kühles, teures Spanien, auf nach Nicaragua

Dieses Thema im Forum "Off Topic - Bar Alegria" wurde erstellt von Pitchirilo, 19. Februar 2019.

Booking.com
  1. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    ja, da hast Du natürlich Recht !
    Aber es ist halt so billig hier, dass ich zu den wohlhabenderen gehöre. Das gesetzliche salario mínimo ist hier ( einschließlich Polizei ) 6000 nio, das sind noch nicht mal 200$ !
    Mein Bekannter Alfred hat vor Monaten die Residencia in Costa Rica beantragt,
    Das teuerste Land überhaupt – die verlangen aber nur 1000$ !!
    Hat auch einen Spanischen Pass.

    In Panama kommt noch hinzu, dass man die Residencia gezwungener Weise
    Durch einen Anwalt machen lassen muss, das kostet auch 2000$… – sonst wäre er nämlich in Panama.
    Eigentlich ist mir der ganze Quatsch egal, ich lebe im Moment und keinen
    Menschen interessiert das hier ob man Resident ist oder nicht, der Pass interessiert hier keinen. ( außer natürlich bei der Migration )
    Seit den "Unruhen" am 19 April 2018 ist eh die Hälfte Der Menschen schon ausgereist. – es gibt hier keine Arbeit.
    Daniel wird’s schon richten.i
     
    #41 16. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2019
  2. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    Doch sicher, hast Du ja selber eingebracht !
     
    #42 16. August 2019
  3. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    @baufred,
    Zum Thema Spanisch lernen:
    Als Älterer Mensch sowieso schwierig !
    Ich z.B, weil Spanien schon immer mein
    Urlaubsland war, hab mit 35 angefangen.
    Da gab‘s in so einem Käthe Collwitz Haus
    Eben solch einen Kurs, mit begleitender Literatur.
    Das war der größte Mist überhaupt ! Genau wie diese
    Raucher Abgewöhnung Kurse !
    Da hab ich lieber gleich aufgehört zu rauchen.
    Und dann auch mit dem Spanisch Kurs.
    Als ich dann mit 38 auf die Kanaren umgesiedelt bin,
    Musste ich aber aus beruflichen Gründen dieser Sprache Herr werden.
    Und das geht am besten, wenn man ins kalte Wasser
    Geschubst wird !
    Oder eben wenn man unter Einheimischen lebt und sich Freunde macht die Geduld haben.
    Aber vor allen Dingen ist es von Vorteil, Spanisches
    Fernsehen zu schauen und hören.
    Vor allem die Werbung ist sehr Hilfreich.
    Da sieht man worum es geht ( so hat es meine Tochter in Costa Rica gelernt, da sie aus Sicherheitsgründen kaum Kontakt mit anderen hatte ) und ihre Mama ihr nur
    Einwandfreies Deutsch beibringen konnte.
    Als sie dann in die Schule kam, konnte sie es erstaunlicher Weise einfach.

    Das umgangssprachliche Spanisch ist meiner Meinung nach am wertvollsten, denn dieses lehrt einem kein Buch und auch keine CD oder sonst was.
    Und was mich angeht, je schneller die sprechen um So besser, da kann man sich in kurzer Zeit viel mehr
    Erzählen.
    Und wenn man einmal die Umgangssprache beherrscht Ist es doch kein großer Schritt mehr an sich zu arbeiten.
    So habe ich es gehalten und kann sagen, dass ich zu 90% Verhandlung und Diskussion sicher bin – in allen Bereichen – auch schriftlich.
    Denn was nützt es einem, wenn man Schulspanisch spricht
    Aber die "normalen" Leutchen nicht versteht…

    Sicherlich verkehrst Du in gehobeneren Kreisen, aber
    Das bring ich auch, ohne aufgesaugtes Grammatik Wissen.

