Wo würdet ihr auf dem Festland ein Haus suchen?

Dieses Thema im Forum "Neu hier?" wurde erstellt von freddy fender, 14. Februar 2018.

Booking.com
  1. freddy fender
    freddy fender Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Wo würdet ihr auf dem Festland ein Haus suchen?
    Hallo zusammen

    Schön, dass es so ein Spanienforum gibt! Da will ich der Gemeinde gleich mal eine Frage stellen ...

    Zur Vorstellung: Meine bessere Hälfte und ich (Anfang 50, also noch mindestens 10 Jahre Arbeit vor uns), sind seit einiger Zeit ferienmässig auf Mallorca unterwegs. Wir haben uns irgendwann auch dazu entschlossen, eine Wohnung zu kaufen und haben jetzt ca. 100 qm in bester Lage (direkt am Paseo Maritimo in Palma, mit (Gemeinschafts-)Pool und Sicht auf die Segelboote). Nun haben wir uns überlegt, ob wir die Wohnung verkaufen und uns was auf dem Festland suchen. WIr haben schon ein bisschen rund um Valencia geschaut und waren überrascht, wie günstig das Festland im Vergleich zu Palma ist. WIr denken, wir können ca. 300.000 bis 350.000 Teuro ausgeben. Wenn ihr so eine Entscheidung treffen müsstet, wo würdet ihr suchen? Für uns wichtig:
    - Nicht zu sehr auf dem Land, wir gehen gerne aus und mögen es multikulturell (Spanisch ist OK, meine Frau ist Engländerin)
    - Schön gemischte Community (Spanisch, Englisch, Deutsch)
    - Strandnähe aber nicht erste Linie
    - Ort ist ganzjährig bewohnt (nicht so etwas wie Gandia z.B.)
    - Gute Einkaufsmöglichkeiten
    - Gute Infrastruktur (auch Ärzte etc.)
    - Haus sollte mindestens 150 qm haben und einen Pool

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Freundliche Grüsse

    Freddy
     
    #1 14. Februar 2018
  2. Meckerer
    Meckerer Well-Known Member
    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Südost-Spanien
    Im Hochsommer ist die enorme Luftfeuchtigkeit in Valencia nicht jedermanns Sache. Ich lebe seit 38 Jahren in der Nähe von Fortuna (bei Murcia) mit seinen warmen Heilquellen. Um den Ort herum hat sich eine zahlreiche internationale Kolonie gebildet, die Atmosphäre ist sehr gut wie auch die Infrastrukturen, und es gibt jede Menge Abwechslung.
    Entdecken sie die Region : Ofizielle Tourismusseite Region Murcia
     
    #2 14. Februar 2018
  3. freddy fender
    freddy fender Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Meckerer, vielen Dank für die Antwort! Murcia hatte ich noch gar nicht auf dem Radar, werde mir mal Deine Links ansehen!
     
    #3 14. Februar 2018
  4. Biggi
    Biggi Moderator
    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    also ich würde die Gegend zwischen Denia und Calpe bevorzugen,wir waren 10 Jahre auf Mallorca und hatten dann einen Inselkoller.die Costa Blanca Nord ist sehr gut zum ausgehen,es gibt viele gute Restaurants und auch Kultur für jeden etwas.Kauf Dir mal die Costa Blanca Nachrichten,dann hast Du einen überblick.
     
    #4 14. Februar 2018
  5. freddy fender
    freddy fender Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Bigitte, vielen Dank für die Info. Denia haben wir uns schon im Internet angeschaut, aber da gab es viele negative Kommentare (nur Deutsche, Rentner-Nest etc.) Stimmt das?
     
    #5 14. Februar 2018
  6. Valensina
    Valensina Active Member
    Registriert seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn es euch darum geht in Spanien mit Spaniern zu leben, dann solltet ihr auf keinen Fall in die deutschen Ghettos Denia, Calpe oder Moraira ziehen. Wie Meckerer schon sagte, ist Murcia eine sehr interessante Option. Ist zwar keine Großstadt, aber eine schöne Stadt, die einiges zu bieten hat. Auch ist die Gegend um Murcia klimatisch sehr interessant. Valencia ist allerdings eine traumhafte Großstadt mit viel Flair, die man auch von Ausserhalb sehr gut erreichen kann. Wenn ihr also unbedingt in die Großstadt wollt, dann wäre Valencia genau richtig. Wobei das Leben dort eher auch anonym ist. Mir persönlich würde es in und um Murcia schon wegen des Klimas besser gefallen. Auch besteht dort eher die Möglichkeit Kontakt zu Spaniern zu bekommen, was für mich wichtig wäre. Nirgendwo leben so viele deutsche Rentner wie zwischen Denia und Calpe. Das muss man schon mögen....
     
