Rettungsschirm auf: Spanien wird kommen

Dieses Thema im Forum "Nachrichten und Aktuelles" wurde erstellt von Kiebitz, 2. August 2011.

Booking.com
Schlagworte:
  1. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Rettungsschirm auf: Spanien wird kommen
    Es wird eng für Spanien. Es wird immer teurer sich Geld am Markt zu beschaffen. Der Zinssatz steigt täglich. Das gilt auch fuer Italien. Zwei Schwergewichte - ob das gutgeht?

    Text in der FTD:

    Schuldenkrise
    Italien und Spanien unter Beschuss der Investoren

    Die Renditen der beiden Südländer steigen scheinbar unaufhaltsam. Italien gilt inzwischen als noch riskanter als Spanien. Italien ruft zur Krisensitzung, Juncker auch, Spaniens Zapatero verschiebt den Urlaub.

    Italien und Spanien geraten immer stärker in den Strudel der Schuldenkrise. Beide Länder müssen Investoren zunehmend höhere Zinsen für ihre Staatsanleihen bieten, die Renditen für italienische Papiere stiegen am Dienstag auf den höchsten Wert seit Einführung des Euro vor elf Jahren. Italiens Wirtschaftsminister Giulio Tremonti berief das nationale Finanzstabilitäts-Komitee zu einer Krisensitzung ein, um über die Marktturbulenzen zu beraten. Zudem haben der Minister und Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker kurzfristig ein Treffen am Mittwochmorgen in Luxemburg anberaumt.

    Am Rentenmarkt trennten sich Investoren vor allem von italienischen und spanischen Bonds. Die Renditen der italienischen zehnjährigen Anleihen stiegen mit 6,26 Prozent in der Spitze auf den höchsten Stand seit 1997, die Rendite auf spanische Anleihen kletterte auf 6,46 Prozent. Der Renditeabstand zwischen den italienischen und den deutschen zehnjährigen Staatsanleihen erreichte mit mehr als 380 Basispunkten vorübergehend einen neuen negativen Rekordstand seit Einführung des Euro.

    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/...ource=rss2&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/
     
    #1 2. August 2011
  2. Lucky2020
    Lucky2020 Gesperrt
    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW


    hi


    scheint was im Busch zu sein. DAX allein heute -3% und es scheint so weiter zu gehen...

    saludos
    :rolleyes:
     
    #2 2. August 2011
  3. toyotadesigner
    toyotadesigner New Member
    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Damit haben die Amerikaner erreicht, was sie wollten. Den eigenen Ars.. vorerst gerettet, und jetzt kräftig gegen den Euro wetten.

    Ich bin wirklich sauer, dass der US Kongress für die Erhöhung der Staatsverschuldung gestimmt hat. Es geht nur um Macht, die gegen China und Europa missbraucht wird.

    Die einzige Rettung für den Euro wäre jetzt, Griechenland, Irland und Portugal aus dem Euro zu entlassen, und sobald Spanien und Italien unter den Rettungsschirm wollen, auch diese Länder. Sonst ist der Euro bald nicht mal mehr die Farbe wert, die auf den Banknoten klebt.
     
    #3 2. August 2011
  4. Lucky2020
    Lucky2020 Gesperrt
    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    cash

    ich blick da nicht mehr durch... fakt ist, zu viele Länder haben zu viele Schulden. Late Dax dreht Richtung -4% :D man kann weder esp noch Italien unter den "Schirm" nehmwn.

    saludos
    ::daumen:
     
    #4 2. August 2011
  5. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Hier hat Putin Recht:

    Putin: USA ist Parasit der Weltwirtschaft
    01.08.2011

    Russlands Premier Putin nennt USA "Parasit der Weltwirtschaft". "Das Land lebt in Schulden. Es lebt über seine Verhältnisse, schiebt die Verantwortung auf andere Länder ab und benimmt sich wie ein Parasit".


    Der russische Premierminister Vladimir Putin hat die USA als "Parasit der Weltwirtschaft" bezeichnet. "Das Land lebt in Schulden. Es lebt über seine Verhältnisse, schiebt die Verantwortung auf andere Länder ab und benimmt sich wie ein Parasit", so der Premier am Montag gegenüber einer Pro-Kremlin-Jugendgruppe. Die USA würden laut Putin riesige Schuldenberge auftürmen und damit das globale Finanzsystem bedrohen.

