Farruquitos Urteilsverkündung

Dieses Thema im Forum "Spanische Musik" wurde erstellt von claudita, 1. August 2005.

  1. claudita
    claudita New Member
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    #11 8. November 2006
  2. Anzeige
     
  3. claudita
    claudita New Member
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Um die Sache dann abzuschließen, seit letzter Woche hat er nun seine 3 jährige Haftstrafe angetreten. Bleibt abzuwarten wie lange diese wirklich wird.
    http://www.lycos.de/nachrichten/leute/s ... haft-.html
     
    #12 29. Januar 2007
  4. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von wegen Abschliessen - heute wurde Farruquitos Geldstrafe von 72'000 € um die Hälfte gekürzt, da der Ärmste durch seine Haftstrafe ja keine Auftritte hat und somit in finanziellem Engpass ist... :shock:

    Wäre interessant zu hören was die Familie des von F. Überfahrenen dazu sagt...

    Wobei jetzt natürlich die Frage ist - war die Geldstrafe zu den drei Jahren Gefängnis nicht tatsächlich überhöht und ein "Berühmtheitsmalus"? (womit ich F. nicht in Schutz nehmen möchte - aber für einen tödlichen Unfall mit Fahrerflucht würde in D wohl kaum jemand 72'000 Euro zusätzlich zu 3 Jahren Haft bekommen)
     
    #13 19. März 2007
  5. Santioga
    Santioga New Member
    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    "Altes Land" Norddeutschland
    Sind die 72 TD Euro Strafe oder schon Schadenersatz??

    Normalerweise werden nach einem rechtskräftigen Strafrechtsurteil wegen fahrlässiger Tötung auch noch zivilrechtliche Ansprüche der Hinterbliebenen geltend gemacht.

    Wo da die Höchstgrenzen in Spanien sind, weiß ich nicht.

    Zum Strafmaß allgemein im Straßenverkehr:
    Wer besoffen mit seiner Waffe - dem PKW - andere tötet oder schwer verletzt, wird in "D" viel zu milde zur Veranwortung gezogen.

    Santioga
     
    #14 19. März 2007
  6. Santioga
    Santioga New Member
    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    "Altes Land" Norddeutschland
    Nachtrag, weil nicht alles gelesen. sorry!

    Der Beitrag von claudita (01.08.05) erklärt schon einiges , was das Zivilrechtliche anbelangt.

    Würde mich interessieren, was im Endeffekt an die Hinterbliebenen gezahlt werden muß.

    Sehe mir gerade das Ende der fallas in tvvi an.
    Habe uli noch nicht gesehen :cry: .

    Santioga
     
    #15 19. März 2007
  7. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Is ja niedlich - jetzt stellt sich raus, dass Farruquito wohl mit Roca (Caso Malaya Marbella) verbandelt war (resp. eher mit dessen Tochter :roll: ) und dass Roca wohl zwei Polizisten im Fall Farruquito schmierte...
     
    #16 13. Dezember 2007
  8. claudita
    claudita New Member
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    #17 24. Juli 2008
  9. Gast1975
    Gast1975 Guest
    Der Hammer ist: die Tatsache, dass er in Mallorca seinen ersten Auftritt nach dem Gefängnis hatte, inkl. Sender-Bändchen am Handgelenk, was ihn von einem erneuten Betreten des Gefängnis´ befreit, ist in allen Medien!!!
    Dass da überhaupt noch jemand Karten kauft, schliesslich hat der Typ jemand über den Haufen gefahren und es noch nicht mal für nötig gehalten, anzuhalten!!! :twisted: Wie überall: morbo zieht die Massen an, und wo Eintrittskarten-Käufer, da geht die Show weiter.

    Farruca, seines Zeichens Mutter des Helden, hat in einem Interview so was in dem Ton gesagt wie "naja, der arme Kerl, hat er halt mal einen Fehler gemacht - bueno, es sei nie gut, wenn jemand zu Schaden kommt - aber man könne dem armen Jungen doch damit das Leben nicht verbauen..." Darüber hätte er sich vielleicht vorher mal Gedanken machen sollen :roll:
     
    #18 26. Juli 2008
  10. Sidona
    Sidona New Member
    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und das wo wir im Moment hier hautnah den Fall des Mannes mitbekommen, der 13 Jahr unschuldig im Gefängnis sass - aber er war eben kein berühmter Flamencotänzer, sondern vormals drogensüchtig und obdachlos, der auch schon verschiedene kleine Strafen absass. 1995 bekam er wegen mehrere Vergewaltigungen 36 Jahre aufgebrummt, er beteuerte seine Unschuld, aber ein Opfer wollte ihn anhand der Stimme, der Grösse und eines schielenden Auges erkannt haben. Im Jahr 2000 machte man eine DNA-Analyse und stellte fest, dass sie nicht übereinstimmt. Der Mann blieb aber weiter hin Haft mit der Begründung es gäbe zu wenig Material für eine eindeutige Analyse. Nun wurde der tatsächliche Täter gefasst (er schielt tatsächlich auch, ist aber 10-15cm grösser) und somit ist nach 13 Jahren Gefängniss eindeutig die Unschuld bewiesen. Der Mann sass in Salamanca, fern der Familie, ein. Zweimal, einmal im Frühling und dann vorletzte Woche wurde er quer durch Spanien nach Puerto de Sta. María gefahren zwecks Aussage. Vorletzte Woche dachte man dann dass er sofort freigelassen würde, er kam aber zurück nach Salamanca. Man hoffte nun, dass er diese Woche Mittwoch frei käme, da bekam seine Tochter einen Anruf sie müsse sich nach Cádiz begeben zwecks Unterschrift, dass er bei der Familie unterkommen könne. Sie - frisch operiert - kam mit dem Bus nach Cádiz, musste das zuständige Büro suchen um sich dann vom Beamten anschnauzen zu lassen warum sie nicht ans Telefon gegangen ist (sie war zu einer Nachuntersuchung beim Arzt!). Zuguterletzt musste die Familie -zig Papiere unterschreiben. Gestern kam der Mann nun endlich frei - mit der Auflage sich alle zwei Wochen zu melden, bis zu einer Verhandlung im Winter, denn für die Justiz ist er immer noch schuldig!

    Tja - wäre er Flamencotänzer, Bürgermeister von Marbella oder Bankdirektor wäre das Ganze sicher schneller abgewickelt :twisted:
     
    #19 26. Juli 2008
  11. Gast1805
    Gast1805 Guest
    #20 16. Januar 2009
  12. Anzeige