Opus Dei - Ein Werk Gottes?

Dieses Thema im Forum "Spanische Kunst & Geschichte" wurde erstellt von Kiebitz, 10. November 2007.

Booking.com
  1. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Vielen Dank für die informativen Ausführungen.

    Du schreibst: Wichtig ist bei der Analyse von Opus Dei eine Unterscheidung zwischen Mitgliedern, die in Opus Dei-Häusern leben und Mitgliedern, die ein völlig normales Leben in der Gesellschaft führen und in der Wirtschaft, Wissenschaft oder Politik tätig sind.

    Vielleicht ein zu einfache Analyse von mir:

    Die Mitglieder in den Opus Dei-Häusern haben eine straffe Struktur und können durchaus als strenge kirchliche Organisation mit mittelalterlichem Charakter durchgehen. Sie kommen mir wie ein Alibi für die andere Seite von Opus Dei vor.

    Ich glaube, für jeden der nach Macht strebt, ist die Mitgliedschaft in Opus Dei, der "äußeren Organisation", erstrebenswert. Unabhängig von Qualifikation und Qualität kann man höchste Positionen einnehmen. Man wird ja von der Organisation getragen.

    Erschreckend ist die Rolle der Kirche. Selbst der aktuelle Papst unterstützt Opus Dei. Oder ist Opus Dei zu stark für den Vatikan?

    Woran erkennt man Mitglieder? Sie haben einen Ring. Aber tragen sie den immer? Macht es Sinn für Mitglieder ihre Mitgliedschaft zu verschleiern?

    Eigentlich kann so jeder Rechtsanwalt oder Bürgermeister mit akademischem Grad ein verstecktes Opus Dei Mitglied sein. Erschreckend und beunruhigend.

    Scientology mit Dominanz in den Staaten, Opus Dei und P2 in Europa.
     
    #11 10. November 2007
  2. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Hola Kibitz,

    Nur noch ein paar Zusätze zu Mastinos ausführlichem Bericht:


    Der Opus Dei wurde 1928 von dem spanischen Priester José María Escriva de Balaguer als katholischer Laienorden gegründet und ist eine ultrakonservative, katholische Organisation.
    Heute verfügt Opus Dei über ein geschätztes Vermögen von fast 3 Milliarden Dollar :!:

    Bisher unterstützten sämtliche Päpste den Opus Dei. Escriva wurde 1992 durch Papst Johannes Paul II. selig- und zehn Jahre später heilig gesprochen.


    Mehr dazu kannst Du diesem interessanten Link entnehmen.

    http://www.bornpower.de/opus/start1.htm

    Un saludo

    Morayma
     
    #12 21. November 2007
  3. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Danke für die Info. Bornpower kannte ich noch nicht.

    Sehr interessant zu lesen. Die anderen Themen von Bornefeld sind auch super und informativ. U. A Russland und seine Oligarchen.
     
    #13 22. November 2007
  4. Kiebitz
    Kiebitz New Member
    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moraira
    Hier noch ein aktueller Artikel aus der SAZ:

    Rund acht Wochen vor der Parlamentswahl sind Regierung und Kirchenführung heftig aneinander geraten. Ungewöhnlich scharf jedenfalls reagierten die Sozialisten auf die Großkundgebung von Samstag in Madrid, zu der katholische Verbände mit Unterstützung der Bischofskonferenz unter dem Motto „Für den Schutz der Familie“ aufgerufen hatten.
    In einer Erklärung warf die regierende PSOE der Kirchenführung vor, die bürgerlichen Freiheiten zu ignorieren und die Prinzipien der Demokratie zu verachten. Wenn die Kirche meine, sich in politische Fragen einmischen zu können, solle sie gefälligst zu den Wahlen antreten. Justizminister Mariano Fernández-Bermejo hatte zuvor in einem „El País“-Interview geäußert, der „Nationalkatholizismus“ habe sich in Gestalt von reaktionären Kräften der Kirchenhierarchie in den Wahlkampf eingeschaltet.
    Auf dem Kirchentreffen hatten die Bischöfe vor rund 200.000 Menschen erklärt, der „radikale Laizismus“ unter der sozialistischen Regierung bedrohe die Demokratie. Zudem missachte die Politik Zapateros die Erklärung der Menschenrechte. Die Kirchenführung prangerte vor allem die vor zwei Jahren eingeführte Homosexuellen-Ehe an, die es schwulen und lesbischen Paaren auch erlaubt, Kinder zu adoptieren. Die per Gesetz ermöglichte Schnellscheidung und das Abtreibungsrecht wurden ebenfalls scharf kritisiert.


    Eine unerträgliche Einmischung der Kirche in die aktuelle Politik. Opus Dei nutzt das Sprachrohr Kath. Kirche um die PP wieder an die Macht zu bringen. Finsterstes Mittelalter!
     
    #14 4. Januar 2008
  5. Gast36
    Gast36 Guest
    Mit dieser Thematik hatte ich mich bisher noch nicht beschaeftig und stelle jetzt fest: aeusserst erschreckend, was Ihr da zutagegefoerdert habt :shock: Man sieht einiges jetzt wohl aus einem anderen Blickwinkel.....
     
    #15 4. Januar 2008
  6. Adler
    Adler New Member
    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #16 9. Juni 2010
  7. Strandpirat
    Strandpirat Member
    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Und welche uneigennützigen, gemeinwohlen Absichten verfolgen denn die anderen menschenfreundlichen Organisationen der anderen Coleur(s)? #-o :)

    Strandi
     
    #17 12. Juli 2010