Hallo , bin neu hier.

Dieses Thema im Forum "Neu hier?" wurde erstellt von Juergen pacco, 12. Juni 2017.

Schlagworte:
  1. Juergen pacco
    Juergen pacco New Member
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo , bin neu hier.
    Wir zwei Rentner wollen nächstes Jahr zur Costa Brave für zwei bis drei Jahre. Hat jemand Tips für gute Unterkünfte , Rosas, Estartit, Pals oder Begur?
    Worauf muss man noch achten, wollten in Deutschland gemeldet bleiben ,aber unsere Möbel mitnehmen.
    Über jede Antwort und Tipps würde ich mich sehr freuen.
    Gruß Jürgen
     
    #1 12. Juni 2017
  2. Anzeige
     
  3. Juergen pacco
    Juergen pacco New Member
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Noch was wichtig ist.
    Meine Frau ist Lungenkrank, weshalb wir auch dort hin wollen wegen des Klimas.
    Wo gibt es denn dort ein gutes Krankenhaus, Girona oder Rosas.
    Bitte gebt uns Tipps, danke Gruß Jürgen
     
    #2 12. Juni 2017
  4. daenu
    daenu New Member
    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    d.h. die Infrastruktur in Anspruch nehmen und nichts dafür leisten ....
     
    #3 13. Juni 2017
    MicaG gefällt das.
  5. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.308
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Jürgen,
    lies dir mal dies durch: http://www.auswandern.com/Meldepflicht-fuer-Auslaender-Auslaenderzertifika.2039.0.html
    Du musst dein Einkommen dort versteuern, wo dein Lebensmittelpunkt ist. Wenn du ganzjährig in Spanien leben willst, müsstest du es dort auch versteuern, was sicher ein finanzieller Nachteil wäre. Auch Auto ummelden, etc. Lohnt sich das für 2/3 Jahre?
    "Möbel mitnehmen" ist auch so eine Sache. In Spanien wird normalerweise möbliert vermietet.
    Es lohnen sich auch die Umzugskosten nicht für eure Zeitplanung.
    Wenn deine Frau "lungenkrank" ist, braucht sie sicher warmes und trockenes Klima? Da solltet ihr euch weiter südlich um eine Bleibe kümmern.
    Vielleicht ist es besser euren Plan nochmal zu überdenken. Ihr könntet doch auch in der Vor- und Nachsaison gut einige Monate in Spanien verbringen und lasst so den Behördenkram aussen vor.

    LG
     
    #4 13. Juni 2017
  6. Juergen pacco
    Juergen pacco New Member
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Danke für deine Antwort.
    Ja , da hast du wohl recht, aber zwei Mieten ist zuviel
    Drei Jahre ist auch erst mal ein Gedanke, es könnte auch mehr Jahre werden.
    Wie sieht das denn aus mit den Mietpreisen?
    Ich brauche mich doch nicht ummelden wenn ich eine deutsche Meldeadresse habe , oder.
    Jetzt schon mal danke für deine Antwort. Gruß Jürgen
     
    #5 13. Juni 2017
  7. Gast15112017
    Gast15112017 Guest
    Hallo Jürgen,

    wenn Ihr wegen des Klimas - Lungenerkrankung Deiner Frau - für eine begrenzte Zeit umsiedeln wollt, dann empfehle ich Euch die kanarischen Inseln. Das Festland bietet nicht solch klimatische Bedingungen, wie diese Inseln. Mietpreise sind, wie im Restspanien auch, sehr unterschiedlich und ergeben sich aus Lage des Mietobjektes, Ausstattung etc. Grundsätzlich solltet ihr vor Ort Euch umschauen und abwägen, aber vorher erkundigt Euch über das spanische Mietrecht, es ist sehr verschieden zum deutschen Recht.

    Zum Melderecht, wenn Ihr in Spanien länger als 3 Monate leben wollt, besteht Meldepflicht - unabhängig davon ob Ihr in DE gemeldet seit oder nicht -. Spanien interessiert es nicht ob Ihr noch irgendwo eine "Meldeadresse" habt oder nicht.

    Gruß
    Manfred
     
    #6 13. Juni 2017
  8. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.308
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,
    du wirst in Spanien meldepflichtig nach 3 Monaten, egal wie lange du dann noch hier leben willst. Alles andere ist nicht legal und du musst auch mit Kontrollen rechnen. Die dt. Meldeadresse interessiert hier niemanden, Die Zeiten ändern sich, auch hier.
    Die Mieten sind günstiger als in Deutschland . Je weiter du nach Süden kommst, um so weniger musst du heizen, das spart auch eine Menge.
    Insgesamt lebst du hier nicht soviel günstiger als in D.Man hat nur besseres Wetter.

    LG
     
    #7 13. Juni 2017
  9. Juergen pacco
    Juergen pacco New Member
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Danke für deine Antwort, ist interessant.danke.
    Wir schauen uns das mal vorher an.
    Wir sind ja auch noch an überlegen , darum freuen wir uns über jede Meinung und Erfahrung.
    Danke, Gruß Jürgen
     
    #8 13. Juni 2017
  10. Rolf2
    Rolf2 Well-Known Member
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.140
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo, was meine Vorredner zu Meldepflicht etc. geschrieben haben ist aufgrund der Gesetze beinahe richtig. Ob man Gesetze befolgt, wie man das in D macht, ist dabei die Frage. Ab da wird es aber kompliziert, vieles wurde auch in diesem Forum schon geschrieben, du solltest mal alte Threads durchgehen.

    Was anderes ist es mit:


    Es gibt hier mindestens 2 Lungenkranke, der eine verlässt die Costa de Sol nicht, der andere - ich - bekommt an der Costa de Sol schnell keine Luft mehr.
    Dementsprechend - Wer einem Lungenkranken einen bestimmten Ort empfiehlt, weiß nicht genug über Lungenkrankheiten.
     
    #9 13. Juni 2017
  11. Juergen pacco
    Juergen pacco New Member
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
     
    #10 14. Juni 2017
  12. Anzeige