Wie spanisch ist die Costa Blanca eigentlich noch?

Dieses Thema im Forum "Costa Blanca" wurde erstellt von imported_Chris, 4. Mai 2010.

Booking.com
  1. imported_Chris
    imported_Chris New Member
    Registriert seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Wie spanisch ist die Costa Blanca eigentlich noch?
    Vor ein paar Wochen hab ich mich mit einem Bekannten unterhalten der der festen Überzeugung ist, das die Gegend zwischen Denia und Alicante gar nichts mehr mit Spanien zutun hat, weil es dort nur deutsche, englische und hölländische Kolonien gibt.

    Die Leute dort seien sich untereinander schon nicht eins und die Spanier bleiben außen vor. Man muss sich als Deutscher fast schon schämen, kam als Aussage.

    Desweiteren meinte er, wenn sich die Ausländer in Deutschland so benehmen würden wie es Deutsche, Engländer und Holländer an der Costa Blanca machen, wäre das Geschrei groß.

    In besagtem "Abschnitt" dieser Costa gelte man fast schon als Nestbeschmutzer, wenn man es wagt einen spanischen Gärtner einzustellen. Seiner Meinung nach sind das dieselben Menschen, die in Deutschland von den Türken Anpassung fordern. Ihn wunderts daher nicht, das die Spanier da manchmal gereizt reagieren.

    Ist das eine übertriebene Ansicht oder hat der Bekannte, der selbst mal in Spanien lange gelebt hat, eine richtige Sichtweise?

    Wie spanisch ist die Costa Blanca noch?
     
    #1 4. Mai 2010
  2. gerardo
    gerardo New Member
    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Dein "Bekannter" blickt voll durch, er hat recht!
    Denia ist da ja wohl auch das abschreckende Beispiel dafür. Lauter möchtegern Missionare die irgendwann mal mehr Geld hatten als die Spanier :mrgreen:
    Nur jetzt haben sich die Verhältnisse geändert.
    Jetzt schimpfen die verarmten Deutschen auf die EU verarmten Spanier #-o
    und alle pfeifen auf dem letzten Loch........
    doch die Spanier können besser pfeifen =D>
    Es leben die Ausnahmen die ihr "Schärflein" im Trockenen haben, es gibt sie noch die die sorglos leben können. :lol:
     
    #2 4. Mai 2010
  3. lorýa
    lorýa New Member
    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    sommer: island winter: orihuela costa / playa flam
    das kann man ohne weiteres noch südlicher ausdehnen, bis fast nach cartagena. bestell mal an der playa flamenca deinen kaffee auf spanisch, da wirst du verständnislos angeschaut, bestell ihn auf englisch oder deutsch, kein problem.
     
    #3 4. Mai 2010
  4. Gast7943
    Gast7943 Guest
    Das ist der Grund, warum wir direkt ins Hinterland gezogen sind. Hier kommt einem Spanien noch spanisch vor. Da iss nix mit auf deutsch oder englisch bestellen oder einkaufen. Hier wird überall nur spanisch gesprochen.

    Wir haben ein super Verhältnis mit unseren spanischen Nachbarn und in unserem kleinen Pueblo Salinas. Auch die anderen NichtSpanier hier geben sich alle Mühe mit der spanischen Sprache.

    Hier stehen die Spanier nicht aussen vor. Nachbarin Sole hat uns auch gleich am Anfang auf charmante Art gesagt, dass wir spanisch lernen müssen, sonst können wir wieder nach Hause gehen ;-)

    Das haben wir gemacht und inzwischen bringt sie uns allerlei aus ihrem Gemüsegarten und freut sich auf das tägliche Schwätzchen.

    Wenn wir mal an der Küste vorne sind, ärgern wir uns meisten, wenn wir was auf spanisch bestellen oder fragen und wir dann auf englisch oder deutsch Antwort bekommen.

    Buenos noches
    Katharina
     
    #4 5. Mai 2010
  5. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.567
    Zustimmungen:
    168
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hola,
    um mal direkt auf die Eingangsfrage zurückzukommen: mir ist die CB noch spanisch genug.
    Ich verstehe auch die Phobie einiger hier nicht, gehäuft auf andere Nationalitäten zu treffen.
    Mich stören sie nicht, im Gegenteil, ich habe schon einige Situationen genutzt " to brush up my english" :) , und ich bestelle oder frage auch gern auf deutsch, obwohl ich es auch spanisch könnte.
    Was ist denn daran so furchtbar? :?:
    "Meine" Einkaufsstätten sind spanische, meine Autowerkstatt auch, die CBZ lese und kaufe ich seltenst, und trotzdem spreche ich auch jederzeit gern mit Landsleuten in meiner Muttersprache.
    Ich habe bei Deutschen, die hier leben, den leisen Verdacht, sie wollten Spanien und seine Annehmlichkeiten für sich haben und "bemisstrauen" jeden, der herkommt, und auch etwas vom Kuchen abhaben will.
    In meinen Augen haben die vielen Fremdem Spaniens Tellerrand erweitert.
     
    #5 6. Mai 2010
  6. gerardo
    gerardo New Member
    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Hallo Gata,
    jeder soll so leben wie er will! Für die Gegensätze gibt es, ein Beispiel:
    Ich lebe seit 20 Jahren ständig an der CB und muss mir mein Geld verdienen.
    Dann sind da die Pensionisten denen langweilig ist und die am Gartenzaun stehen, mir ein Gespräch aufs Auge drücken wollen, mich aufhalten und nerven! Auf der Strasse mit 30 dahinschleichen usw.
    So hat jeder seinen Lebensalltag und richtet sich danach ein.
    Das mit dem "Tellerrand" , na ja...Ich höhre immer öfter das Gegenteil, der kleinere EU freie Teller hatte auch seine guten Seiten :D Ich und viele andere denken gerne an die Zeit der Grenzen und Peseten zurück =D>
    Lass und da in naher Zukunft nochmal darüber reden, denn "lieb Euroland ist abgebrannt"
     
    #6 6. Mai 2010
  7. imported_Chris
    imported_Chris New Member
    Registriert seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Aber so gesehen, eigentlich ist es doch gar nicht so schlecht in einer deutschen Kolonie zu leben, oder? Vorallem wenn man ein gewisses Alter erreicht hat. Man kann sich in der eigenen Landessprache unterhalten, es gibt deutsche Dienstleister, Ärzte, Gleichgesinnte und die Paella gibts auch im dt Restaurant um die Ecke. Eigentlich perfekt, was will man mehr. :mrgreen:

    =P~
     
    #7 8. Mai 2010
  8. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.567
    Zustimmungen:
    168
    Punkte für Erfolge:
    63
    Nein, ich glaube sogar, dass viele ältere nur deshalb hier leben mögen. Sie kämen ohne deutsche Angebote gar nicht zurecht.

    Naja, natürlich Sonne, billigen Schnaps und einen Hausfreund. :mrgreen:
     
    #8 8. Mai 2010
  9. gerardo
    gerardo New Member
    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Aber in D über die "integrationfaulen Türken" schimpfen!! :lol:
     
    #9 8. Mai 2010
  10. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.567
    Zustimmungen:
    168
    Punkte für Erfolge:
    63
    Haha, so ein dilettantischer Vergleich kann auch nur von dir kommen. [-o<
    Welcher ausländische Rentner liegt dem spanischen Staat auf der Tasche?
     
    #10 8. Mai 2010