Francos Konzentrationslager

Dieses Thema im Forum "Spanische Kunst & Geschichte" wurde erstellt von Gato, 9. November 2007.

Booking.com
  1. Johanna
    Johanna New Member
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    3.472
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Rappelkistenrebell,


    wie Du siehst, habe ich Deinen Text mit der Quelle versehen.

    Das hat einerseits rechtliche Gründe, andererseits sind unserer Mitglieder auch ganz gerne darüber informiert, "woher der Wind weht", wenn es um solche Texte geht.

    Ich belasse den Text im Forum, möchte Dich aber bitten, künftigt von Deinen (gesellschafts) politischen Kurzparolen und der Veröffentlichung von kommunistischen Manifesten hier im Forum Abstand zu nehmen.

    Ich hab nix gegen Kommunisten, gegen Militante allerdings schon....!

    Saludos
    Claudia
     
    #11 27. März 2008
  2. Rappelkistenrebell
    Rappelkistenrebell New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Der Text stammt aus der Seite der PCPE,diese Initiative ist überparteilich udn wird von fast der gesamten Linken in Spanien getragen!
    Auf zur dritten Republik! :wink:
     
    #12 27. März 2008
  3. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa


    Wenn Juan Carlos mit "nur" 4 Milliarden Euro der zweitreichste Mann in Europa ist, dann haben aber ausser Theo Albrecht (der reichste Mann Europas) die anderen 19 reichsten Europäer über Nacht ihr Milliardenvermögen verloren. :shock:


    Selbst Luciano Benetton, der an 20. Stelle der reichsten Europäer steht, besitzt noch 5,8 Milliarden Pfund. Das sind rund 7,41 Milliarden Euro.

    Europe’s Richest (2006)
    1 Karl & Theo Albrecht * Germany Supermarkets £18.4bn
    2 Ingvar Kamprad Sweden Retail (Ikea) £16bn
    3 Lakshmi Mittal UK Steel £14.9bn
    4 Bernard Arnault France Luxury goods £12.3bn
    5 Johanna Quandt * Germany Cars (BMW) £11.9bn
    6 Roman Abramovich UK Oil, Investments £10.8bn
    7 Liliane Bettencourt France Cosmetics £9.1bn
    8 Amancio Ortega Spain Fashion £8.5bn
    9 The Herz family Germany Coffee £7.4bn
    10= The Brenninkmeyer family Holland Retail £7.1bn
    11= Stefan Persson Sweden Retail £7bn
    12= The Mulliez family France Retail £6.9bn
    13= The Oeri/Hoffmann family Switzerland Pharmaceuticals £6.8bn
    14= Adolf Merckle Germany Pharmaceuticals £6.6bn
    14= Duke of Westminster UK Property £6.6bn
    16= Vagit Alekperov Russia Oil £6.3bn
    16= Silvio Berlusconi Italy Media £6.3bn
    18= Vladimir Lisin Russia Steel £6.1bn
    19= Michael Otto * Germany Mail order £5.9bn
    20= Luciano Benetton * Italy Fashion £5.8bn
    ..........

    Juan Carlos taucht nicht einmal unter den 200 reichsten Europäern auf. Selbst die 10 reichsten Deutschen haben noch mehr Milliarden als der spanische König :wink:



    Auch das ist nicht richtig. In der zweiten Republik war die Monarchie abgeschafft worden.

    Franco setzte schließlich 1969 per Gesetz fest, dass nach seinem Tod Juan Carlos der Regierung als König vorsitzen solle. Mit dem Tod Francos am 20. November 1975 war der Weg für die Thronbesteigung durch Juan Carlos vorgezeichnet. Bereits zwei Tage nach dem Tod Francos, am 22. November 1975, wurde Juan Carlos zum König proklamiert. Aus legitimistischer Sicht wurde seine Herrschaft jedoch erst 1977 anerkannt, als sein Vater formell auf den Thron verzichtete.

    Ich bin bestimmt keine Monarchistin. :roll: Doch wenn man argumentiert, dann sollte man die Sachverhalte auch korrekt darstellen.

    Un saludo

    Morayma
     
    #13 27. März 2008
  4. Gato
    Gato New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moròn de la Frontera, Andalucia
    Mein Fehler. Ich hab "Mensch" geschrieben.

    Es sollte eigentilch "Monarch in Europa" heissen. aber auch das stimmt nicht mehr. Juan Carlos ist nach Prinz Hans-Adam von Liechtenstein und der englischen Queen "nur" der drittreichste Monarch in Europa.

