Auto aus D mitbringen, ummelden und nur selten nutzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Spanien" wurde erstellt von Ingo_D, 17. Oktober 2019.

Booking.com
Schlagworte:
  1. Ingo_D
    Ingo_D Member
    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    Auto aus D mitbringen, ummelden und nur selten nutzen
    Lohnt es sich, einen PKW aus Deutschland nach Spanien mitzubringen und umzumelden, wenn man "nur" eine Ferienwohnung hat und 3-4-5 Mal im Jahr in Spanien ist? :lmao:

    Das Googeln brachte einige Seiten, auf denen es jedoch meist um den "richtigen" Umzug geht, also mit Wohnsitzummeldung und so...
    Z. B.
    1. Auto in Spanien Import PKW nach Spanien Kosten und Pflicht zur Zulassung in Spanien

    2. Auto-Zulassung in Spanien. Wie melde ich mein Auto um? - Auswandern nach Spanien

    3. Autozulassung

    Was meint Ihr, soll ein etwas älteres Gefährt von 12 Jahren nach Spanien gebracht und umgemeldet werden? Auf o. a. Seiten ist ja vom Ummeldekram und Kosten von mehreren hundert Euro die Rede... Dann würden wir auch noch irgendwo eine Garage oder einen Stellplatz mieten bzw. kaufen, wo das Auto dann zwischen unseren Aufenthalten mitunter monatelang stehen müsste...:shrug:

    Oder soll man sich lieber auf dem spanischen Gebrauchtwagenmarkt umgucken?

    Lieben Dank de antemano für jeden consejo! :schleuder:
     
    #1 17. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2019
  2. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Hallo,das ist ein Rechenproblem,Ummelden kostet schon bei spanischen Autos viel Zeit und Nerven.Ein altes Auto,das hier auch noch jedes Jahr zum ITV muss ,Ummeldekosten-Einfuhrsteuer.jemanden der es für dich macht,das läppert sich.Vielleicht ist es sinnvoller das Auto mit nach Spanien zu nehmen und es alle 2 Jahre über den deutschen TÜV zu schicken?Mit spanischen gebraucht Autos habe ich sehr,sehr schlechte Erfahrungen gemacht.Als Option,manchmal gehen Deutsche wieder zurück und verkaufen ihre Autos günstig.Wo wirst du dich denn aufhalten in Spanien?
     
    #2 17. Oktober 2019
    Ingo_D gefällt das.
  3. Acacias37
    Acacias37 Active Member
    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich kenne beide Varianten. Vor vielen Jahren haben wir einen Ford Fiesta aus D mit nach Spanien gevracht, dort umgemeldet. Es kostete tatsächlich viel Zeit und Nerven (Geld auch, allerdings kann ich mich nicht mehr an die Beträge erinnern). Nicht zu vergessen die erforderliche homologacion. Nachdem der Fiesta nicht mehr fahrtauglich war, haben wir uns von einem Spanier einen Ford Escort gekauft (mit span. Nummer, versteht sich). Kauf und Umschreibeung waren problemlos, das Auto ist top, keinerlei negativen Erfahrungen gemacht, weder mit dem Verkäufer noch mit der Ware. Ich würde es wieder so machen.
     
    #3 22. Oktober 2019
  4. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Das hast du echt Glück gehabt,aber Ford ist auch sehr solide gebaut,wir hatten mit einer anderen Automarke nur "Ärger"
     
    #4 22. Oktober 2019
    Ingo_D gefällt das.
  5. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wir auch, auch schon 2x. Und kein Ford. ::daumen:
     
    #5 23. Oktober 2019
    Ingo_D gefällt das.
  6. Ingo_D
    Ingo_D Member
    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    danke euch allen recht herzlich!

    Könnte man denn irgendwo nachgucken, wie hoch ungefähr die Ummeldekosten, die TÜV-Kosten und sonstige Kosten liegen könnten, wenn wir ein in D zugelassenes Auto nach S bringen?
     
    #6 23. Oktober 2019
  7. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Du brauchst jemand der es für dich macht,ohne Katalan wird es sonst schwierig,ich hatte mal ein Angebot für die Ummeldung von 500,.Euronen.alles andere kommt extra,ich glube e ist preiswerter einen Mietwagen zu nehmen.Die fahrt nach Spanien kostet schon 150,- plus evtl Hotel.
     
    #7 23. Oktober 2019
  8. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ach ja,die Homogenisierung wird vom Neupreis berechnet,
     
    #8 23. Oktober 2019
  9. Antje
    Antje New Member
    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Andalusien
    Hallo zusammen,

    ich habe das vor zwei Jahren für eine Bekannte gemacht, die damals noch so einige Probleme mit der Sprache hatte. Sie wollte den 'kleinen Knubbel' nicht in fremde Hände oder gar in die Presse geben und so mußte er mit in die neue Heimat.

    Also haben wir uns in das Abenteuer gestürzt und... das war alles (in Andalusien) ganz easy. Nach nicht ganz einem Monat hatte das Auto eine spanische Zulassung O:).

    Es war/ist ein Renault Clio und der war damals 8 Jahre alt. Die Ummeldung hat, inkl. der Nummernschilder, knapp 400,00€ gekostet.

    Wenn ich mich recht erinnere gab es nur ein größeres Problem, allerdings mit den Behörden in Deutschland bzw. dem Konsulat in Málaga. Für die Abmeldung in Deutschland benötigten die den KFZ-Brief. Der wurde aber bei der Ummeldung von den Spanieren einbehalten. Kein Brief = keine Abmeldung. Sie hat sich dann an das Kraftfahrtbundesamt gewandt und die haben gegen die Einsendung beglaubigter spanischer KFZ-Papiere die Abmeldung angeleiert.

    War eine interessante Erfahrung und wir haben die neuen Nummernschilder angemessen gefeiert \\:D/.

    Viele Grüße
    Antje
     
    #9 25. Oktober 2019
    Biggi gefällt das.
  10. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das Problem ist, dass es regional ganz unterschiedlich ist. Man kann sich in Spanien nie sicher sein, wie entschieden wird.
    Selbst der TÜV kostet unterschiedlich viel. Aber dafür gibt es online Tabellen,die man vorher einsehen kann.
    Glückwunsch zu eurem Monat Bearbeitungszeit und dem "Schnäppchenpreis".
     
    #10 25. Oktober 2019