    "Wenn die USA eine systematische Störung auslösen, sind alle betroffen", erklärte Putin. Der Premierminister hatte bereits in der Vergangenheit wiederholt Kritik an der Devisenmarktpolitik der Vereinigten Staaten geübt. Im Streit um die Anhebung der US-Schuldengrenze hatten US-Präsident Barack Obama und die Spitzenpolitiker von Demokraten und Republikanern am Sonntagabend (Ortszeit) einen Kompromiss erzielt. Dieser sieht vor, dass die Schuldengrenze von derzeit 14,3 Billionen Dollar in zwei Etappen um insgesamt 2,4 Billionen Dollar erhöht wird. Im ersten Schritt sollen es rund 900 Milliarden Dollar sein. Im Gegenzug soll es Einsparungen von bis zu 2,8 Billionen Dollar geben.

    http://www.mmnews.de/index.php/poli...-weltwirtschaft#13123174648292&if_height=6041

    Wenn die USA ein Parasit ist, was gilt dann fuer Spanien?
    Aber keine Angst, die USA wird nicht pleite gehen. Aber für die Euro Zone und die Protagonisten könnte es anders kommen. Countdown November 2011.
     
    #5 2. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. August 2011
  6. Lucky2020
    Lucky2020 Gesperrt
    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    habe das interview auf n-tv gesehen.
    Aktuell einfach alles bisschen seltsam... :confused:

    saludos
     
    #6 2. August 2011
  7. toyotadesigner
    toyotadesigner New Member
    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein bisschen. Exakt das ist das Problem:

    Wir haben uns alle an die gigantischen Zahlen gewöhnt (eine Million klingt doch schon wie Taschengeld in der Hosentasche!)

    Wir nehmen die Hiobsbotschaften gar nicht mehr als solche wahr, weil uns die Politik mit leeren Worte zulabert.

    Kaum jemand versteht die Details.

    Wir sollten uns jetzt alle auf die 'Basics' besinnen und gnadenlose Logik walten lassen. Dann werden wir feststellen, dass unser Bauchgefühl mit den Fakten verifiziert wird.

    Wir dürfen uns nicht von finanzpolitischen Winkelzügen ablenken lassen - die sind eh nur Schall und Rauch, denn die Schulden sind effektiv da.

    Ein normales Unternehmen kreiert Produkte, schafft Werte, und wird von Banken mit staatlichem Schutz und Einverständnis geknebelt. Ein Zocker an der Börse 'verdient' mit ein paar Mausclicks Milliarden. Wenn das Geld (Paket) einmal um die Welt gehandelt wurde, hat sich der virtuelle Wert mindestens verdoppelt. Es wurden damit jedoch keine greifbaren Werte geschaffen, sondern nur die Zahlen verändert.

    So, jetzt mal logisch weiter: wer schafft Werte, wer vernichtet sie?

    Banken können Werte vernichten (siehe Lehman und Consorten). In den USA werden sie durch die FED (die **KEINE** staatliche Bank oder Institution ist!) angeleitet. Die FED kauft die Bonds auf, die niemand mehr haben will. Im Klartext: Die Neuverschuldung ist ein Ablenkungsmanöver. In der Realtität werden nur mehr $$$ gedruckt - ohne Gegenwert, da die Bonds bei der FED eingelagert (und höchstwahrscheinlich geshreddert) werden.

    Damit die Blase nicht platzt, wird die eigene Währung (US$) 'wertvoller' gegenüber anderen Währungen/Ländern gemacht. Das erreicht man, indem man via Bilderberg Druck auf die Banken und Spekulanten ausübt, damit die Druck auf eine andere Währung ausüben. Würde der $$$ an Wert verlieren, könnte China die USA sofort in den Ruin treiben, indem sie die Bonds auf den Markt werfen. Das will die US-Regierung verhindern.

    Im Prinzip ein Sandkastenspiel mit bösen Jungs, leicht zu durchschauen. Dummerweise müssen jedoch Millionen Menschen und Schicksale für die Zockerei bezahlen.

    Die ganze Kiste ist ein Albtraum, der hoffentlich bald ein Ende erfährt.
     
