Funklöcher bzw. Elektrosmogfreie Ecken?

Dieses Thema im Forum "Madrid, Galicien, Nordspanien und andere Regionen" wurde erstellt von Bizigo, 23. Januar 2010.

Booking.com
  1. Bizigo
    Bizigo New Member
    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Funklöcher bzw. Elektrosmogfreie Ecken?
    Hallo,

    ich möchte im Frühjahr wieder für ein paar Monate Nordspanien entlangwandern, mein Spanisch etwas aufbessern und ggf. auch ein bisschen mehr Baskisch lernen (Navarra, West-Pyrenäen, Baskenland, Picos de Europa, Galizien etc).
    Da ich sowieso kein Handy benutze und Elektrosmog vermeiden will,
    wo gibt es die größten Funklöcher in Nordspanien, gibt es vieleicht ein größeres Gebiet was Handyfunkfrei ist oder sowas wie eine Karte wo die Funklöcher eingezeichnet sind?

    Muchos gracies

    Agur
     
    #1 23. Januar 2010
  2. Asturianín
    Asturianín New Member
    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die größten Funklöcher findest du sicher in den Pyrenäen von Huesca an der Grenze zu Frankreich, ansonsten halt im übrigen Hochgebirge. In den Picos lassen sich sicherlich Ecken finden; kurz nach Ponga hatte ich eigentlich nie Empfang, in der Sierra del Sueve dagegen immer, wenn auch teilweise schlechten. In Galicien ist die Landschaft eigentlich zu lieblich für große Funklöcher.

    Eine Karte vom Anbieter yoigo (Nutzt größtenteils das Netz von Vodafone):http://cobertura.yoigo.com/coverix/Default.aspx?lang=es (Zum Zoomen auf die Karte klicken.)
     
    #2 24. Januar 2010
  3. Bizigo
    Bizigo New Member
    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eskerrik asko: Funklöcher bzw. Elektrosmogfreie Ecken?

    Ola,

    y muchas gracias para ayudarme.
    Besonders die Karte ist super, gibt ja noch ein paar Funklöcher.

    Nebenbei, Handy ist viel gefährlicher wie vermutet, nur erfährt man das nur, wenn man gezielt danach sucht und den Glauben an die Medien längst aufgegeben hat. Wer glaubt was er z.B. im Fernsehen sieht oder in der Zeitung liest und etwa die Meinung hat, davon hätte man sicher etwas hören müssen...der soll nur weiter mit dem Handy telefonieren am besten stundenlang!

    Zu Nebenwirkungen und Risiken informieren Sie sich selber und 'Qui bono' immer berücksichtigen.

    Agur
     
    #3 24. Januar 2010
  4. Gast36
    Gast36 Guest
    man kann es auch übertreiben mit der angst vor E-Smoke !
    Es gibt viel mehr Strahlung , die nicht von Handys verursacht werden.
     
    #4 24. Januar 2010
  5. Tibi
    Tibi New Member
    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in den Bergen, Nähe Alicante
    Hallo,

    so eine negative Einstellung zu Handys kann nur jemand haben, der zu Hause einen super funktionieren Festnetzanschluss hat.

    Festnetzanschlüsse in vielen Urbis = von vielen ein jahrelang vergebens gehegter Traum

    Funknetzanschlüsse in vielen Urbis = schon wahrscheinlicher

    beides nicht in vielen Urbis = kommt viel zu oft vor

    kein Handy-Empfang oder nur an bestimmten Punkten, sei es draußen auf der Straße oder ähnlich ungemütlichen Punkten = kommt leider auch zu oft vor
     
    #5 24. Januar 2010
  6. Bizigo
    Bizigo New Member
    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich war 3 Monate zu Fuss unterwegs ohne Handy oder Laptop etc., davor auch schon mal 11 Monate Weltreise ohne.
    Und das war bevor ich die neuen Studien gelesen habe, aber selbst wenn ich mir die Mühe machen würde, die hier alle zu verlinken.
    Ihr wollt das Handy nicht aufgeben, auf keinen Fall, also darf es einfach nicht wahr sein, das ist genau wie mit vielem anderen und einer der Hauptgründe, warum die Welt so am Abgrund steht :cry: , solange nicht war sein kann, was nicht wahr sein darf, gibts keine Wahrheit :twisted: .
    Also bitte schön lange mit dem Handy telefonieren, die depressve Verstimmung, Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen und die noch viel bösartigeren Spätfolgen sind nur Hirngespinste. Die Physikalischen Messungen an Kunstköpfen und die tatsächlich messbare Erwärmung reine Einbildung, Elektrosmog ist nur eine Erfindung von ein paar Paraneuikern, nur so eine Paraneuia ist hartnäckig, wenn man sie erst mal hat sorry :lol:
     