    Noch ein Beispiel,
    Mein Bekannter Alfred, der seit 30 Jahren in Spanien
    Lebt, dort gearbeitet hat, zwanzig Jahre mit einer Spanierin
    Verheiratet war, und bis vor kurzem, 5 Jahre mit einer
    Kolumbianerin zusammenlebte hat es trotzdem nich geschnallt.
    Als ich die beiden mal besucht habe, bekam er gleich einen
    Anschiss, warum ich so gut spreche und er nicht.
    Aber das mag wohl daran liegen, dass ich ja auch die
    Mittelamerikanische Version beherrsche.
     
    #43 16. August 2019
  4. kante
    kante Member
    Registriert seit:
    18. März 2017
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
     
    #44 16. August 2019
  5. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen !

    Die Leutchen hier sind sehr wissensbedürftig,
    Europa ist wohl sehr exotisch für sie, besonders
    Die Essenskultur – da muss ich zwischendurch auch noch was kochen…
     
    #45 16. August 2019
  6. kante
    kante Member
    Registriert seit:
    18. März 2017
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    piccirillo hat mir nun deinen Bericht noch mal durchgelesen und habe noch zwei kleine zusatzfragen, unter dem blickwinkel, dass ich in Kolumbien lebe


    Erste Frage
    "Mittag oder Abendessen für 2,5 $, auch reichlich, mit zartem Fleisch in Soße"

    in Kolumbien gibt es in den volkstümlichen lokalen zu den Preisen, die du genannt hast, überhaupt kein zartes Fleisch da ist alles so hart, dass ich es in der Regel verschmähe und mich auf Fisch und Hühnchen beschränke
    sag mir doch bitte mal ein Beispiel aus Nicaragua von zartem Fleisch?
    P.S.. ich kann in Kolumbien natürlich jederzeit in ein argentinisches steakhouse gehen und dort Fleisch aus Argentinien essen, das hat dann aber mit volkstümlichen Preisen nichts mehr zu tun

    Zweite Frage
    "Salud Pública ist auch gratis, einschl. Medikamente"

    die öffentliche gesundheitsvorsorge mag ja gratis sein einschließlich Medikamente, die entscheidende Frage ist aber die, ob du als Ausländer ich da auch einklinken kannst
    ich in Kolumbien kann das nicht, ich habe in Kolumbien eine Versicherung abgeschlossen für die ich jeden Monat zahle und wenn ich mal etwas habe muss ich dann das über diese Versicherung Regeln oder aber ich muss zum Arzt gehen und den dann bar bezahlen
    Deshalb konkret: kannst du als Ausländer in Nicaragua gratis Arzt und Krankenhaus Leistungen einschließlich Medikamenten erhalten?
     
    #46 16. August 2019
  7. kante
    kante Member
    Registriert seit:
    18. März 2017
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    "Weil sie seit März diesen Jahres das Minimaleinkommen von 600$ auf 1000$ erhöht haben!!!"

    Deine cedula gilt ja bis zu einem bestimmten Monat im Jahre 2020, so lange bist du natürlich von der Erhöhung nicht betroffen. wenn deine cedula abläuft, musst du kurz vorher ja wieder bei der Behörde erscheinen und die cedula für ein weiteres Jahr beantragen
    gehst du dann davon aus, dass du die neue cedula wieder bekommst, obwohl du ja 1000 $ Rente nicht nachweisen kannst?
    Oder ist dann dein langzeitaufenthalt in Nicaragua beendet?
     
    #47 16. August 2019
  8. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    Also, guter Kanten baldo, dieses zu deiner 2. Frage:

