Ausgangssperre verlängert bis 26.4.2020

Dieses Thema im Forum "Wichtige News vom Spanienforum.de-Team!" wurde erstellt von Biggi, 4. April 2020.

Booking.com
  1. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hier ist eine Karte aus der ersichtlich wird, wie weit man sich derzeit von seinem Wohnort fortbewegen darf:
    Distancia Covid-19 | Calculadora de distancia permitida en desplazamientos

    Ist schon krass, wie das in E gehandhabt wird. Es gibt ja nun auch einen "Stundenplan", wann, wer, wo mit wem, herumlaufen darf.:eew:
    Das ist schon ziemlicher Kindergarten. Ich wundere mich, dass das spanienweit protestlos durchgeht. Es gibt schliesslich Regionen, die wenig Covidfälle haben, warum agiert man dort nicht flexibler?
     
    #101 2. Mai 2020
    MVR1, Acacias37 und finorico gefällt das.
  2. MVR1
    MVR1 Active Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2019
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    43
    Es gibt schon einen starken "Kampf" um die Hoheit über die Maßnahmen auf politischer Ebene. Die Autonomiegebiete fordern, dass sie es sind die die Maßnahmen auf dem Weg zurück zur "Normalität" definieren und nicht alles von der Zentralregierung diktiert wird. Doch alles deutet darauf hin, dass hier die Verfassungsgerichte entscheiden müssen. Mich selbst erinnert dieser "Kampf" an einen Hahnenkampf - viel Gepluster und Gegacker …

    Denn: Wir werden erst nach der Pandemie wissen, welcher Weg der Richtige war. Jetzt weiß es doch keiner.

    DIe Bevölkerung nimmt die Maßnahmen auch nicht stillschweigend hin, die Proteste sind schon da, doch nur die wenigsten haben Lust sich den doch dragonischen Strafen auszusetzen und zu zahlen, auch wenn davon ausgegangen werden darf, dass sie die Strafen wieder zurückerhalten - die Rechtsgrundlagen für die Strafen sind sehr fraglich. Aber es überwiegt in der Gesellschaft die Einsicht, dass nur ein geregelter Weg eine Rückkehr zur Normalität ermöglicht.

    Hier mal ein Beispiel aus meiner Heimatgemeinde:

    [​IMG]

    Gruß
    Manfred
     
    #102 2. Mai 2020
    Acacias37 und finorico gefällt das.
  3. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    63
    Und nochmal 14 Tage länger, ( wahrscheinlich):
    Sánchez anuncia una nueva prórroga del estado de alarma y el uso obligatorio de mascarillas en transporte público

    Die täglichen Neuinfektionszahlen sind in Spanien immer noch sehr hoch. Aber man weiss ja nicht, wie es ohne Alarmzustand wäre.
     
    #103 2. Mai 2020
  4. MVR1
    MVR1 Active Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2019
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    43
    Das hängt in der politischen Luft des Parlamentes. Aus meiner Sicht sind drei Szenarien möglich:

    a) Der Alarmzustand endet ohne weiteren Schritte. Wahrscheinlich, weil durchwegs alle Parteien die Zentralregierung nicht weiter in ihrem Sololauf sehen wollen.

    b) Der Alarmzustand wird verlängert mit der Option, dass die Autonomiegebiete die Maßnahmen zu ihrem jeweils eigenen Weg zurück zur Normalität definieren und verantworten. Sehr wahrscheinlich, da genau das viele Autonomogebiete fordern, die gleichzeitig auch die Macht haben die Zentralregierung komplett zu blockieren. Gebiete wie Pais Vasco, Cataluña u.a..

    c) Der Verlängerung wird stattgegeben mit kleineren Korrekturen Höchst wahrscheinlich, da viele die heute nach einem eigenen Weg rufen eher bedacht darauf sein werden politisch zu überleben und sich nicht angreifbar machen wollen, falls ihr Weg falsch war. So bleibt die Schuld - egal für was auch immer - immer bei der Regierungskoalition und alle anderen können schön nach der Pandemie auf ihr herumprügeln ....

    Gruß
    Manfred
     
    #104 2. Mai 2020
  5. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    63
    Du tippst also auf c), eigentlich ein feiger Kompromiss. Vamos a ver.
    Fakt ist, dass die Ausgangssperren nicht wirklich viel helfen, wenn die Leute sich nicht daran halten. Immer noch über 3000 Neuansteckungen täglich sind bei den strengen Massnahmen zu viel.
    Sanchez ist da machtlos und ohne Rückendeckung aus allen Fraktionen ist er nicht zu beneiden. Aber die Konservativen würden an der Macht, das gleiche Dilemma haben. Eigentlich ist es im Moment egal, wer das politische Ruder hält.
    Vielleicht hilft Spanien bald die trockene Luft, die bei längerer Wärme kommt.
    Trockenheit mag Covid nicht.
     
    #105 2. Mai 2020
    finorico gefällt das.