    Das spanische Königshaus kostet uns Steuerzahler jährlich nur 100 Millionen Euro.

    Den anderen Satz hast du falsch verstanden.

    Juan Carlos, nicht Franco, hat die durch Geburtsrecht zu erhaltene Oberbefehlsgewalt über die spanischen Streitmächte und die Oberhand über das spanische Parlament installiert.

    Du weisst doch selbst, in der Eile passieren einem auch mal solche Fehler.

    Ist ja kein Beinbruch, den man nicht korrigieren kann.

    Das ist richtig.

    Da wir uns aber bestimmt darüber einig sind, dass Juan Carlos keine Milliarden an Privatvermögen in so kurzer Zeit erarbeiten kann, muss es sich demzufolge um Volksvermögen handeln, dass er sich eingeheimst hat.

    Volksvermögen das von Franco dem Volke gestohlen wurde, und von Juan Carlos für sich selbst einbehalten.
     
    #14 27. März 2008
  5. Gato
    Gato New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moròn de la Frontera, Andalucia
    Du musst die PCPE ja nicht wählen. :wink:

    Allerdings hier Texte einer Partei, die immerhin legal seit 1984 in Spanien exisitert, "verbieten" zu wollen, das kann doch nicht dein Ernst sein, oder?

    Hier im Forum werden alle möglichen Quellen zitiert, warum nicht auch eine kommunistische Partei?

    Gruss
     
    #15 27. März 2008
  6. imported_morayma
    imported_morayma New Member
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5.587
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Benissa
    Klar Mastino, errare humanum est :wink:

    Das hat Juan Carlos auch nicht.
    Du vergisst nämlich, dass es sich um das Vermögen der Familie der Bourbonen handelt. Juan Carlos' Grossvater, Urgrossvater, etc. waren auch schon spanische Könige. Daher dürfte der grösste Teil seines Vermögens stammen.

    Oder glaubst Du, Kronprinz Charles von England, der ja auch nicht gerade ein armer Schlucker ist, hat sich sein Vermögen selbst erarbeitet :roll:

    Das Volksvermögen, das Franco von den Spaniern gestohlen hat, das hat die Familie Franco sich schön selbst behalten. Siehe die Polemik um den Pazo de Meirás in Galicia, in dessen "Besitz" Franco unter mehr als dubiosen Umständen kam.

    Un saludo

    Morayma
     
    #16 27. März 2008
  7. Rappelkistenrebell
    Rappelkistenrebell New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Manche Leute denken halt in Kathegorien des kalten Krieges und machen ihren persönlichen Standpunkt zum Gradmesser über Gut und Böse.Bewußt oder auch unbewußt....

    Nebenbei bemerkt,im Gegensatz zu Deutschland,haben Kommunisten in Spanien einen guten Ruf.Sie sind auch oftmals in TV Shows,Nachrichten usw zu Sehen als Interviewpartner usw.
    So einen schon paranoiden Antikommunismus dank "BLÖD und Co." wie in Deutschland,ist in Spanien unbekannt.
    Kleine Anekdote dazu?

    Nach PISA Schock schickte die brd Regierung für sehr viel Geld Pädagogen nach Finnland,damit sie das dortige Bildungssystem sich angucken usw.
    Der Treppenwitz des Ganzen:Finnland übernahm das Bildungssystem der DDR.
    Nach der Annektion der DDR 1991 (bevor gemeckert wird,bitte im Völkerrecht nachschlagen,Danke) wurden fast alle DDR Lehrer durch westdeutsche brd linientreue Lehrkräfte ersetzt.Ab dann nur noch Hetze mit BLÖD,Gauck/Birthler und sonstige propagandastische Gruselkabinette,die bei vielen rennomierten Historikern im Ausland absolut nicht angesehen sind!
    Über sowas wurde in einer spanischen Reportage kopfschüttelnd berichtet udn sogar ein Komiker machte sich darüber lustig...
    Kein Wunder:Denn alles aus der brd ist ja gut und alles was aus der DDR kam,war ja böse.......hat denn nu seid Merkel Bundeskanzlerin ist,die DDR die brd übernommen? :lol:

    Schon Thomas Mann wußte,daß Antikommunismus die Grundtorheit der Geschichte ist...
     
    #17 27. März 2008
  8. Gato
    Gato New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moròn de la Frontera, Andalucia
    Da die spanische Monarchie in der Republik abgeschafft war, die Monarchisten enteignet, handelt es sich für mein Verständnis um Volkseigentum.

    Auf jeden Fall!