    #7 2. August 2011
  8. Lucky2020
    Lucky2020 Gesperrt
    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Mit einem Satz gesagt (kommt zu 95% hin), die Banker haben das "Menü" angerichtet... könnte noch bitter werden!

    saludos
    :rolleyes:
     
    #8 2. August 2011
  9. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Und wenn in Amerika wirklich Unheil fuer die USA droht, springt das

    Plunge Protection Team

    ein.

    Wer sich für Hintergründe interessiert, gibt die drei Worte bei Google ein. Aber Vorsicht, nichts ist bewiesen. Vielleicht gibt es sie garnicht.:rolleyes:
     
    #9 3. August 2011
  10. toyotadesigner
    toyotadesigner New Member
    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kiebitz,

    Mehr dazu aktuell hier, wo ganz deutlich Eingriffe 'von aussen und oben' vorgenommen wurden.

    Es gibt das PPT ebenso wie die Bilderberg Group (google hilft weiter), die von Prinz Klaus (verstorbener Ehemann von Königin Beatrix in den Niederlanden) gegründet wurde, um im Sinne der mächtigsten Menschen 'die Welt zu steuern' (ganz leger ausgedrückt).

    Wie die Steuerung funktioniert, ist in dem obigen Artikel in groben Zügen erklärt. Besonders aufschlussreich ist unter dem Punkt Interim Conclusion die Tabelle - Peak Oil.

    Zu Peak Oil und die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft gibt es auf youtube ein sehr ausführliches Interview mit Michael Rupert:

    http://www.youtube.com/watch?v=JLW-ltMr49s&feature=related

    Achtung: Komplett in Englisch. Es sind insgesamt 6 Teile. Was Michael Rupert recherchiert hat, ist ein Albtraum, der aber leider wahr ist. Die USA nutzen ihn skrupellos aus, um ihre Wirtschaft und Finanzwelt zu sichern (siehe auch Irak-Krieg & Kuwait - es ging nicht um Politik oder die Menschen, sondern einzig und allein um Öl = Geld für die USA).

    Ist doch komisch, dass Merkel in den USA die Freiheitsmedaille bekommt. Seht mal nach, wer sie sonst bekommen hat: Menschen, die wirklich etwas bewirkt haben, wie Nelson Mandela et al.

    Also hat Merkel die Medaille bekommen, damit sie gefügig wird. Hier darf man auch nicht vergessen, dass Deutschland immer noch kein souveräner Staat ist, sondern von den Siegermächten kontrolliert wird.

    Letzte Woche hat also Merkel den Milliarden für Griechenland zugestimmt. Dabei hat sie von einem Papier abgelesen, dass ihr von Ackermann (Deutsche Bank), der an sämtlichen Verhandlungen teilgenommen hatte (warum eigentlich - er ist kein MdB!) vorgelegt wurde. Während ihrer Begründung stolperte sie mehrmals über die ihr offenbar unbekannten und unverständlichen Ausdrücke, wie zum Beispiel 'roll back credit'.

    Ackermann ist Mitglied der Bilderberg Group, ebenso wie Obama. Merkel war einmal bei einem Treffen der Bilderberg Group Gast (!).

    Da werden also Konstruktionen entwickelt, die niemand versteht, um die Wahrheit mit Begriffen zu verschleiern, die es vorher nie gab. Fakt ist aber, dass die Schulden bleiben, egal, wie die 'Medikamente' heissen, die uns aufgetischt werden. Ein 'roll back credit' ist ja kein Wert, der Schulden beseitigt oder bezahlt, er erhöht nur die Schuldenlast indem er die Zinsen weiter in die Zukunft verschiebt.

    Wie kann man Schulden beseitigen? Richtig, indem man mehr arbeitet und mehr Werte schafft. Reale Werte, keine virtuellen Zahlen auf den Bildschirmen der Börsen. Also Liegenschaften, Maschinen, Produktionsanlagen, Investitionsgüter (um wiederum Produkte zu produzieren).

    Doch die 'Wertschaffung' kann nicht so gross sein, wie die Wertvernichtung, die an den Börsen der Welt betrieben wird.

    Es hat noch niemand hinterfragt, wieso Morgan Stanley kurz nach der Krise bereits wieder Milliardengewinne einfahren konnte. Hinterfragt vielleicht, aber keine Antworten bekommen. In der kurzen Zeit wäre es selbst einer so grossen Nation wie den USA nicht möglich gewesen, so viel mehr an Werten zu schaffen.

