Die Zwangsabgabe in Zypern - was denkt ihr?

Dieses Thema im Forum "Nachrichten und Aktuelles" wurde erstellt von insomnia, 18. März 2013.

Booking.com
Schlagworte:
  1. regenbogenhexe
    regenbogenhexe Well-Known Member
    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    andalusien
    kann sein das alles futsch ist -waere nicht das erste mal das die wirtschaft zusammenbricht
     
    #11 18. März 2013
  2. Para Meter
    Para Meter New Member
    Registriert seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Barcelona
    Zwangsenteignungen können nicht nur Bankguthaben betreffen.
    Ich traue den europäischen Regierungen mittlerweile auch zu mal kurz ne Sonder-Vermögenssteuer einzuführen, die dann auch Häuslebesitzer treffen könnte.

    Ich habe zur Zeit jeweils kein Vertrauen mehr in irgendeine Geld- oder Wertanlage. Ich werde mein Geld versaufen :D

    Spaß beiseite:
    Ich rate allen, die etwas Geld haben (nicht nur Sparkonten, sondern auch Girokonten) das Geld zu stückeln und in verschiedenen Ländern anzulegen.

    Die besorgniserregende Erkenntnis am Beispiel Zypern zeigt:
    Es sollen eigentlich die Schwarzgeld-Anleger zur Kasse gebeten werden. Und wen trifft es, die armen Sparer! Das sind die Leute, die eigentlich das machen, wozu die Regierungen und Banken nicht in der Lage sind. Sie legen sich was für schlechte Zeiten zurück. Und werden für die Unfähigkeit von Banken und Staatsregierungen dafür bestraft.
    Es kann jeden von und treffen, egal in welchem Land Europas wir unser Geld haben. Auch wenn es nur wenig ist und für die Rente zurückgelegt wurde! Das interessiert die raffgierigen Regierungen, die die maroden Banken nur retten wollen, weil ihre eigenen Schäfchen sonst baden gehen, herzlich wenig!

    Ich bin auch der Meinung man sollte nicht in Panik verfallen, aber jetzt mehr denn je die Augen und Ohren aufhalten, was in Europa passiert.
     
    #12 19. März 2013
  3. roham
    roham Member
    Registriert seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nun, ja ich finde es richtig!

    Europa, und somit hauptsächlich Deutschland stellt durch geliehene Sicherheiten Milliarden zur Verfügung. Diese sind erforderlich, weil ein Staat Jahrelang davon gelebt hat, fremdes Kapital durch 0% Steuern zu locken und der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche Vorschub geleistet hat. Und alle machten fröhlich mit. Zypern hat die größte Bankendichte der Welt und das BIP eines Entwicklungslandes.
    Und, ohne hier eine Diskussion über Beamte etc lostreten zu wollen:
    In NRW bekommen Beamte ab einer bestimmten Besoldungsgruppe (Lehrer Realschule, Finanzbeamte, Polizeibeamte und nicht Regierungsbeamte) in 2013und 2014 lediglich 1% mehr Gehalt, statt der im allgemeinen Öffentlichen Dienst ausgehandelten Lohnerhöhung. Diese liegt, wie in den letzten Jahren unterhalb der Teuerungsrate in D. Dieses Geld wird dann aber eben auch nicht in D umgesetzt.
    Aber, für Griechenland und Zypern ist Geld da.....
     
    #13 19. März 2013
  4. insomnia
    insomnia Member
    Registriert seit:
    27. November 2012
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Catalunya
    ...

    Grundsätzlich ist das mit den Billigsteuerländern durchaus ein Ärgernis, aber speziell in Zypern geht es mehr oder weniger um das Anfangen der Banken.

    Dies hat wiederum etwas damit zu tun, dass unter Anderem auch deutsche Banken und Anleger entsprechende Anleihen und Wertpapiere aus Zypern gekauft haben und auf entsprechende Kursgewinne hofften. Sozusagen verzockt haben.

