keine ahnung vom stierkampf !

Dieses Thema im Forum "Stierkampf" wurde erstellt von Gast2365, 1. September 2006.

Booking.com
  1. Gast2365
    Gast2365 Guest
    keine ahnung vom stierkampf !
    :?: vor vielen jahren so um 1980 in barcelona in der arena gewesen.
    die beste ehefrau von allen und ich waren uns damals einig: reicht auch!
    nun nach vielen jahren andalusien, wollten wir uns die chance einer meinungsänderung geben.
    also: el colorado 4. juni gran novillada.
    sagen einem die namen etwas?
    "calerito" ramon reyes
    francisco ramos
    david oliva
    jesus vela
    vazquez romero
    was meint ihr zu den preisen?
    sombra 50 €
    sol 40 €
    wir haben dann überlegt was wir für 100 € einen tollen abend mit wein, weib (eigenes) und gesang (eigenen) haben würden und wählten diese alternative.
    sind die preise denn normal, wer bezahlt denn von den leuten dort so viel?
     
    #1 1. September 2006
  2. Gast2365
    Gast2365 Guest
    #2 1. September 2006
  3. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da habt ihr gut daran getan - ich hoffe, der Wein hat gemundet!

    Also man bedenke - Colorado war vor 15 Jahren ein kleines Nest an der Hauptstrasse, das schon 20km weiter keiner kannte - heute ist es ein unwesentlich grösserers Nest und auch die Hauptstrasse ist etwas grösser... :roll: - plaza de toros haben sie keine, das ist eine gemietete plaza portátil (von mir auch Faltplaza genannt). Dazu kommen 5 novilleros, die kaum jemand kennt - dafür 50 Euronen in der sombra resp. 40 in der sol ist gelinde gesagt eine Frechheit!

    Zum Vergleich: in der plaza von El Puerto - über 100 Jahre alt, 12'000 Zuschauer, mit dem grössten ruedo von Spanien, zahle ich in der sombra für eine corrida (nicht novillada!) mit den besten Namen in der Szene 60 Euro in der sombra...
     
    #3 1. September 2006
  4. Gast2365
    Gast2365 Guest
    :D danke für deine kompetente antwort. ich hatte es mir schon gedacht :twisted: das waren auch keine preise für extranjeros, wie ich zuerst dachte, als ich in der bar nach karten fragte. nein, der preis war offiziell und stand auf den prospekten.
    ist aber noch ein sehr schöner abend geworden.
     
    #4 1. September 2006
  5. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Solche Touristenfallen haben wir auch hier an der Costa del Sol. Zum Beispiel in Mijas oder Benalmádena.

    Manchmal verstecken sie sich unter dem Deckmantel "Corrida de novillos". Häufig bekommt man aber nur becerros (Kälber, die noch nicht einmal ein Jahr alt sind) zu sehen. Die Akteure sind in der Regel unbekannt, d. h. es handelt sich dabei nicht um professionelle matadores de toros.

    Das Preisleistungsverhältnis ist schon nahe am Betrug. In Mijas startete man mal vor Jahren eine Kampagne solche Veranstaltungen zu verbieten. Wurde aber von der Lobby unterdrückt.

    Verdächtig allein schon sind Hinweise auf den Plakaten in englischer Sprache oder wenn ein "free shuttle service" angeboten wird.

    Die Preise sind immer offiziell wenn man sie nicht von Zwischenhändlern erwirbt. Du mußt dabei bedenken, dass sich solche Veranstaltungen gezielt an die Unwissenden (Ausländer wie Spanier) richtet und Hotels, Reiseveranstalter und Reisebüros auch daran verdienen wollen. Sonst vermitteln sie ihren Gästen ja nicht den Stierkampf. Auch sei erwähnt, dass sich solche Arenen nur zur Hälfte (wenn überhaupt) füllen.

    Ansonsten sei bemerkt, dass die Preise bei einer guten Veranstaltung durchaus gerechtfertigt sind. Das verhält sich in etwa wie mit einem sehr guten Konzert- oder Theaterbesuch.
     
    #5 1. September 2006
  6. Gast2365
    Gast2365 Guest
    ja gut aber,
    hier gibt es kaum touristen und ich bin der meinung die meisten kamen aus den umliegenden dörfern. da ich auf der feria war konnte ich sehen dass der kampf scheinbar gut besucht wurde. die ventera unserer "stammkneipe" :) meinte wie es uns gefallen hätte? sie konnte garnicht verstehen dass es uns zu teuer war.
    egal, das nächste mal vielleicht el puerto, wenn wir zur richtigen zeit dort sind.
     
    #6 2. September 2006
  7. Gast1805
    Gast1805 Guest
    Bedenke bitte, dass mit Touristen durchaus auch Spanier gemeint sind. Aber grundsätzlich gilt, jedes fesetejo will finanziert sein.

    So stellt sich mir die Frage, was denn die Anmietung für eine plaza de toros portátil für so eine Veranstaltung kostet. Ich erinnere mich an solch eine bewegliche Arena in Torremolinos. Die hatten hatten auch ganz schön gesalzene Preise.

