Wieder Granada - wieder ein Traum! Ans Meer nach Salobreña.

Dieses Thema im Forum "Andalusien, Costa del Sol, Almería & de la Luz" wurde erstellt von Katharina, 23. September 2005.

Booking.com
  1. Katharina
    Katharina New Member
    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Wieder Granada - wieder ein Traum! Ans Meer nach Salobreña.
    Granada. Wieder Granada!

    Es ist ein wenig wie nach Hause kommen, meine zweite Ankunft in Granada. Wieder bin ich auf der Plaza Nueva verabredet, allerdings kommt dieses Mal Pedro sogar pünktlich, um mir den Schlüssel für mein Apartment zu geben..

    Im sechsten Stock angekommen, atme ich tief durch: Endlich wieder dieser sensationelle Blick auf Sierra Nevada, Alhambra, Albaicín und Sacromonte! Unter mir die surrende Plaza Nueva. Alles noch da.

    Große Wiedersehensfreude an der Sprachschule am nächsten Tag. Alte Lehrer, neue Lehrer, natürlich neue Schüler. Aus USA, Japan, Europa und Australien.

    Der allgegenwärtige arabische Einfluss in Granada zieht mich sofort wieder in seinen Bann: Düfte, Musik, Teestuben, arabische Läden, arabische Wortfetzen in der Calderería, der orientalischen Hauptachse im Albaicín, dem alten maurischen Viertel.

    Nach der Schule erst einmal einen Streifzug durch die engen Gassen, ich will mich verlaufen, mich verlieren auf diesem Hügel, wenigstens ansatzweise eintauchen in diese geheimnisvoll anmutende, verschlossene Welt der Menschen, die hier leben.

    Wochenende am Meer

    Das Wochenende verbringe ich am Meer in Salobreña an der nahe gelegenen Costa Tropical, einem beliebten Ausflugsort der Granadiner. Die einstündige Busfahrt dorthin führt durch die dramatische Gebirgswelt der Sierra Nevada. Riesige Schluchten säumen die Landstraße, die teilweise über Brücken in schwindelerregender Höhe führt.

    Der alte Ortskern Salobreñas mit seinen schmucken weißen Häuschen und engen Gassen liegt auf einem Hügel und besitzt ebenfalls einen Albaicín, der während der letzten zehn Jahre hübsch herausgeputzt wurde. Vor der Kirche treffe ich auf eine Zigeunerhochzeitsgesellschaft. Die Gewänder der Hochzeitsgäste sind an Farbenvielfalt und Schönheit der edlen Stoffe wohl nur schwer zu überbieten.

    Auf dem Albaicín thront ein altes arabisches Castillo, das einen herrlichen Ausblick auf die Berge, das Umland und das Meer bietet. Bei günstigem Wetter kann man von hier aus bis nach Afrika sehen. Hier treffe ich das Brautpaar wieder, das sich in dieser beeindruckenden Kulisse zum Fototermin eingefunden hat.

    Der Strand von Salobreña ist zwar etwas steinig - aber das Meer rauscht dennoch wunderbar. Hier ist eine Ferienurbanisation entstanden, die sich recht unaufdringlich in die Natur einfügt: keine Hochhäuser, lediglich flache Apartmentanlagen und eine von riesigen Palmen gesäumte, schmucke Fußgängerzone.

    Um für ein paar Tage dem turbulenten Treiben Granadas zu entfliehen und für einen Moment das Meer zu genießen, ist dieser kleine Ferienort durchaus geeignet.

    Camera oscura

    Zurück in Granada besuche ich das „Ojo de Granada“ (das Auge von Granada), die Camera oscura, die sich mitten im Albaicín befindet. Auf dem Dach des Gebäudes ist ein Spiegel angebracht, der Live-Bilder aus der Stadt auf eine Leinwand in einem abgedunkelten Raum projiziert. Die Bilder sind erstaunlich scharf. „Gestern haben wir gesehen, wie eine Frau auf der Gran Vía de Colon (eine Straße in der vergleichsweise weit entfernten Innenstadt) versucht hat, ihr Auto einzuparken“, erklärt mir der Mitarbeiter lachend in einem touristenfreundlichen, verständlichen und langsam gesprochenen Spanisch, das nicht – wie sonst in Andalusien üblich – sämtliche Endungen abschneidet. „Sie hat 27 Versuche benötigt!“

    Entspannung im Hamam

    Jeden Vormittag die Schulbank drücken, nachmittags Hausaufgaben und Besichtigungen, abends das Nachtleben in den unzähligen Tapas-Bars: Dieser Urlaub ist anstrengend! Ich benötige etwas Entspannung und melde mich in einem Hamam an, einem arabischen Bad.