    Wie du ja sicherlich noch aus den Beiträgen im „anderen„ Forum in Erinnerung haben dürftest, bin ich absolut kein Gesundheitsfanatiker und von Ärzten halt ich schon garnichts
    Mein Wissen beruht darauf, dass ich, als ich das Gesundheitszeugnis mit entsprechender Untersuchung bestanden hatte und bezahlen wollte, mir gesagt wurde, dass die Krankenversorgung in Nicaragua gratis für alle ist ! Mehr weiß ich nicht, muss ich auch nicht.
    Für mich ist es wichtig, dass ich hier jegliche Medikamente im Falle eines Falles frei käuflich und weitgehendst billig bekommen kann. Wie z.B.
    Doxazosina, Finasteride oder Antibiotika …
    Ansonsten bin ich kerngesund und das warme, sehr trockene Klima hier ( hat bis jetzt vielleicht 4 Tage geregnet ) – die Regenzeit ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
    Und nun zu deiner 1. Frage:
    Die Preise beziehen sich hier auf meine nähere Umgebung, in Managua kostet das gleiche einen Dollar mehr – ich weis nicht wie das Fleisch dort ist, weil ich bin kein übermäßiger Fleischesser bin und wenn, dann sowieso nur vom Schwein.
    Hab in meinem hiesigen Restaurante aber auch schon mehrmals Beefsteak gegessen oder desmenuzado, das war immer super, oder salpicón, da erspart man sich das kauen.
    Ansonsten Koch ich lieber selbst und hol mir das Fleisch bei Pali. Da kosten dos Libras Schweinelende
    4 $, oder Lomo und ganz mageres Schweinefleisch zum grillen nur 3,5 $. – alles zart.
    Oder Rindergehacktes kl.1 das gleiche.

    Wenn Du dann bitte noch einmal über die migracionsangelegenheit nachlesen möchtest, dann verstehst Du, dass es die INTUR war, die den Betrag erhöht hat, nicht aber die Migration !
    Über die Zukunft mach ich mir doch keinen Kopf, hab hier so nette Nachbarn, die auch etwas mehr Geld haben und, als die drei Inspektoren von der Migration vor 2Monaten mir einen Hausbesuch gemacht haben
    Gleich alle angelaufen kamen als sie das große Emblem " MIGRACIN “ auf dem Fahrzeug sahen und dachten die wollen mich jetzt ausweisen.
    Meine Nachbarin Eveling hat sich gleich als meine Anwältin ausgewiesen !
    Das war schon eine tolle Show, mit Fotosession und entrevista aller Leute.
    Dann sagten sie mir gleich, dass einer Cedula nichts im Weg steht.
    Also, warum sorgen um den Tag von morgen… bin in besten Händen
     
    #48 16. August 2019
  9. kante
    kante Member
    Registriert seit:
    18. März 2017
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    ".....mir gesagt wurde, dass die Krankenversorgung in Nicaragua gratis für alle ist ! Mehr weiß ich nicht, muss ich auch nicht"

    okay ich weiß es auch nicht und ich muss es auch nicht wissen, aber ich sage dir trotzdem: selbstverständlich ist die krankenversorgung in Nicaragua nicht gratis für Ausländer wie dich
    und Medikamente kriegst du auch nicht geschenkt, sondern musst sie bezahlen, aber das hast du ja bereits selbst eingeräumt

    und das mit dem zarten Fleisch im Restaurant hast du ja nun auch geklärt, es hat sich also um Salpicon gehandelt, klein geschnippeltes Fleisch
    gibt's in Kolumbien auch aber da wird dann der Fisch klein geschnippelt nennt sich aber ebenfalls salpicon
     
    #49 16. August 2019
  10. Pitchirilo
    Pitchirilo Active Member
    Registriert seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nicaragua
    In Kolumbien ist wohl die Luft zu dünn…

    Medikamente hab ich ja schon umsonst bekommen, Entwurmungs Tabletten, hab mir die Dinger gleich In den ersten Wochen hier eingefangen…
    Und Notfälle sind sogar für einen wie mich völlig umsonst, genau wie in Costa Rica.
    Die Medikamente Für BPH sind hier so billig, die braucht mir keiner zu schenken.
    Und salpicón ist kein Ceviche, sondern fein gemahlenes Fleisch erhitzt und mit Chili und anderen Gewürzen versetzt,
    Desmenuzado ist Rindfleisch, in lange Fasern zerrupft
    Und das Beefsteak war sehr zart.
     
    #50 17. August 2019