgend etwas nicht stimmig zu sein. Öfters ist es viel später im Forum als es der Wahrheit entspricht. So wird oben 15:21 Uhr angezeigt aber wir haben erst 14:21 Uhr. Wurde hier nicht auf...
  4. Trinkwasser

    Trinkwasser: Wie ist denn die Trinkwasserqualität in Novo Sancti Petri? Vor zwanzig Jahren mußte ich das Trinkwasser in 5l Kanistern im Supermarkt kaufen. Natürlich kochen wir es für die Zubereitung der Babynahrung zuvor ab, kann dazu Leitungswasser...
  5. ¡atención!

    ¡atención!: Liebe Freunde, will Euch nur vorwarnen: Ab morgen abend werden 2 Murmeltiere in Andalusien unterwegs sein. Wir bitten deshalb, die Jagd auf Murmeltiere für 14 Tage einzustelllen. Wir wollen auch ganz artig sein. :wink: Ach, wir...
  6. Moralapostel

    Moralapostel: Ein Moralapostel! Wer hatte nicht schon diesen Gedankengang, als er hier in diesem Forum die eine oder andere Anmerkung gelesen hatte. Die Tage führte ich ein Gespräch über die Emotionale Intelligenz, genauer gesagt, über dass zielorientierte...
  7. Käse aus dem Stollen

    Käse aus dem Stollen: Heute um 17:45 Uhr in Kabel 1: [size=7]Käse aus dem Stollen[/size] Spanier und Käse - das ist vielleicht nicht der erste Gedanke eines Feinschmeckers, aber auch die Iberer haben ganz außerordentliche Käsespezialitäten. Der [i]Cabrales[/i],...
  8. Schneechaos?

    Schneechaos?: Hola! Habe ich da richtig gehört, dass es an der Küste ordentlich geschneit hat und in Almeria ein Dach unter der Schneelast eingestürzt sein soll gestern??? Wie geht Ihr denn damit um? Kann man überhaupt Schneeschaufeln in den...
  9. Spanischkurse????

    Spanischkurse????: Hallo Ich bin genervt. Genervt davon dass ich die Leute hier nicht verstehe. Nun bin ich seit Ende Januar hier und verstehe nur ein Minimum. Aber es reicht keinesfalls zum Überleben. Geplant war ja eigentlich. Her kommen, Job machen (hatte...
  10. Welche Papiere beim Autofahren???

    Welche Papiere beim Autofahren???: Soweit ich weiß, fragen die Grünen bei einer Verkehrskontrolle nach den Fahrzeugpapieren, nach einem Kontoauszug der nachweist, daß die Versicherungsprämie gezahlt ist, nach dem Nachweis, daß die Steuer bezahlt ist und natürlich nach dem...
  11. 2.000 Beiträge

    2.000 Beiträge: [size=7]2.000 Beiträge[/size] [b]So viel, oder doch nur so wenig?[/b] Gewiss, da gibt es hier einige, die viel mehr Beiträge vorweisen können. Aber für jemanden, der dieses Forum als einer der schönsten Nebenbeschäftigungen betreibt, sind diese...