    Also woher kommt das viele Geld? Ganz einfach: aus Spekulationen und Wetten, deren Ergebnisse in der Zukunft liegen (siehe oben: roll back credit). Mit anderen Worten: es gibt sie nicht. Vermögen werden aus heisser Luft generiert.

    Wollen wir wetten, wie lange das noch funktionieren kann?
     
    #10 3. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. August 2011
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. 99 Milliarden fuer spanische Banken

    99 Milliarden fuer spanische Banken: Spanien legt Milliarden-Rettungsfonds für Banken auf Freitag, 26. Juni 2009, 19:22 Uhr Madrid (Reuters) - Nach monatelangem Ringen hat die spanische Regierung einen milliardenschweren Banken-Rettungsfonds verabschiedet. 99 Milliarden Euro...
  2. Steuererhöhungen in Spanien: 15 Milliarden Euro mehr

    Steuererhöhungen in Spanien: 15 Milliarden Euro mehr: Steuererhöhungen: Zapatero will 15 Milliarden Euro mehr MADRID: José Luis Rodríguez Zapatero will Geld verdienen. Natürlich über Steuern. Jetzt hat er eine Summe genannt: 15 Milliarden Euro. Der spanische Regierungschef hatte schon vor Wochen...
  3. Teulada: Stiertreiben abschaffen?

    Teulada: Stiertreiben abschaffen?: Stiertreiben abschaffen? Aber natürlich war nicht alles eitel Sonnenschein bei dem Treffen, bei dem auch Skepsis über die Folgekosten für das geplante Hallenbad zur Sprache kamen und fehlende Reinigung des Flussbettes in der Nähe der "Font...
  4. Marokko, Spanien und die Sache mit den Tomaten

    Marokko, Spanien und die Sache mit den Tomaten: Buenas tardes, härtere Strafen und Kontrollen für die Einfuhr von Waren aus Marokko nach Spanien gefordert, das betrifft insbesondere landwirtschaftliche Erzeugnisse. Viel Obst und Gemüse gelangt illegal nach Spanien, Tomaten seien ganz...
  5. Euro-Krise: Spaniens Schulden auf griechischem Niveau

    Euro-Krise: Spaniens Schulden auf griechischem Niveau: Eine Besserung der schlimmsten Wirtschaftskrise seit Einführung der Demokratie ist nicht in Sicht. Dabei kämpft Spanien gegen die Defizite - und für den Euro. :arrow:...
  6. Spar España

    Spar España: Die Supermarktkette Spar plant in den nächsten 5 Jahren über 500 neue Märkte in Spanien zu eröffnen. [url="http://www.spar.es"]http://www.spar.es[/url]
  7. Kippt der Euro?

    Kippt der Euro?: Was, wenn nach Irland jetzt Spanien folgt? [url=http://www.welt.de/wirtschaft/article11198044/Unsere-Angst-gilt-nicht-Irland-sondern-Spanien.html]"Unsere Angst gilt nicht Irland, sondern Spanien"[/url]...
  8. EU-Städtewettbewerb für Sen.-Auswanderer: Finalist Teulada

    EU-Städtewettbewerb für Sen.-Auswanderer: Finalist Teulada: [size=7] EU-Städtewettbewerb für Senioren-Auswanderer: Finalist Teulada[/size] Mit Städten klangvoller Namen wie Bremen, Helsinki, Zürich oder Brüssel bekommt es die Gemeinde Teulada-Moraira beim Finale eines europaweiten Städtewettbewerbes zu...
  9. Spanien wir kommen

    Spanien wir kommen: hola, bin neu hier und finde das forum super. zumal wir ( w.m u. k.) spätestens im sommer uns in der gegend von torrox niederlassen wollen. deutschland bringt es nicht mehr. bin selbstständiger schreiner und hoffe, dass wir dort eine zukunft...
  10. Spanien spart und schürt die Krise

    Spanien spart und schürt die Krise: Hola, Morayma hat über die Immobilienkrise berichtet. Aber nicht nur dort bricht alles zusammen. Der Einbruch des Inlandskonsums treibt Tausende von Läden und Kleinbetrieben in Spanien in den Bankrott. Ich zitiere aus der aktuellen CBN:...