    Zypern ist kein Land, welches grundsätzlich in irgendeiner Form systemrelevant wäre, wenn man mal die Erdagsvorkommen vor Zypern und die Spekulationsgeschäfte ausländischer Banken außer Acht lässt.

    Wie sagte jüngst ein deutscher Politiker: "Banken sollen auch Pleite gehen dürfen!" Und genau diese Ansicht habe ich ebenso. Warum greift also die EU immer wieder mit Hilfe entsprechender Steuergelder ein und hält Banken, die sich verspekuliert haben, über Wasser?

    "Als "unglaublich gefährlichen Präzedenzfall" hat der Chef des Internationalen Bankenverbandes IIF den Plan europäischer Politiker bezeichnet, in Zypern eine Zwangsabgabe auf Bankguthaben zu erheben. Ein solcher Schritt untergrabe das Vertrauen in die Politik Europas zur Überwindung der Schuldenkrise, sagte Tim Adams, Direktor des Institute of International Finance am Montag der Nachrichtenagentur Reuters in Washington." Quelle: Handelsblatt.com

    Insofern finde ich die derzeitige Lösung mit Zypern gleich aus mehreren Gründen für unangebracht.


    Doch zurück zur Sicherheit, denn auch in Deutschland wird ja versucht, die verunsicherten Menschen wieder zu beruhigen:
    "Die geplanten Zwangsabgaben auf Sparguthaben in Zypern hatten Millionen Anleger in Europa verunsichert. Mit Blick auf Sorgen deutscher Sparer ließ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklären, dass ihre vor knapp fünf Jahren gegebene Garantie für die Spareinlagen in Deutschland Bestand habe: „Es ist das Merkmal einer Garantie, dass sie gilt“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin." Quelle: Handelsblatt.com
    Diese Aussage ist eine Phrase und wer sich von so einem Geschwafel beeindrucken lässt, ist reichlich naiv. Was hat bitte eine gegebene Garantie für Spareinlagen mit dem Beschluss über eine Abgabe wie in Zypern zu tun? Absolut rein gar nichts, denn die Garantie wurde ja dafür gegeben, dass wenn eine Bank zahlungsunfähig wird, dass das Geld trotz eventueller Insolvenz der Bank, für Kleinsparer bis 100.000,-€ abgesichert ist - nicht mehr und nicht weniger!
     
    #14 19. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. März 2013
  5. roham
    roham Member
    Registriert seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nun, von welchen Geldern wurden denn die Deutschen Banken gerettet? Von UNSEREN Geldern. Ein Teil dieser Gelder waren beispielsweise ZAST, die wir seit Jahren auf unsere Sparguthaben zahlen. Daher ist es nur gerecht, wenn jetzt auch in Zypern die Sparer einen Teil selbst aufbringen müssen. Das läuft hier doch seit Jahren auch so, dass Sparer Steuern an den Staat abführen. Nur, nennt man es hier nicht Enteignung
     
    #15 19. März 2013
  6. pepe
    pepe New Member
    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Almunecar, Andalucia, Costa Tropical
    Ein Freund hat seit 20 Jahren ein Haus auf Zypern, lebt nun als Rentner einen Teil vom Jahr dort. Der findet das mal gar nicht gut, wenn er jetzt eventuell einen Teil seines angesparten, versteuerten Geldes abgeben soll.
     
    #16 19. März 2013
  7. roham
    roham Member
    Registriert seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    16
    #17 19. März 2013
  8. Acacias37
    Acacias37 Active Member
    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    Da muss man doch gar nicht bis nach Zypern schielen, man findet doch genug Beispiele auch in dem von uns so geschätzten Spanien: Ein Freund von uns ist als Beamter beim Wasserversorger in Zaragoza angestellt. Ihm hat man das Gehalt mal eben so um satte 17% gekürzt, mit der Ankündigung, dass weitere Kürzungen folgen werden. Aufschrei ? Wohl eher Fehlanzeige.

    Grade kam im Radio, dass die Zwangsabgabe in Zypern nach Protesten jetzt wohl doch nicht kommen wird.
     
    #18 19. März 2013
  9. insomnia
    insomnia Member
    Registriert seit:
    27. November 2012
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Catalunya
    ..

