Spanische Nationalhymne-¡Viva España! Es lebe Spanien!

Dieses Thema im Forum "Spanische Kunst & Geschichte" wurde erstellt von Gast36, 11. Januar 2008.

Booking.com
  1. Johanna
    Johanna New Member
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    3.472
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh ja, in der Version (und dem Kontext) kann ich mir die auch seeehr gut anhören.

    Aber ich habe noch eine vergessen...die Marseillaise..

    Das hat mir Heiligabend den Tag gerettet....Casablanca..

    Die Szene wo die deutschen Offiziere in Ricks Café die "Wacht am Rhein" anstimmen und Victor Lazlo bringt das ganze Lokal dazu, die Marseillaise dagegen zu singen bis die Deutschen das Maul halten...vortrefflich!

    Saludos
    Claudia

    P.S. Ich finde 500.000 Unterschriften zum "Absegnen" der Hymne aber ziemlich wenig.....sie soll doch für alle Spanier sein. Was ist, wenn der Rest sie doof findet?
     
    #11 13. Januar 2008
  2. Gata
    Gata Well-Known Member
    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.514
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    63
    Naja, wir wissen doch alle, dass in E ein ziemlicher Nachholbedarf an fast allem besteht:
    Demokratieverständnis, Tierschutz, Umweltschutz, etc.
    Die machen zwar auf Druck der EU einige Gesetze, um den Vorschriften zu genügen, aber das wars dann.

    Gata
     
    #12 13. Januar 2008
  3. CocheValencia
    CocheValencia New Member
    Registriert seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.830
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Europa

    Hallo Cangreja

    Du hast im Letsten Satz noch was vergessen und Zwar die Versklaver und Ermoder schlislich haben die Spania auch die Intjaner Ermodet Versklafft und mißhandelt das darf masn nicht vergessen.Natürlich haben die Engländer das auch gemacht.

    Hasta luego Kaulis 8)
     
    #13 13. Januar 2008
  4. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Brauchen wir überhaupt Nationalhymnen :-k

    Mir kommen die Texte, ob deutsch oder spanisch so vor, aus stammten sie aus der Zeit, wo es hiess "süss und ehrenhaft ist es, für das Vaterland zu sterben". :shock:

    Ich kenne Leute, die standen in ihrem eigenen Wohnzimmer auf (und stramm), wenn bei Sportlerehrungen die deutsche Nationalhymne im Fernseher erklang :roll:

    Die Marseillaise ist die einzige Nationalhymne, die mir gefällt. Sie hat ja auch einen anderen historischen, eher revolutionären Hintergrund als die meisten sonstigen Hymnen. :wink:

    Besonders gut klingt die Marseillaise, wenn sie ein Papagei in Tenerife vor einem französischen Restaurant lauthals pfeift.

    Un saludo

    Morayma
     
    #14 13. Januar 2008
  5. alondra
    alondra New Member
    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Denia
    Wenn die Nationalhymnen nur bei Sportveranstaltungen und nicht bei militärischen Aufmärschen etc. gespielt würden, hätte ich nichts dagegen einzuwenden.

    Für die Sportler, egal ob einzeln oder als ganze Nationalmannschaft, die z.B. bei olympischen Spielen o.ä. als Sieger auf dem Treppchen stehen, ist dieser Augenblick doch ein einmaliges Erlebnis, wie man immer wieder aus den anschließenden Interviews hört. Also warum sollte man ihnen das nicht gönnen nach der ganzen Schinderei und sang- und klanglos zur Tagesordnung übergehen?

    Andererseits habe ich immer wieder Mühe, ernst zu bleiben anläßlich der, meiner Meinung nach fast unfreiwilligen Komik, wenn vor internationalen Boxkämpfen die feierlich gewandeten Geigerinnen oder Tenöre die Hymnen vortragen. :lol:

    Natürlich kann man über den Sinn derartiger Sportveranstaltungen und deren Kommerzialisierung geteilter Meinung sein, aber das ist ein anderes Thema.

    Saludos y :lol:
     
    #15 13. Januar 2008
  6. alondra
    alondra New Member
    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Denia
    Ich staunte nicht schlecht, als ich heute in unserer Allgäuer Tageszeitung folgenden Artikel fand:

    Streit um Spaniens Nationalhymne
    Kritik am neuen Text

    Madrid/dpa/ Die Auswahl eines Textes für die bislang rein instrumentale spanische Nationalhymne droht in einem Fiasko zu enden. Sowohl die sozialistische Regierung als auch die konservative Opposition distanzierten sich von den Strophen.
    Auch in der Bevölkerung stieß der als banal und veraltet kritisierte Text auf wenig Begeisterung. Die spanische Sportzeitung Marca nannte den Text eine "Totgeburt". Er sei zum Scheitern verurteilt.