    #6 25. Januar 2010
  7. Tibi
    Tibi New Member
    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in den Bergen, Nähe Alicante
    Hallo,

    ich habe nicht geschrieben, das es ungefährlich ist. Das Leben birgt so viele Risiken, manche kann man meiden, manche nicht.

    Aber ohne Handy bzw. Simcard im Rechner hätte ich keinen direkten Kontakt zu vielen Menschen in Europa ;)
     
    #7 25. Januar 2010
  8. Gast36
    Gast36 Guest
    Bizigo
    bei Deiner Weltreise bist Du sicher auch geflogen.
    Dein Kopf muss sich da ja ganz schön erwärmt haben, wenn man bedenkt, was es im Flugzeug so alles an E-Smoke gibt.
    Da sind Handys geradezu lächerlich.
    Funkgeräte , Radar, Peilsender ,ständige Datenübertragung an die Bodenstation und das mit zigtausendfacher Leistung als ein lächerliches Handy.
    Und beim Wandern bleibst Du da auch in sicherem Abstand zu Hochspannungsleitungen, Bahnstromleitungen etc.
    Fahre auch nie mit der Bahn, auch hier sind Funkanlagen in Betrieb und die Oberleitungen erzeugen enormen E-Smoke.
    Am besten Du durchquerst zu Fuß die Wüste, allerdings bist Du da auch der natürlichen Strahlung ausgesetzt.
    Und nun erklär mir mal wie Du dich dem allem entziehen willst.

    Gruß

    Gerd

    der sogar privat eine Sende-Funkanlage betreibt und immer noch lebt !
     
    #8 25. Januar 2010
  9. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.569
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    63
    Nun sag bloss nicht, dass du auch eine Mikrowelle benutzt.
    Dann bist du sicher schon total verstrahlt. :mrgreen:
     
    #9 25. Januar 2010
  10. Bizigo
    Bizigo New Member
    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    die Weltreise bin ich mit der Transsib gefahren (hin)....ein Rückflug von Malaysia (ok war auch eigentlich mehr südostasienreise), also ich flog sowenig wie möglich, inzwischen gar nicht mehr.

    Und wie du es schon aufzählst, da hast du recht, und genau deshalb werde ich vieleicht nicht vermeiden können eine Hochspannungsleitung zu queren. Aber ich muss mein Zelt nicht darunter stellen oder einen Campingplatz nehmen der neben einer Radaranlage steht.
    Genau deshalb ja auch meine Frage...nebenbei gibt es im Navarra paar Täler die sind Elektroleitungsfrei und auch privat ist das legen einer Leitung dort verboten. Bosque de Irathie ist auch so eine Gegend. Solche Ecken noch mit Funkloch und ja die sind rare geworden zugegeben, daher muss ich ja hier fragen....

    Und genau das meine ich ja, man kann sich dem Mist kaum noch entziehen, genausowenig wie man kaum noch Wasser ohne Fluor und Chlor bekommt (in Spanien ist das Fluor auch in fast 50% der abgefüllten Plastikflaschen drin, achtet mal drauf).

    Und genau deshalb ist es höchste Zeit.
    Und das man mit dem Handy einen unabgeschirmten Mikrowellensender genau neben dem Ohr betreibt, ist mir eigentlich ziemlich egal, ich werde ja (noch?) nicht dazu gezwungen dies zu tun....
    Nur das Funknetzt stört mich halt und da Strahlungsenergie quadratisch zum Abstand abnimmt, soll der Funkturm dann, wenn es sich schon nicht vermeiden lässt, soweit wie möglich weg sein.
     
    #10 25. Januar 2010