    Bereits im Eingangsbereich werde ich von wohliger Wärme und exotischen Düften empfangen. Wir – eine Gruppe von 16 Personen – erhalten eine kleine Einführung, ein Handtuch und ein paar Badelatschen, und los geht’s.

    Die Anlage besteht aus sieben flachen Becken mit unterschiedlichen Wassertemperaturen: sechs von warm bis sehr heiß, eines kalt. Ich tauche ein, lasse mich vom angenehm temperierten Wasser tragen, meine Ohren sinken unter die Wasseroberfläche, ich vernehme nur noch ganz entfernt das angenehme Plätschern eines Wasserstrahls, der sich aus der Wand in eines der Becken ergießt. Über mir arabische Rundbögen in diffusem Licht, in der Decke eingelassene blaue Sterne. Hin und wieder wechsele ich die Becken und genieße die Überraschung, die die jeweils neue Temperatur bietet.

    Dann werde ich zur Massage aufgerufen. Angenehm eingeölt und durchgeknetet begebe ich mich anschließend in die Ruhezone, in der orientalischer Tee und Kräuterbonbons zur Verfügung stehen. Der Raum ist abgedunkelt, nur Teelichter und Duftkerzen spenden ein weiches Licht.

    Nach zwei Stunden verlasse ich den Hamam als neuer Mensch. Ich fühle mich wunderbar entspannt und frei. Meine Haut riecht herrlich nach arabischen Düften und meine Gedanken sind erstaunlich leicht.

    Abschied

    Letzter Schultag. Mein Herz ist schwer. Abschied von den Lehrern, die sich mit Engelsgeduld und viel Humor bemüht haben, mir spanische Sprache und Kultur näherzubringen, und von den Schülern aus der ganzen Welt, die zwischen 25 und 70 Jahren alt sind, und von denen jeder seine eigene, interessante, persönliche Motivation hat, ausgerechnet hier, in Granada, die spanische Sprache zu erlernen. Herzliche Umarmungen, viele Küsschen und ganz oft „hasta luego!“
     
    #1 23. September 2005
  2. Falter64
    Falter64 New Member
    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    huelva
    Hola Katharina,

    vielen Dank für den ausführlichen und sehr schön geschriebenen Beitrag.

    Ich muß gestehen, obwohl seit 2 Jahren in Andalusien, habe ich es immer noch nicht fertig gebracht nach Granada zu fahren. Aber Dein Bericht hat mich darin bestätigt, dies unbedingt noch dieses Jahr zu tun.

    LG
    Iris
     
    #2 23. September 2005
  3. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Toller Bericht - danke Katharina!
     
    #3 23. September 2005
  4. Grischan
    Grischan New Member
    Registriert seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Alemania Oriental
    Klasse Bericht, ich hatte eine Gänsehaut. Und merke gleichzeitig, daß meine Schreibkünste nicht ansatzweise derlei Gefühle wiedergeben können (siehe Verweis auf Homepage unten, hatte auch meine speziellen Granada-Erlebnisse).
    Ich bekomme Sehnsucht auf Urlaub dort und habe doch keinen Urlaub mehr :( Dafür weiß ich, daß der Urlaub nächstes Jahr auch mit Sprachschule verknüpft sein wird.

    Grischan
     
    #4 23. September 2005
  5. Amiga
    Amiga New Member
    Registriert seit:
    3. Juli 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Willkommen zurück Katharina,
    du kannst wunderschöne Reiseberichte schreiben und ich bin , genau wie Iris, nun noch fester entschlossen beim nächsten Andalusienurlaub Granada nicht wieder zu übergehen.

    LG
     
    #5 23. September 2005
  6. Pinsapo
    Pinsapo Member
    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hola Katharina,

    ich bin ebenfalls sehr beeindruckt.
    Nicht nur von deiner Fähigkeit zur intensiven Wahrnehmung mit allen Sinnen, sondern auch davon, wie eindrucksvoll du dies mit Worten ausdrücken kannst.
    Man möchte mehr hören.
    Und sich am besten gleich auf den Weg machen... :)

    Noch ein paar ganz banale Fragen:
    Wie bist du hingekommen ? Flug direkt nach Granada, oder Malaga + Bus oder wie ?
    Deine Schule war ja sicher wieder gut, wurde auch über andere Schulen in Granada gesprochen, ev. mit Mitschülern, die Vergleichsmöglichkeiten hatten ?
    Wieviele Schüler waren ungf. zugange, gabs auch Schüler mit reinem Privatunterricht ?
    Traf man mit Lehrern auch außerhalb des Unterrichts zusammen ?
    Waren Schüler von 50 Jahren u. darüber eher die Ausnahme ?