    *lächel* nicht so ganz, denn lesen mal den Artikel:

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Abgabe-droht-zu-scheitern-article10322121.html

    "Die Regierung will wohl nun doch Kleinsparer mit Guthaben bis zu 20.000 Euro davon verschonen. Wie aus Kreisen des Finanzministeriums verlautete, sollen von Guthaben darüber bis zu 100.000 Euro wie gehabt 6,75 Prozent abgezogen werden. Für Beiträge über 100.000 Euro sollen 9,9 Prozent an den Staat gehen."


    Interessant und ebenso nachvollziehbar finde ich dabei folgende Aussagen:

    ""Wir fühlen uns von unseren Verbündeten betrogen und verraten", sagte Andreou" ... ich denke, so fühlen derzeit nicht nur die Menschen auf Zypern ;)

    "Wie viele Unternehmer befürchtet Andreou, dass die Brüsseler Einigung die Geschäftsgrundlage der zyprischen Wirtschaft zerstören wird. Offshore-Banken, ein Immobilienboom und sehr viel russisches Geld haben in den vergangen 20 Jahren das Wachstum auf der Insel getrieben. Damit sei es jetzt vorbei, glaubt Andreou." .. auf jeden Fall, doch ist es nicht verwunderlich, wenn ein Statt auf derartige eigenartige Wirtschaftszweige setzt/bzw. vertraut.

    Die Politik ging halt schon oft den einfachsten und bequemsten Weg, welcher oftmals nur bis zum Ende der jeweiligen Legislaturperiode gedacht wurde und in keinster Weise etwas mit Nachhaltigkeit zu tun hat.

    Das war in Spanien mit dem Bau-und damit verbundenen Spekulationsboom so, das in Zypern mit dem Niedrigsteuersektor und damit angesiedelten Finanzindustrie so und dies ist ebenso in Deutschland mit dem Vertrauen auf die Exportindustrie so.

    Auch wenn sich Bewegungen innerhalb der Bevölkerung eines Landes nicht so schnell organisieren, haben europäische Politiker mit diesem Glanzstück ein Beispiel geschaffen, welches die Menschen im gesamten südeuropäischen Raum sehr schnell organisieren könnte.
     
    #19 19. März 2013
  10. Para Meter
    Para Meter New Member
    Registriert seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Barcelona

    Nun ja, so einfach ist das nun auch wieder nicht.
    Ich kenne die Steuergesetze in Zypern nicht, aber es ist doch so, dass wir hier gerade von ehrlichen Kleinsparern reden. (Noch nicht mal das). Sondern es werden ja Zwangsabgaben auch auf Girokonten gemacht.

    Du sagst richtig, dass in D auch ZAST gezahlt wird. Aber darum geht es hier doch gar nicht. Es geht hier nicht um die Rettung der zyprischen Wirtschaft, sondern lediglich um die Rettung der zyprischen Banken. Und warum werden immer wieder die Banken gerettet? Weil ausländische Firmen und Anleger (auch viele deutsche Raffgierer) dort investiert haben und sonst alles verlieren würden.

    Würdet ihr wollen, dass ihr für die Misswirtschaft eurer Banken gerade stehen müsst? Man muss sich das mal wirklich klar durch den Kopf gehen lassen:
    Weltweit haben Banken und deren Manager Milliarden gescheffelt aber als es bergab ging weil sie grobe (teilweise vorsätzliche) Fehlentscheidungen getroffen haben sollen die Bürger bluten, die ohnehin schon in Europa sehr gebeutelt sind.

    Man sollte nicht dem Irrglauben unterliegen dies könne in D nicht passieren.
    Außerdem sollte man bedenken, dass in D natürlich auf Zinserträge Steuern gezahlt werden. Aber das zählt nicht, wenn irgendwann mal marode Banken zu retten sind. Dann werden die deutschen Bürger auch zur Kasse gebeten, obwohl sie auf ihr Guthaben eigentlich schon zig-fach Steuern gezahlt haben.