    Eine politische Landschaft hier ohne Kommunisten, nicht auszudenken.

    Auch die vielen kommunistischen und anarchistischen Gewerkschaften sind noch zu erwähnen.

    Das damalige Verbot der KPD in deutschland, und die seitdem anhaltende hysterische, antikommunistische Propaganda hat sich tatsächlich tief im deutschen Selbstverständnis vergraben.

    Schau dir nur an, wie geradezu panisch auf die Neue Linke reagiert wird, dabei ist diese Partei eine geradezu brave und bürgerliche Partei, im Vergleich zu richtigen kommunistischen Parteien wie die PCPE, die PCE oder die PCOE in Spanien oder kommunistische Parteien in Italien oder Frankreich.
     
    #18 27. März 2008
  9. Rappelkistenrebell
    Rappelkistenrebell New Member
    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Die PCE/ IU kannste mit der PDS bzw Linkspartei hier vergleichen.So wie die PDS aus den Gorbatschowanhängern hervorging,ist es mit der IU ähnlich.Stichwort "Eurokommunismus".
    DIe PCPE ist hingegen eine marxistisch-leninistische Partei und ist in gewerkschaftlichen sowie sozialbewegungskreisen unsw sehr anerkannt!

    Die brd ist ja dank der USA Allierten und ehemaligen Nazikriegsverbrecher entstanden unter Bruch des Postdamer Abkommens und sonstige Verträge.Die USA wollten hier nimmer weg und hier Soldaten stationiert haben.Auch heuet noch haben die hier Atomwaffen und führen ihre völkerrechtswidrigen Kriege von hier....Leider ist die brd Regierung da wiillioger Vollstrecker und MItwisser....*seufZ*

    Schon Adenauer/Spaltenauer wollte ja lieber das halbe Deutschland als "ihnen" das ganze Deutschland halb zu überlassen.So wurde die D-Mark(im Ausland gedruckt) eingeführt,so erklärte die brd sich einseitig als Staat usw.Da sind viele Schweinereien gelaufen....

    Aber zum Thema Spanien.Dort ist diese Thematik bekannter als hier und es ist sehr bekannt,daß Adenauer Franco als europäischen Musterdemokraten bezeichnete!Kein Wunder,waren doch inder Adernauerregierung mehr NSDAP Mitglieder als jemals unter Hitlr im parlament saßen....

    Was anarchistische Gewerkschaften angeht.DIe CNT ist meines Wissens in Spanien kaum vorhanden un dehr zu nem Punkerclub verkommen.Ähnlich wie die FAU in Deutschland.
    Die CGT haben sichshcon längst von anarchosyndikalistischen Ideen verabschiedet....
    Man muß auch offen sagen,daß es in Spanien immer noch faschistische Gewerkschaften gibt!Diese sind nihct zufä
    llig unternehmerfreundlich udn werdne zum teil auch von PP mitgesponsort!
     
    #19 27. März 2008
  10. Johanna
    Johanna New Member
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    3.472
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lieber Mastino,

    ich muss auch die NPD nicht wählen :wink:

    Aber ich glaube, ich habe mich klar ausgedrückt und ich weiß durchaus, wovon ich rede.

    Ich bin in einem linken Haushalt groß geworden, aber Du kennst es sicher selbst....in einem gewissen Alter meint man, es ginge bestimmt auch noch linker. Ich habe mich in der Szene gut umgesehen und eines gelernt...

    Wenn es extrem wird, dann tun sich links und rechts, oben und unten nix mehr, da schlagen beide geeint zu.....auf den Freigeist nämlich.

    Vielleicht noch eine weitere Erklärung meiner Einlassung. Dieses "Manifest" ist nicht das erste Posting von unserem Ratz und Rübe-Rebell und ich habe aus oben genannten Gründen etwas gegen diese Kadersprache.

    "Viva la república" und Ähnliches sind nix weiter als Plattitüden, damit möchte ich dieses Forum nicht gepflastert sehen...

    Eine (politische) Auseinandersetzung ist was anderes, aber bitte schön differenziert und nicht mit allgemeinen Rundumschlägen, wie ich sie hier seit gestern wieder lese.

    Saludos
    Claudia

    P.S. Ach, Mastino, da fällt mir noch was ein. Ich würde die Diskussion übrigens gerne nochmal mit Dir führen, falls hier mal jemand mit der Parole "Deutschland den Deutschen" kommt.....meine ich jetzt durchaus nicht provokativ, sondern ernsthaft!
     
    #20 27. März 2008