    Grüße von Pinsapo
     
    #6 23. September 2005
  7. Santioga
    Santioga New Member
    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    "Altes Land" Norddeutschland
    Dieser eindrucksvolle Bericht von Katharina,
    und auch die Reaktionen, sind genau das, was die Qualität dieses Forum´s
    - von Tina Sommer - auszeichnet.

    Anders als die meisten Anderen!

    Santioga
     
    #7 23. September 2005
  8. Katharina
    Katharina New Member
    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ganz herzlichen Dank, ihr Lieben, eure positive Kritik erfreut mich natürlich sehr! :)

    Ich möchte an dieser Stelle noch unserem John danken, der mir per sms und e-mail zu meinem Hotel in Salobrena (wird mit ~ geschrieben, aber ich kann's nicht!) verholfen hat, das wirklich absolut klasse war, was Lage, Ausstattung und Preis-Leistungsverhältnis betrifft.

    Auf dem Sonnendach gab es Liegestühle sowie einen kalten und einen heißen Whirlpool mit Blick auf den Hügel mit den weißen Häuschen und die Sierra Nevada im Hintergrund! *schwärm*

    (Da es an dem Wochenende etwas frisch war, habe ich den heißen gewählt.... :D )
     
    #8 23. September 2005
  9. Katharina
    Katharina New Member
    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin Hannover-Barcelona und dann Barcelona-Granada geflogen, würde ich aber nicht wieder machen. Eine Mitschülerin ist bis Malaga geflogen und dann mit dem Bus weiter, sie meinte, das sei überhaupt nicht problematisch. Man müsse zwar vom Flughafen in Malaga noch mit einem Bus zum zentralen Busbahnhof in Malaga fahren (eben dies hatte mich im Vorfeld abgeschreckt), aber da ja lauter Deutsche in dem Flieger waren, die alle zu diesem Busbahnhof wollten, sei das vollkommen easy gewesen. Und für mich wären das 50 Euronen weniger gewesen!


    Nein, die waren alle zum ersten Mal dort. Aber man hört immer wieder einmal von Carmen de las cuevas, die offenbar auch sehr gut sein soll.

    Die Nachsaison wirkte sich bereits aus. Wir waren etwa achtzehn. Schüler, verteilt auf drei Klassen à sechs Schüler. Wenn ich mal im Geiste durchzähle, müsste die Schule aber über insgesamt fünf Klassenräume verfügen, so dass in der Hochsaison dreißig Schüler Platz hätten. Die Atmosphäre ist total privat und persönlich, ich liebe das, vor allem die Pausen in dem kleinen Garten unter den Orangenbäumen.

    Von Privatunterricht habe ich nichts gehört. Allerdings weiß ich von einer Mitschülerin, dass sie im Begriff war, mit der Schule in aufzuhören, um woanders Privatunterricht zu nehmen, was für sie kostengünstiger sei.

    Ja, das Begleitprogramm der Schule ist ausgezeichnet. Es gibt jeden Abend Veranstaltungen. So werden beispielsweise gemeinsam Filme geguckt oder Ausflüge unternommen. Jeden Freitag gibt es eine kleine Abschiedsfeier für die Schüler, die abreisen. *schluck*

    Das ist allerdings in der Tat der Fall. Die meisten sind um die 25 und Studenten. Bei mir waren aber auch zwei "alte" englische Ehepaare zwischen sechzig und siebzig, die sich jedoch etwas abgeschottet haben und nur englisch sprachen. Das Mittelfeld, dem auch ich angehöre, gehört wirklich der Minderheit an. Aber mit einem ordentlichen Portion Offenheit und Kommunikationsfreude sollte auch das kein Problem darstellen. Nur auf die ständigen Discobesuche bis morgens um fünf hatte ich keine Lust, das hat man ja dann irgendwann im Leben auch hinter sich gebracht.
     
    #9 23. September 2005
  10. Katharina
    Katharina New Member
    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Sag das nicht! Deine immer wiederkehrenden Hungergefühle hast du doch außerordentlich beeindruckend geschildert! :lol:

    Ich musste noch darüber lachen, dass du - ich nehme an, aus Sicht des Autofahrers - die engen Gassen des Albaicín, die ich zum Beispiel als "zauberhaft" bezeichnen würde, mit "Horror" beschrieben hast. So unterschiedlich ist bisweilen doch die Wahrnehmung! :D

    Was den Sacromonte angeht - ich glaube, ich hatte beim ersten Besuch ebenfalls so eine diffuse Erwartung, dass hinter jeder Straßenecke ein romantisch verklärter Zigeuner mit einer Gitarre hocken und herzzerreißende Flamenco-Balladen den Berg hinunter jammern müsste. Aber diese Zeiten sind vorbei.