    Es wird Zeit, dass die Banken für ihren Unsinn gerade stehen!
    Auch Banken, sollen, wenn sie insolvent sind wie jede andere Firma auch sterben! Die Baken lernen doch nicht aus ihren Fehlern.
    Island hates vorgemacht und das Land ist dadurch auf einem sehr stabilen und guten Weg. Die Wirtschaft Islands wächst!
    http://www.dw.de/grímsson-banken-müssen-pleite-gehen-können/a-16561549
     
    #20 19. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. März 2013
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Spanien steht am Ende...

    Spanien steht am Ende...: [color=#0000BF]...der Liste der "reichen" Länder der Welt, was die Effektivität seiner Regierungen anbelangt. Zu diesem Schluss kam die Weltbank in ihrer 8. Ausgabe der "Weltweite Indikatoren einer guten Regierung". Unter den Industrieländern...
  2. Ausländer in Spanien fürchten um ihre Häuser

    Ausländer in Spanien fürchten um ihre Häuser: [color=#0000BF]Hier habe ich zwei interessante Beiträge im Internet von der kanadischen Journalistin Luise Wagner zum Thema Baupolitik, Korruption am Bau und über das Küstengesetz gefunden. Sie sind lesenswert: :arrow:...
  3. USA und Rusland wollen Abrüsten und das schon seit 1987

    USA und Rusland wollen Abrüsten und das schon seit 1987: Hallo Ich habe so Langsam das gefühl das die USA und Rusland mit unseren Nerfen spielen. seit 1987 solten schon die Atomrakenten abgerüstzet werden. und Jetzt kommt noch ein 2ter abrüstungs vertrag? Wie lange wollen uns diese Beiden Länder noch...
  4. Auswandern nach Spanien - Alicante

    Auswandern nach Spanien - Alicante: Hallo zusammen, im kommenden Jahr haben wie vor, unseren Lebensmittelpunkt komplett nach Spanien zu verlegen und hoffen diesbezüglich auf ein paar Tipps, da nach wie vor noch einige Unklarheiten vorhanden sind. So wie es bisher aussieht,...
  5. Das Herz schlägt links – eine andalusische Alternative für Europa?

    Das Herz schlägt links – eine andalusische Alternative für Europa?: In Spanien herrscht Krise, in ganz Spanien? Nein, denn ein kleines Dorf nahe Sevilla.... Marinaleda [COLOR="Blue"]***Edit by Admin*** Provokation entfernt.[/COLOR] Der „Andalucismo“. Jede Familie erhält 1 Arbeitsplatz, der mindestens ein...
  6. Carsharing in Spanien ...

    Carsharing in Spanien ...: Heute Morgen bin ich auf einen recht interessanten Artikel gestoßen, in welchem es darum ging, dass besonders junge Deutsche und dies besonders in Ballungsgebieten mit zunehmender Beliebtheit auf Carsharingfirmen zugreifen, statt wie herkömmlich,...
  7. Euro-Rettung - rettet Deutschland die anderen oder sich selbst?

    Euro-Rettung - rettet Deutschland die anderen oder sich selbst?: Es ist ein Thema, bei welchem ich etwas unsicher bin, ob es hier in diesem Forum richtig aufgehoben ist, da es ein Thema ist, welches nicht allein mit Spanien zu tun hat. Ich versuche es trotzdem ... Die Euro-Krise, Geldströme, die...
  8. Juan Carlos denkt nicht an Rente

    Juan Carlos denkt nicht an Rente: Hola, In der spanischen Presse und Regenbogenpresse stand der 70.Geburtstag des spanischen Königs Juan Carlos ja schon eine Weile im Mittelpunkt. Gerade fand ich einen kleinen Bericht in der Klatschspalte meiner Lokalzeitung. Spaniens König...
  9. Berlin tagen alle Europeischen minister wegen der Krise

    Berlin tagen alle Europeischen minister wegen der Krise: Hola todos Heute hat in Berlin die Eu getagt,hir könnt ihr lesen was rausgekommen ist wen minister über die Finanzkrise reden....