Los emigrantes españoles - spanische Auswanderer

Dieses Thema im Forum "Nachrichten und Aktuelles" wurde erstellt von Rambam, 6. November 2012.

  1. Ramon
    Ramon Active Member
    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    3.055
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Harlingerland

    Ich finde es nicht in Ordnung DIE DEUTSCHEN alle über einen Kamm zu scheren. Deine Aussage stimmt nämlich nicht. Ich bin auch EINE DEUTSCHE, fahre nur urlaubsmäßig nach Spanien und kann mich trotzdem ganz gut in spanisch verständigen.
    Außerdem ist es doch wohl ein Unterschied, ob jemand 2-3 Wochen Urlaub in einem fremden Land macht, oder beabsichtigt dort zu arbeiten.

    Der Aussage von Regenbogenhexe zum Verstehen der englischen Sprache kann ich nur 100%ig zustimmen.

    Salu2
     
    #11 7. November 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. November 2012
  2. Anzeige
     
  3. Rambam
    Rambam New Member
    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    vormals in Andalucia - jetzt in Colombia
    @Regenbogenhexe & Ramon... manch einer versteht seine eigenen geschriebenen Worte nicht. Da kann man nix machen. :D
     
    #12 7. November 2012
  4. bini
    bini Member
    Registriert seit:
    24. Oktober 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    Ramon
    Ich auch nicht !!!

    Ich finde es auch nicht in Ordnung DIE SPANIER alle über einen Kamm zu scheren
    und ich bin eben der Meinung, mit der Aussage dass Spanier kein Deutsch lernen können oder wollen, alle in einen Topf geworfen wurden.

    ist dies nun geklärt ???

    Ich habe übrigens nie von Oxford oder Britisch-Englisch gesprochen. Sondern vom Londoner Slang den einige dort benutzen .

    ist das jetzt auch geklärt???

    Grüsse
     
    #13 7. November 2012
  5. Rambam
    Rambam New Member
    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    vormals in Andalucia - jetzt in Colombia
    Der spanische Arbeitsmarkt wirft die Halbinsel zurück in die 60er Jahre

    Zurück zum Thema bini und schluss mit English oder Spanisch lesen, sprechen verstehen können oder nicht. :rolleyes:

    Ein interessanter Artikel von Reiner Wandler in der TAZ zum Thema spanische Arbeitslosigkeit und Auswandern

    Es ist zum Auswandern - 05.11.2012

    Die Lage auf dem spanischen Arbeitsmarkt entspannt sich einfach nicht. Wie auch? Dazu angehalten von der EU spart das Land überall und rutscht immer tiefer in die Rezession. Ständig fallen weitere Jobs weg. Eine Reform des Arbeitsrechts, die Massenentlassungen erleichtert, tut ein Übriges. Besonders hart betroffen sind die Jugendlichen. Mehr als die Hälfte – 52 Prozent – der unter 25-Jährigen sind heute offiziell erwerbslos.
    Zu Recht ist von einer verlorenen Generation die Rede. Allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres wanderten 55.000 meist junge Menschen aus, um vor allem in Mittel- und Nordeuropa Arbeit zu suchen....


    hier weiterlesen... :arrow: http://www.taz.de/Kommentar-Arbeitslosigkeit-in-Spanien/!104963/
     
    #14 7. November 2012
  6. pepe
    pepe New Member
    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Almunecar, Andalucia, Costa Tropical
    Bini,
    zurück zum Thema, AUSWANDERER und nicht Urlauber. Deutsche Auswanderer haben, meine ich, fast alle die neue Sprache gelernt, selbst in Afrika. Ich kenne auch welche die Chinesisch lernen, was bestimmt nicht einfach ist.
    Wenn du natürlich meinst für 2 Wochen Afrikaurlaub Zulu lernen zu müssen, bitte.
     