    Trotzdem finde ich diese Höhlen nach wie vor höchst geheimnisvoll - wenn auch viele davon für die Yuppie-Touristen inzwischen mit Einbauküche und exclusivem Badezimmer ausgestattet sind. Aber die meine ich ja auch nicht.
     
    #10 23. September 2005
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Spanisch-Untericht in Spanien

    Spanisch-Untericht in Spanien: Hallo Dark, ich kann dir nur empfehlen, einen Sprachkursus zu belegen, ich habe das auch gerade in Conil gemacht, und er hat mir eine Menge gebracht! Es war ein Konversationskursus, wir waren nur sieben Teilnehmer/-innen und haben die ganze...
  2. TV-Tipps

    TV-Tipps: Wie wäre es mit einer Rubrik für TV-Tipps zu Spanien, Andalusien, Flamenco, Stierkampf etc. ? Viele Grüße Katharina
  3. TV-Tipps

    TV-Tipps: Di, 29.03., 14:00 bis 14:45, arte, Magische Orte, Granada - Zauber aus 1001 Nacht Sa, 09.04., 06:00 bis 07:00, 9 Live, Reisetraum Andalusien So, 17.04., 13:00 bis 13:30, SWR, Schätze der Welt - Erbe der Menschheit. Die Architektur der...
  4. Compañia Celia Rojas

    Compañia Celia Rojas: Habe heute eine tolle Flamenco-Darbietung gesehen! Ich hatte gar nichts Großes erwartet, umso überraschter war ich, wie klasse die waren! Zwei Gitarristen, ein Percussionist, ein Sänger, zwei Tänzerinnen und ein Tänzer. Alle einfach ausgezeichnet...
  5. Arabisch

    Arabisch: Okay, es geht nicht um Spanisch, sondern um Arabisch, aber ich mogele den Beitrag jetzt trotzdem hier mal 'rein, weil das Thema ja artverwandt ist. Ich würde mir gern Grundkenntnisse in der arabischen Sprache aneignen - aber ist die überhaupt...
  6. Wohngemeinschaft in Tarifa ?

    Wohngemeinschaft in Tarifa ?: Hallo zusammen mein Name ist Sascha bin 33 jähriger Wassersportler und suche eine Wohngemeinschaft in Tarifa. Möchte dort für längere Zeit bleiben. Vielleicht hat auch einer ne günstige Wohnung zu vermieten. Oder ein kleines Haus wo man eine WG...
  7. Deutschsprechende Anwälte

    Deutschsprechende Anwälte: Deutschsprechende Awälte Hallo ihr Lieben.Euer joaquin hat es immer noch nicht geschafft, seine Angelegenheiten in Spanien zu regeln. Kennt jemand einen deutschspechenden spanischen Abagado in der Region Huelva? muchas gracias y saludos...
  8. An Pferdebesitzer

    An Pferdebesitzer: Hallo Pferdebesitzer Fuer mein krankes Pferd habe ich mir aus D Heucops schicken lassen. Jetzt ist mein Pferd leider gestorben ( nicht an den Heucops :) ) und ich habe den Keller voll Pferdefutter. Es sind 15 Saecke a 50kg und ich wuerde sie...
  9. Ich bin wieder da !!!

    Ich bin wieder da !!!: Hola y buenas tardes amigos! :lol: Endlich habe ich nach langer Zeit der Abstinenz zum Andalusienforum zurückgefunden. :!: Ich denke mal, ich müsste einen Beitrag schreiben, um an mich und meine Family zu erinnern. Wir wohnen aber immer...
  10. Hotel Fuerte Costa Luz in Conil - Wer kennt es ?

    Hotel Fuerte Costa Luz in Conil - Wer kennt es ?: Kennt jemand dieses Hotel ? Es hat eine gute Bewertungspunktzahl u.a. bei holidaycheck.de. Was mich ein wenig stört ist der allerdings auch nur 300m lange Weg zum Strand über eine Uferstraße und durch einen kleinen Pinienwald. Dafür ist man...
  11. Monty Roberts und alternativer Umgang mit Pferden?

    Monty Roberts und alternativer Umgang mit Pferden?: Weil ich denke, dass es ein neues Thema ist, setze ich die Diskussion aus "Flugpate Malaga – Stuttgart im Okt. 08 für Hund gesucht" hier fort: [quote=Borrasca][quote=Musaion]Kennt man in Andalusien Monty Roberts und seine (gewaltfreie) Methode...