Langzeiturlaub in Nerja oder Frigiliana

Dieses Thema im Forum "Off Topic - Bar Alegria" wurde erstellt von tiamaria, 15. November 2017.

  1. tiamaria
    tiamaria New Member
    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremen
    Langzeiturlaub in Nerja oder Frigiliana
    Moin nach langer Zeit,
    nun möchte ich für längere Zeit ein Ferienhaus mieten. Vorab müsste ich wissen, was es denn so kostet? Muss ich gleich für drei Monate im Voraus bezahlen oder monatlich? Wo finde ich hier Angebote?

    Grüße
    tiamaria
     
    #1 15. November 2017
  2. Anzeige
     
  3. Meckerer
    Meckerer Active Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südost-Spanien
    In den Monaten Juli und August steigen die Mieten (wenn dann noch was verfügbar ist) ins Unermessliche. Preiswert ist es dagegen zwischen November und Ostern. Auf keinen Fall irgendwelche Beträge vorauszahlen, und schon gar nicht an einen Makler - das Geld ist für immer weg und es gibt keine Sicherheit, dass es der Vermieter jemals bekommt. Vorsicht. die spanischen Mietgesetze unterscheiden sich ganz wesentlich von den deutschen. Es gibt etliche span. Vermietungsportale, teilweise kann man die gewerblichen Anbieter ausfiltern, was ich dringend rate. Unterm Strich gestaltet sich das alles etwas umständlich. Vielleicht wirst Du auch in einer der deutschen Zeitungen fündig, z.B. die Costa del Sol Nachrichten. Viel Spass und noch mehr Glück.
     
    #2 17. November 2017
  4. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.308
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Und eine gute Heizung im Haus!:spain:
     
    #3 17. November 2017
  5. Meckerer
    Meckerer Active Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südost-Spanien
    @Gata: Auch wenn du es nicht glaubren solltest. Ich habe absolut NULL Heizkosten dank ganztägiger Sonneneinstrahlung durch grosse Balkonfenster, die den Marmorfussboden gut aufheizt.
     
    #4 18. November 2017
  6. Rolf2
    Rolf2 Well-Known Member
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    ...nur leider war es in den letzten 40 Jahren einfacher ein Haus in terreno rustico, oder im Bauverbot in Meeresnähe zu bauen, als im Hinblick auf geringe Stromkosten. Und da ragt Andalusien unangenehm hervor..... natürlich nicht so negativ wie Deutschland beim Thema Niedrigenergiehaus.
     
    #5 18. November 2017
  7. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.308
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wir hatten das Thema ja schon öfter. Wer nicht um Murcia oder sonstwie sehr geschützt wohnt, braucht eine Heizung. Du darfst deine Wohnlage nicht verallgemeinern.
    Man sollte man bei der Wohnungs -Haussuche für die Wintermonate unbedingt auf den Faktor Heizung achten.
    In Meeresnähe ist es besonders kritisch: der Wind bläst nicht nur die Wärme aus dem Haus, sondern auch den feinen Sand rein. Das bringt richtiges Kuschelfeeling.:guna:
    Leider sieht man bei einer Objektbesichtigung nicht sofort die ganzen Schwachstellen und soviele Baufehler wie in span. Häusern erwartet kein Deutscher.
     
    #6 18. November 2017
    Leponto gefällt das.
  8. Baldo44
    Baldo44 Active Member
    Registriert seit:
    27. Juli 2017
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Diese Aussage kann ja durchaus wahr sein, sagt mir aber NULL.

    Eine klare Aussage, fuer mich, fuer alle anderen, die nach Spanien ziehen wollen, waere etwa, dass du nie weniger als 20 Grad in deiner Wohnung hast, auch nachts nicht, auch morgens nicht. Warum kommt eine solche Aussage nicht? Was ist, wenn du morgens, nach langer kuehler Nacht, aufstehst? Wieviel Grad hast du denn dann im Winter, bevor, viele Stunden spaeter, die Sonne herauskommt und langsam anfaengt, den Marmorboden aufzuheizen?

    Oder anders herum: NULL Heizkosten hat jeder, der null heizt. Ob der aber auch null kalt hat, ist damit noch lange nicht gesagt.

    Ich jedenfalls bleibe dabei: in Spanien braucht man in der kuehlen Jahreszeit eine Heizung, wenn man nicht kalt haben will - auch in Murcia. Oder man friert nach langer kalter Nacht - auch in Murcia.
     
    #7 18. November 2017
  9. Rolf2
    Rolf2 Well-Known Member
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wenn das in Deutschland nur eingeschränkt nötig ist würde man nur das Haus vernünftig ausrüsten, dürfte es in Spanien erst recht an der falschen Bauweise liegen. Wo die Sonne aufs Haus scheint, sollten die Heiz-/Kühlkosten monatlich 40€ nicht übersteigen, 20€/Jahr sind nicht utopisch. Die Mantren einer fehlgeleiteten Energiepolitik zu wiederholen, und gegen diesen Fakt anzureden ist nicht sonderlich helle.
     
    #8 18. November 2017
  10. Leponto
    Leponto Member
    Registriert seit:
    29. Juli 2017
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Lieber Rolf, vielleicht erzählst du uns einmal, wie es bei dir in Granada mit dem Heizen aussieht.
     
    #9 22. November 2017
  11. Leponto
    Leponto Member
    Registriert seit:
    29. Juli 2017
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Lieber Rolf2, möglicherweise hast du meine Bitte an dich überlesen. Daher wiederhole ich diese noch einmal: "... vielleicht erzählst du uns einmal, wie es bei dir in Granada mit dem Heizen aussieht."
     
    #10 26. November 2017
  12. Anzeige