    #6 14. Februar 2018
  7. freddy fender
    freddy fender Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Valensina, das ist genau der Eindruck, den wir aus unserer Web-Recherche gewonnen hatten, deshalb haben wir dort auch nicht weiter gesucht. Meine Frau ist eher der Stadt-Typ, ich bin das Landei :-) Wir suchen also eher was ruhiges in Stadtnähe, was leider meistens unbezahlbar ist. Ich habe aber bei Idealista schon mal nach Fortuna gesucht, da gibt es einige interessante Objekte. Wohnst Du auch in der Gegend Murcia? Für uns kommt es noch darauf an, dass wir irgendwann fest nach Spanien ziehen möchten, momentan die Bude aber eh für Ferien und Friends & Family nutzen. Wir haben in Mallorca anfangs auch auf dem Dorf gewohnt, da wurde uns der Kontakt dann aber fast ein bisschen viel. Wenn alle immer wissen, was man gerade so treibt, wird man ein bisschen paranoid...
     
    #7 14. Februar 2018
  8. Rolf2
    Rolf2 Nada
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    91
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ihr habt sicher schon gehört, dass die Preise ziemlich in Bewegung sind. So ist am multikulturellsten Ort Spaniens (Granada) die Bereinigung schon wieder zu Ende, und die nächste Blase baut sich auf, während außerhalb davon z.B. ein Stadthaus von 250 qm mein Interesse geweckt hat welches für 85 k angeboten wird. Über mangelnde Infrastruktur jetzt sogar mit breitem Radweg neben der Landstrasse kann man sich dort nicht beklagen (=15 Min. bis Innenstadt). Man muss nur einplanen, dass ab und zu (diesen Januar 2x) ohne Schneeketten garnichts läuft. Dafür ist auch der Hochsommer recht erträglich.

    Bei der Bausubstanz sei immer eine intensive Prüfung angeraten, vor allem in den 90ern wurde Pfusch sehr, sehr groß geschrieben... spanienweit. Also bloss nicht vom ersten Eindruck leiten lassen, sondern einen Sachverständigen fragen, sofern man die Tricks nicht alle kennt...

    Südlich von Madrid ist dieses übrigens die einzige Gegend, die kein Wasserproblem kennt, ansonsten sieht es in diesem Punkt sehr trübe aus, die Situation wird sich bald noch mehr verschärfen.

    Viel Glück
     
    #8 14. Februar 2018
  9. Rolf2
    Rolf2 Nada
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    91
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Man sollte dabei unterscheiden, ob es blanke Neugier mit hohem Tratschanteil ist, oder echtes Interesse wie es dem Nachbarn geht. So lebt man zwar in den Dörfern ein wenig wie auf dem Präsentierteller, aber das kann auch sehr positiv sein.
     
    #9 14. Februar 2018
  10. freddy fender
    freddy fender Member
    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Rolf, Danke für die Antworten. Granada kennen wir ein bisschen, aber haben uns da im Frühjahr mal dermassen den Hintern abgefroren, dass die Gegend eigentlich nicht so in Frage kommt. (Aber auch in Palma kann man frieren, habe in unserer Wohnung jetzt eine Heizung eingebaut, weil die warme Luft von der AC nicht viel bringt und sauteuer ist). Granada ist natürlich wunderschön, das muss man der Stadt lassen. Was die Immobilienpreise angeht: Wir hoffen natürlich, vom Immobilienboom zu profitieren. Einer der Nachbarn bei uns im Haus hat gerade seine Einzimmer-Wohnung (60 qm) für 250.000 verkauft, teilweise werden 5.000 Euro für den qm verlangt (weiter oben am Hügel geht es schon wieder Richtung 10.000) Ansonsten ist zu sagen, dass ein Haus immer genau so viel wert ist, wie jemand anderes bereit ist, dafür zu zahlen.Auf Pisos kann man sich monatlich einen detaillierten Bericht zum Spanischen Immobilienmarkt runterladen, den finde ich sehr informativ. Kaufen tun wir eh nur nach Tasacion (nicht das erste Mal in Spanien gekauft :-) )
     
    #10 14. Februar 2018