Coronavirus in Spanien angekommen

Dieses Thema im Forum "Nachrichten und Aktuelles" wurde erstellt von Gata, 26. Februar 2020.

Booking.com
  1. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    63
    Coronavirus in Spanien angekommen
    Hola,
    ich weiss nicht, wie es euch geht, aber macht ihr euch auch Gedanken welche Auswirkungen die Pandemie auf Spanien haben kann / wird? Es könnte ja viel passieren, z.B. die diesjährige Urlaubssaison ausfallen, weil niemand mehr kommt oder Flüge gestrichen werden.
    Oder man ist vor Ort und darf nicht nach Hause, usw.
    Ich weiss, dass niemand genaues vorhersagen kann, aber ein paar Gedanken zum Thema sind schon erlaubt. Oder sseid ihr alle relaxt nach dem Motto: man kann eh nichts machen, abwarten.

    LG
     
    #1 26. Februar 2020
    MVR1 gefällt das.
  2. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    43
    Also ich sehe das wie die chinesischen Eierberge,Epidemien kommen und gehen,wenn ich mir bei jeder Sau die durchs Dorf getrieben wird Probleme mach?? glaube nicht es macht mich glücklicher
     
    #2 26. Februar 2020
  3. Marco1678
    Marco1678 New Member
    Registriert seit:
    6. Februar 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Allgäu/ Bayern
    Der Mensch hat allein im und an seinem Körper Milliarden von allerlei Bakterien.
    Wobei wir die "Guten" eigentlich nur in unserem Darm benötigen.

    Und es ist nur die Spitze vom Eisberg, was da gerade mit dem Coronavirus passiert. Sowas wird es immer und immer und immer wieder geben. Den Viren, Bakterien, etc. mutieren immer und verändern sich auch ständig bzw. passen sich an.
    Problem dabei ist, dass wir einfach viel zu viel Medikamente und Antibiotika zu uns nehmen (Mensch und Tiere). Und wir sind heutzutage einfach "multikulti" und jeder kommt überall auf der Welt hin. Was das ganze nicht einfacher macht.

    Und es sterben weit mehr Menschen an z.B. keimverseuchtes Trinkwasser und Legionellen als an Coronavirus.

    Letztlich muss jeder auf sich schauen, in dem er auf seine Hygiene achtet, z.B. seine Hände regelmässig desinfiziert, Obst/Gemüse/Eier desinfiziert (wäscht), Wasser (Waschen, Zähneputzen, etc.) desinfiziert, seinen Mund- und Racheraum desinfiziert (spült).
    Dann hat man das Bestmöglichste gegen Bakterien, Viren, etc. getan.

    Aber mit einem natrülichen Desinfektionsmittel ohne Alkohol und Chemie. Hier gibt es bereits Gute auf dem Markt.

    Und man soll natürlich sein eigenes Immunsystem stärken, das ist das Erste.

    Meine Familie und ich Tun das bereits :-)
     
    #3 27. Februar 2020
    finorico und Biggi gefällt das.
  4. josedecordoba
    josedecordoba New Member
    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hola,

    hängt sicherlich auch viel davon ab, wie die Abwicklung der gestrandeten Touristen auf Teneriffa erfolgt. Aktuell, was man im Spiegel liest, könnte einiges besser ablaufen.
     
    #4 27. Februar 2020
  5. finorico
    finorico Active Member
    Registriert seit:
    2. November 2010
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wie sieht es aus? Mit auch langsamen anlaufenden Hamsterkauf
    von Masken oder Desinfektion-Emulsionen / Lebensmittel.
    Gibt schon Berichte darüber oder eigene Erfahrungen.
    Ohne vorab schon Kritik ohne Alternativen
     
    #5 6. März 2020
  6. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    63
    Inzwischen gibt es ja auch erste Tote in E, bei wenigen Erkrankten. Die Zahlen sind verwirrend. Warum sterben in Italien soviele Menschen und in D trotz wesentlich höherer Krankenzahlen, bisher niemand.
    Wieviele Tote es am Ende geben wird, weiss niemand. Ein Impfstoff wird noch lange nicht zur Verfügung stehen.
    Unserer Gesundheitswesen ist jetzt schon am Limit, selbst so simple Dinge wie Desinfektionsmittel und Masken fehlen schon. Es ist ein Witz. In Spanien wird es nicht besser laufen.
    Ich habe einen guten Vorrat an Lebensmitteln, auch Arzneimittel auf Vorrat. Reisen stehen erst Ende April an, ( nach Peru). Da die "Seuche" in Lateinamerika erst anfängt, bin ich besorgt, wie es dort weitergeht.
    Israel lässt dt. Staatsbürger nicht mehr einreisen wegen Corona, ich weiss nicht, ob das anderen Staaten auch noch einfällt.
    Insgesamt für mich keine rosigen Aussichten, man weiss eben nicht, was noch kommt und gut vorbereitet ist scheinbar kein Land. Alle hoffen, dass es nur "die anderen" trifft.
    Also Tip Nr. 1 : Menschenmengen meiden und gründlich die Hände waschen. ( mit Seife).
     
    #6 7. März 2020
  7. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    43
    Die Leute die hier gestorben sind,waren alle älter.Ich glaube nicht das Grund zur Panik besteht
     
    #7 7. März 2020
  8. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wenn jemand sich Sorgen macht und Gedanken zum Thema, ist das keine Panik.
    Und das nur "Alte " Komplikationen haben, stimmt eben auch nicht.
    Spanien fängt erst an mit dem Virus, niemand weiss wie es weitergeht und am Ende aussieht.
     
    #8 8. März 2020
  9. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    43
    Nee,das habe ich auch nicht gesagt,natürlich sollten ängstliche Leute Vorsichtsmassnahmen ergreifen.Die Toten waren 69/82/99 Jahre,also ein gutes Alter.Die Komplikationen sind aber genau so wie bei anderen Virusinfekten.Ich werde mein Leben jedenfalls nicht von einem Virus bestimmen lassen
     
    #9 8. März 2020
  10. finorico
    finorico Active Member
    Registriert seit:
    2. November 2010
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ein Thema mit vielen Variablen. Sterben auch im guten Alter will wohl keiner. Selbst in der Situation, überlegt man es sich dann auch nochmal. Ob man alles selbst steuern kann sei dahin gestellt. Evtl. besonders, wenn doch nur ohne Virus-Hysterie eine Grippe habe. Da sind doch nach Statistik andere Vorgänge und Einstellungen mit wesentlich mehr Vorkommnissen.

    Wie sieht aus bei uns in der Region. Umstritten! Die Touristen kommen. Vom In- und Ausland.
    Man schiebt es einfach vor sich her, es bleibt eigentlich nichts anderes übrig.

    Alles wird visuell auf Vordermann gebracht. Die Apotheken haben Nachschub-Probleme. Atemmasken die eigentlich nicht sich selbst sondern sein Gegenüber mehr schützt.
    Desinfektionsmittel gibt’s noch minimal. Das selber mischen traut man sich nicht zu.

    Kleiner werdender Kontinent von Reis in jeder Richtung. Die Herkunft ändert sich.
    Eigen-Marken finden einen großen Zulauf, sind eben verpackt für Dona Maria`s Geldbeutel.
    Im Supermarkt gehen die zur Verkaufs-Hygiene aufgestellten Behälter für Handschuhe schneller auf Null, als der Beutel für die Ware. Gibt vorab noch so Kleinigkeiten.
    Aber noch volle Regale mit Taschentücher und Klopapier.
     
    #10 8. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2020
    MVR1 gefällt das.