    Die Monarchie wird mit keinem Wort erwähnt

    Die Initiative war vom Nationalen Olympischen Komitee ausgegangen. Es wollte spanischen Sportlern endlich ermöglichen, den 1761 komponierten "Königsmarsch" auch zu singen. In Zusammenarbeit mit der Autorenvereinigung SGAE hatte eine Jury den Vorschlag eines 52-jährigen Arbeitslosen unter mehr als 7000 Einsendungen als Siegertext gekürt. In der Presse wurde der Vorwurf laut, die Strophen glichen einem inoffiziellen Hymnentext, den der Komponist José Maria Pemán 1927 für den damaligen Diktator Miguel Primo de Rivera geschrieben hatte. Dieser Text wurde abgewandelt später auch von der Franco-Diktatur (1939-1975) benutzt. Zudem wird kritisiert, daß in der neuen Version die Monarchie mit keinem Wort erwähnt werde.
    Für eine offizielle Anerkennung des Textes müssen die Initiatoren zunächst eine Petition mit einer halben Million Unterschriften an das Parlament richten. Dann hätten die Abgeordneten das Wort.

    Wortlaut

    Der neue Text der Hymne auf Deutsch:
    Es lebe Spanien!
    Lasst uns alle zusammen singen
    mit verschiedener Stimme
    und einem einzigen Herzen.
    Es lebe Spanien!
    Von den grünen Tälern
    bis zum unermesslichen Meer,
    eine Hymne der Brüderlichkeit.
    Liebe das Vaterland,
    denn es kann
    unter seinem blauen Himmel
    Völker in Freiheit vereinen.
    Ruhm den Nachkommen,
    die der Geschichte
    Gerechtigkeit und Größe,
    Demokratie und Frieden geben. (AZ)

    Allgäuer Anzeigenblatt, 14. Januar 2008
     
    #16 14. Januar 2008
  7. Gast36
    Gast36 Guest
    Hallo Kaulis,
    das was du meintest, habe ich in dem Wort "Eroberer" zusammen gefasst. Genau das sagt es aus.


    Mir ist auch bekannt, dass "Gloria a los hijos" sinngemäß übersetzt "Ruhm den Landeskindern" heißen soll.... - Doch wer ist es, der der GESCHICHTE Gerechtigkeit, Größe, Demokratie und Frieden gibt bzw. gegeben hat?
    Das sind nicht etwa die "Landeskinder", sondern, sprich: die Persönlichkeiten der Geschichte = Dde Helden der Vergangenheit. Das war es, was ich eigentlich weiter oben zum Ausdruck bringen wollte :wink:

    Saludos
    Cangreja
     
    #17 14. Januar 2008
  8. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Das klingt nicht sehr logisch, wenn man hier die "Helden der Vergangenheit" hinein interpretiert.

    Ruhm den Nachkommen,
    die der Geschichte
    Gerechtigkeit und Größe,
    Demokratie und Frieden geben.


    Erstens steht der Satz im Präsens und nicht in der Vergangenheit. Es heisst geben und nicht gaben.

    Deswegen finde ich es falsch hijos mit Nachkommen zu übersetzen. Mir gefällt "Landeskinder" zwar auch nicht besonders. Aber es trifft m.E. den Sinn besser. Denn die Vergangenheit wird hier nicht glorifiziert, sondern eher Gegenwart und Zukunft.
    Zumal die sogenannten Helden der spanischen Vergangenheit ganz sicher weder Gerechtigkeit, noch Demokratie noch Frieden gaben. Das wurde erst im demokratischen Spanien nach Franco erreicht.

    Ganz abgesehen davon, dass mir der Text überhaupt nicht gefällt, egal wie man ihn interpretiert.

    Un saludo

    Morayma
     
    #18 15. Januar 2008
  9. alondra
    alondra New Member
    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Denia
    Da sieht man wieder einmal, wie unterschiedlich ein Text interpretiert werden kann.

    Ich verstehe den Sinn so, daß die jetzt lebenden Nachkommen "das Erbe ihrer Väter" sprich Gerechtigkeit und Größe, Demokratie und Frieden erhalten und dafür den Ruhm ernten sollen.

    saludos
     
    #19 15. Januar 2008
  10. Gast36
    Gast36 Guest
    Spaniens Königsmarsch bleibt ohne Text

    Die spanische Nationalhymne bleibt bis auf weiteres ohne Text. Das Nationale Olympische Komitee NOK zog seinen Vorschlag zu einem Hymnentext zurück. Es begründete seine Entscheidung damit, dass der Text nicht auf "Konsens" gestossen sei. Das NOK hatte in einem Wettbewerb Strophen ausgesucht, die ein Arbeitsloser gedichtet hatte. Es wollte mit der Initiative spanischen Sportlern ermöglichen, die fast 250-jährige Hymne "Marcha Real" mitzusingen. Spanien ist eines der wenigen Länder, deren Nationalhymne keinen Text hat. Es gab bereits mehrere Versuche, den Königsmarsch mit einem Text zu versehen.
    Quelle: 16.1.2008 15:28

    Cangreja
     
    #20 16. Januar 2008