Silvesterbräuche in anderen Ländern

Dieses Thema im Forum "Off Topic - Bar Alegria" wurde erstellt von Madrugada, 27. Dezember 2007.

  1. Tibi
    Tibi New Member
    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in den Bergen, Nähe Alicante
    Hallo morayma,

    da hast Du mit dem Ballern recht. In unserem kleinen 800 Selendorf ballern die an ihren Festtagen wie die Verrückten. Ich frage mich oft, woher die das ganze Geld dafür haben.
    Und Silvester machen die gar nichts, dafür aber am 6.1..

    Andere Länder - andere Sitten :!:

    LG Wolfgang
     
    #11 26. März 2008
  2. Anzeige
     
  3. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa

    Hola Wolfgang,

    Nach so vielen Jahren die ich hier lebe, habe ich mich an das kontrollierte Ballern gewöhnt. Sofern ich es auch sicherer Entfernung beobachten kann. :wink:
    Mir würden die mascletás und die phantastischen Feuerwerke sogar fehlen, wenn ich woanders wohnen würde.

    Vor der unkontrollierten Böllerei auf den Strassen bei Fiestas habe ich ehrlich gesagt Angst. Erstens habe ich vor allem Angst was knallen könnte, sogar vor Luftballons :oops: - jeder hat ja so seine Macken und Mäckchen :wink: ausserdem ist die Sache ganz schön gefährlich. Ein Klassenkamarad meines Sohnes hat bei so einer Knallerei als Achtjähriger den Unterarm verloren :shock:


    Un saludo

    Morayma
     
    #12 26. März 2008
  4. Spaniel
    Spaniel New Member
    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Knall- und Böllerfreunde

    Und da kommt noch dazu, dass selbsteberständlich alle Tiere ihre helle Freude haben am Geknalle. Bei uns in der Schweiz ist es ja inzwischen Mode, dass jeder, wenn er furzt auch noch einige Böller loslässt egal zu welcher Zeit auch. Das heisst Bäller die einem im Bett noch erschüttern von der Druckwelle. An Feietagen wie Silvester oder Nationalfeiertag ist dies schon lange Mode und hat sich "eingebürgert". Das heisst, es wird schon zwei Wochen vor und eine nachher gefeuerwerkt von den Jugendlichen. Wäre eigentlich verboten, aber eben. Von Kontrolliert wie geschrieben wird, keine Spur. Auch kaum ein Geburtstag geht über die Runde ohne das widerliche Geknalle ganz unverhofft und mitten in der Nacht.

    Es grüsst

    Hampi,
    der mit den Tieren erbarmen hat beim Geknalle.
     
    #13 26. März 2008
  5. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Das kommt auf das Tier an, Spaniel,

    Mein spanischer Hund, Don Cubo, liebte Feuerwerke. Ihm war es nur unheimlich, wenn die verglühenden Feuerwerkskörper auf sein Haupt zu fallen drohten. Was natürlich nur eine optische Täuschung war.
    Schon Majestix, der Häuptling der Gallier fiel dieser Täuschung zum Opfer, weil er nur füchtete, dass ihm der Himmel eines Tage sauf den Kopf fallen könnte :wink:

    Der Hund meiner Schwester raste den Raketen hinterher und wir hatten alle Mühe, den Hund davon abzuhalten eine solche Rakete einzufangen.


    Un saludo


    Morayma
     
    #14 26. März 2008
  6. Spaniel
    Spaniel New Member
    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Morayma

    Da ich mich seit vielen Jahren mit der Kleintierzucht und auch mit aller Art von frei lebenden Tieren beschäftige, muss ich dir leider sagen, dass die grosse Mehrheit der Tiere mit Angst und Schrecken reagiert beim Abbrennen von Feuerwerk. Bei Hunden im Speziellen sind das weit mehr als die Hälfte die von Angst bis panischen Zuständen bekommt. Wobei die grösse des Hundes keine Rolle spielt. Ich habe mit Sira diesbezüglich Glück, sie reagiert auf solch starke Geräusche nicht, sagen wir mal noch nicht, denn viele Hunde kriegen mit zunehmendem Alter auch mehr Angst.

    Ein anderes Beispiel Kaninchen. Es ist ihnen geblieben vom Wildkaninchen her, zu fliehen, wenn sie erschrecken, Gefahr sehen oder wittern. Wenn es bei mir in den grossen Ställen, die im Minimum das dreifache an Stall-Fläche haben wie vorgeschrieben, zu einer durch Feuerwerkskörper ausgelössten Flucht eines Kaninchen kommt, dann sind innert der gleichen Sekunde alle Kaninchen auf der Flucht. Bleibt ihnen nichts anderes übrig als an den Wänden herumzukreisen, bis sie sich in einer Heuraufe oder ähnlichem verfangen und Beine oder das Rückgrat brechen. Sie schreien auch. Wenn sie im Freilauf sind rennen sie einfach dem Gitter entlang oder rennen gegen das Gitter. Darf dir sagen, wie traurig es ist gelähmte oder mit hängenden Gliedern verletzten Kaninchen aus den Ställen oder Freiläufen zu nehmen.

    Ich könnte noch mehr erzählen, möchte es aber dabei bewenden lassen. Die These, dass die Tiere unter Feuerwerk leiden benötigt keiner neuen Doktorarbeit. Weit grossmehrheitlich über alle Arten gesehn, leiden höher entwickelte Lebewesen sehr unter dem Geknalle. Dies ist aber vielen Menschen egal, denn das Feuerwerk ist ja zur Freude vor allem der Erwachsenen entwickelt worden.

    Es grüsst


    Hampi,
    der jetzt nicht mehr schreiben mag.
     
    #15 26. März 2008
  7. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa

    Hola Spaniel,

    Im Grunde genommen ist es ja richtig was Du schreibst. Mein deutscher Hund hatte panische Angst vor Feuerwerk. An Sylvester bekam er im Deutschland immer Baldrian, damit er die Knallerei relativ unbeschadet überstehen konnte.
    In Spanien verkroch er sich in meinem Bett, wenn es knallte.

    Das tun auch alle meine Katzen. Ein Knall und schon sausen sie wie der Blitz in mein Schlafzimmer. Da scheinen sie sich sicher zu fühlen :wink:

    Deswegen verstehe ich auch nicht, warum manche Leute ihre Hunde mitnehmen, wenn sie zum Feuerwerk gehen. Oder ihre kleinen Kinder.

    Wir wohnten Luftlinie rund 400 m vom Feuerwerk entfernt. Da blieb es den Tieren nicht erspart, sich die Knallerei anzuhören.

    Der spanische Hund, wie schon geschrieben, sah den Feuerwerken gern zu. :wink:

    Un saludo

    Morayma
     
    #16 27. März 2008
  8. Tibi
    Tibi New Member
    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    in den Bergen, Nähe Alicante
    Hallo,

    wir haben auch eine sizilianische Katze, die Gewitter und Feuerwerk toll findet. Aber alle anderen einschließlich der Huskyhündin haben damit sehr grosser Probleme.

    Und Kaninchen, die vor Panik schreien, sind etwas gaaaaanz gaaaanz furchtbares. :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

    LG Wolfgang
     
    #17 27. März 2008
  9. Spaniel
    Spaniel New Member
    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Wolfgang

    Hast recht Wolfgang. Das geht einem mehr als durch Mark und Bein, da zerreisst es einem das Herz.

    Grüsse von


    Hampi,
    der übrigens Schwarzlohkaninchen hat.
     
    #18 27. März 2008
  10. Anzeige