    Das eine Dorfbevölkerung ganze 40 oder 50 Euros für Eintrittskarten ausgibt, wo es noch nicht mal bekannte wie populäre Toreros a la David Fandila, El Cordobés oder Jesulín de Ubrique (die sich ja auch nicht für Dorfveranstaltungen zu Schade sind), zu sehen gibt, finde ich schon recht erstaunlich.
     
    #7 2. September 2006
  8. Gast2365
    Gast2365 Guest
    von Philip:
    Bedenke bitte, dass mit Touristen durchaus auch Spanier gemeint sind. Aber grundsätzlich gilt, jedes fesetejo will finanziert sein.



    ich bedenke :!: es schon :lol: , habe mich ja auch gewundert, dass der halbe
    "campo" versammelt war. es können sich natürlich einige spanische touris aus conil darunter gemischt haben. aber sonst?
    bedenke bitte, dass es in dieser gegend pueblos gibt, wo an einem tag vielleicht ein ihnen unbekanntes auto durchfährt und von allen beäugt wird.
    das war auch der grund bei uns, für ein spanisches movil. wenn man auf diesen, von uns so geliebten routen mal eine panne hat, kann es sein dass du eine halbe, bis eine stunde keinen anderen wagen siehst und ob der dann gerade anhält?
     
    #8 2. September 2006
  9. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich sehe absolut ein, dass es Geld kostet eine plaza zu mieten und aufzustellen - keine Frage. Dazu kommen sicher noch viele Dinge, an die wir gar nicht denken (Fahrbare Unfallstation - UVI-movil, die Musik, Bewilligungen undundund). Die Tiere sind nicht so teuer, sie sind noch sehr jung und meist nicht zu gebrauchen für spätere "grosse" corrida - oft weil vielleicht ein Horn hoch und eines nach unten steht und ähnliches. Die Ausgaben der novilleros auf dieser Ebene (Miete der Ausrüstung inkl. traje de luces, Bezahlung der Mannschaft, Nebenkosten für Unterkunft, Manschaftswagen übersteigen meist die Gage, d.h. der Bursch resp. seine Eltern legen drauf - ein Grund warum viele auch gute Anfänger scheitern, weil es finanziell nicht tragbar ist.

    Machen wir doch mal eine einfache Rechnung - angenommen die plaza fasst 3000 Leute = 1500 sombra und 1500 sol. 1500 x 50 Euro = 75'000 und 1500 x 40 Euro = 60'000, macht zusammen 135'000 Euro - richtig viel ist das heute auch in Andalusien nicht will man so etwas organisieren.

    Trotzdem muss ich sagen, dass ich das Geld für so eine Veranstaltung nicht ausgebe. Wie veterano sagt, man geht ja mindestens zu zweit... Ich gehe öfters mal nach Los Barrios - eine wunderschöne, ganz neue plaza - oder San Roque, eine kleine über 100jährige plaza. Auf dem Programm stehen oft die besten Namen - aber die Preise bewegen sich für sombra meist zwischen 40 und 50 Euros bei einer corrida de toros.
     
    #9 2. September 2006
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Warum keine Kühe?

    Warum keine Kühe?: Hi! Ich hab mal die kleine Frage, warum nur Stiere und keine Kühe kämpfen? Danke
  2. Statistik (Andalusien)

    Statistik (Andalusien): Bei [b]1'127[/b] Stierkampfanlässen wurden im Jahr 2005 insgesamt[b] 2'209'035 [/b]Zuschauer gezählt - dies sind [b]20,3%[/b] mehr wie im Vorjahr. 39 Orte haben zum Erstenmal oder nach jahrelanger Pause eine corrida/novilla organisiert. Das...
  3. Frauen

    Frauen: Ein Forum ist da zum Austausch und Lernen - so bin auch ich mal wieder auf etwas gestossen, als ich für girasoles Arbeit etwas googelte! Und zwar geht es um Frauen im ruedo. Gemeinhin nimmt die breite Masse in Mitteleuropa, aber zum Teil auch in...
  4. Conchita Cintrón gestorben

    Conchita Cintrón gestorben: [b]Conchita Cintrón[/b], die grosse Dame des Stierkampfes, starb heute im Alter von 86 an einem Herzinfarkt. Conchita Cintrón wurde 1922 in Chile geboren, ihre Familie zog aber schon bald nach Peru, wo sie dank ihrem Vater in Stierkampfkreisen...
  5. augustreise nach andalusien

    augustreise nach andalusien: hallo, schöne grüße an alle! bin neu im forum hab es gefunden beim stöbern nach reisezielen in andalusien wo ich im august mit meiner freundin mit dem auto hinfahren werde. wir werden absichtlich mit dem auto fahren um dort möglichst mobil zu...
  6. Picasso beim Stierkampf

    Picasso beim Stierkampf: Bei 2001 gibt es zur Zeit das Buch "Picasso beim Stierkampf" von Hubertus Hierl aus dem DuMont Verlag für 3,99 Euro. Nur mal so als Tipp. :wink: Man kann im Internet bestellen oder ein einen der Läden einkaufen.