    #15 7. November 2012
  7. peruano
    peruano New Member
    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Vinaros
    Wie ich in der Tageszeitung "Darstädter Echo, v. 05.11.2012" (meiner Heimatstadt) gerade gelesen habe, sucht Hessen Altenpfleger in Spanien. In einem Modellprojekt sollen vorerst einmal 100 Krankenpfleger aus Spanien - Region Madrid - angeworben werden. In der kommenden Woche wollen dazu der Hess. Finanzminister und der Hess. Wirtschaftsminister nach Spanien reisen um dort (?) entsprechende Gespräche zu führen.
    Für die spanische Wirtschaft ein Tropfen auf den heißen Stein oder ein weiterer Ausverkauf von Fachkräften? Für 100 Menschen (wenn denn Interesse besteht) eine interessante Alternative.
    Ich bin gespannt, was daraus wird.
     
    #16 11. November 2012
  8. pepe
    pepe New Member
    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Almunecar, Andalucia, Costa Tropical
    Eine gute Sache. Bin auch gespannt was draus wird.
     
    #17 11. November 2012
  9. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Nur zwei Prozent der Spanier können Deutsch!

    Laut der Tageszeitung EL PAÍS von gestern stagniert gerade mal das Deutsch Lernen. Und ausserdem wären es in Spanien lediglich mal zwei Prozent die in deutscher Sprache kommunizieren könnten (europaweit liegt der Wert durchschnittlich bei 11 Prozent!).

    _____________________________________________________________
    Quellennachweis:
    EL PAIS vom 10/11/2012: El ‘efecto Merkel’ sacude la enseñanza de idiomas
     
    #18 11. November 2012
  10. Rambam
    Rambam New Member
    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    vormals in Andalucia - jetzt in Colombia
    Über so etwas liest man in der letzten Zeit ständig. Ebenfalls versuchen immer wieder dubiose Vermittlerfirmen in einschlägigen Internet-Foren ihre Anzeigen zu schalten. (mich wundert es das hier noch keiner seine Anzeige veröffentlicht hat). Erst heute wieder findet man im anderen ES-Treff eine Anzeige wo Kindergärtnerinnen für Deutschland gesucht werden. Die Firma welche Spanier anwerben will, warum auch immer, sitzt in der Slowakei. Mehr muss man dann ja nicht dazu sagen.
    Für mich ist es kein heisser Tropfen für die spanische Wirtschaft. Wieso eigentlich? Für mich ist es purer deutscher Kapitalismus wo man die beschissene Situation einzelner EU Staaten ausnutzt und deren in Not geratenen Bürger für Minimal-Löhne nach Deutschland lockt um noch billiger zu produzieren oder Dienstleistungen zu erbringen. Gibt es keine deutschen Arbeitnehmer?
    Wenn man heisse Tropfen für Spaniens Wirtschaft erbringen will dann sollte man in Spanien Arbeitsplätze schaffen und die Leute entsprechend entlohnen und nicht so einen Sklavenhandel veranstalten. Aber EU sei Dank das so etwas überhaupt möglich ist. Wenn man könnte und es Möglich wäre dann würde die deutsche Wirtschaft noch das Pack aus Rumänien oder Bulgarien reinholen denn die wären ja dann noch billiger als die Spanier.
     
    #19 11. November 2012
  11. Rambam
    Rambam New Member
    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    vormals in Andalucia - jetzt in Colombia
    Españoles en el mundo

    Für diejenigen die es interessiert und spanisch beherrschen habe ich hier mal ein paar Videos aus einer bekannten TV Reportagenreihe des spanischen TV Senders TVE1.
    Beginnen wir heute mit dem Selva Negra (Schwarzwald). Es werden einige Spanier die aus ganz unterschiedlichen Motiven nach Deutschland gingen gezeigt. Einige leben erst kurze Zeit, andere schon seit vielen Jahren in Friburgo, Gengenbach oder Baden-Baden.

    hier anschauen :arrow: http://www.rtve.es/alacarta/videos/espanoles-en-el-mundo/espanoles-mundo-selva-negra/1553806/
     
    #20 11. November 2012
  12. Anzeige