Das spanische Staatswappen lesen

Dieses Thema im Forum "Spanische Kunst & Geschichte" wurde erstellt von Ibn Khaldun, 14. September 2004.

Booking.com
  1. Ibn Khaldun
    Ibn Khaldun Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Münster/Granada (2002/3)
    Das spanische Staatswappen lesen
    Das Wappen diente seit dem Mittelalter als Erkennungszeichen einer Familie, einer Stadt oder eines Reiches. Vielfach konnte es – auch von nicht alphabetisierten Menschen – gelesen werden durch seine Symbolik. So wusste man, wen man vor sich hatte, und was die Familie oder Stadt geleistet hatte, oder zumindest behauptete geleistet zu haben.
    Gerade in Andalusien ist diese Symbolik allerdings nicht besonders einfallsreich, hier treffen wir immer wieder auf die gleichen Symbole: Turm oder Burg, Löwe, Granatapfel, ab und zu die Reyes Católicos (Granada, Málaga). Dies hat einen klaren historischen Grund: Vor allem die städtischen Wappen in Andalusien stammen aus der Zeit (nach) der sogenannten Reconquista. Daher erzählen sie auch von der Reconquista oder von den Reconquistadores.

    Die spanische Fahne mit den beiden roten Streifen oben und unten, und dem gelben Streifen in der Mitte, der doppelt so breit, wie einer der Roten ist, hat einem spanischen Sprichwort zufolge göttlichen Ursprung:
    Con dos gotas de sangre y un rayo de sol, hizo Dios una bandera y se la dio a un español. Dieser Vers ist heutzutage aber fast den fachas, den spanischen Faschisten vorbehalten.
    [​IMG]
    Zu den Farben unten mehr...

    Das Wappen ist in die Fahne integriert. Es ist eine Darstellung der cinco reinos: Castilla, León, Navarra, Aragón und Granada
    [​IMG]

    [​IMG] Die Fahne der Republik unterscheidet sich nur in dem unteren Streifen, der hier fliederfarben ist. Die spanische Republik dauerte nur von 1931, der Entmachtung des Diktators Primo de Rivera bis zum Ende des durch den Putsch Francos 1936 ausgelösten Bürgerkrieges, 1939. Heute wird die Flagge der Republik hauptsächlich von Nostalgikern, republikanischen Veteranen des Bürgerkrieges und Gegnern der Monarchie benutzt.

    Die Broche in der Mitte des spanischen Staatswappens steht für die aktuelle spanische Königsfamilie, die Bourbonen (La Casa de los Borbones). Betrachtet man noch einmal die Flagge der Republik, fällt auf, dass die Broche fehlt.

    Die Säulen des Herkules, die sich in den Wappen der Stadt und Provinz Cádiz sowie der autonomen Region Andalusien wiederfinden, stehen sowohl dort, als auch im spanischen Staatswappen für eine über 3000jährige Geschichte (Gründung der Stadt Cádiz nach römischen Historikern 1100 v Chr.) aber auch (PLVS VLTRA) für das Hinübergreifen auf die andere Seite des Estrecho de Gibraltar. Die Säulen sollen den Djebel at-Tariq (Gibraltar) und den Djebel Musa (in Marokko) darstellen. Das entsprechende Herkules-Heiligtum befand sich auf der Insel Sancti Petri, wo sich heute eine Befestigungsanlage befindet. Der ursprüngliche Melkart- (Herkules’ phönizischer Name) Tempel soll erst 1046 zerstört worden sein, als der Stadthalter der Almoraviden von Cádiz dort nach wertvollen antiken Weihegaben suchte.
    [​IMG]
    Das Wappen der Stadt Cádiz. Herkules mit Löwenfell wird als Gründer (fundator) und Herrscher (dominator) genannt.

    [​IMG]
    Das Wappen ...

    [​IMG]
    ...und die Fahne Andalusiens.

    Zu den Wappen Kastiliens und Leóns gibt es nicht viel zu sagen. Sie werden durch Burg und Löwe repräsentiert. Obwohl es Theorien gibt, dass der Name Castilla eine Ableitung der nicht mehr existenten hispano-arabischen Stadt Qastiliya (bei Granada) sei, ist doch viel wahrscheinlicher, dass der Name Kastiliens, der im 9. Jahrhundert das erste Mal belegt ist, von den Kastellen kommt. Der Name Leóns leitet sich allerdings von der dort stationierten römischen Legion (Legio VII) ab, auf deren Militärlager die Besiedlung der Stadt zurückgeht. Der Name ist also eine Korruption von Legion.

    [​IMG]
    Wappen von Aragon...
    [​IMG]
    ...davon das "Senyal" Alfonso II.

    Die Streifen des Wappens von Aragon geht auf Alfonso II. von Aragón zurück. Sie wurden später durch Heirat auch auf die Grafschaft Barcelona und durch Eroberung auf die Balearen und nach Valencia getragen, wo sie bis heute jeweils einen Teil des Wappens bilden.
    Die Farben bilden die Grundlage für die spanischen Farben heute.

    Die Ketten des Wappens von Navarra [​IMG] sind nicht einzigartig in Spanien, einige Ortschaften und Adelsfamilien tragen sie bis heute. Die Ketten dokumentieren eine besondere Rolle des Trägers (also der Ortschaft oder der Familie) bei der berühmten Schlacht von Las Navas de Tolosa 1212.
    Diese Schlacht markierte das endgültige Ende der Mauren in al-Andalus. Zwar konnte sich das Königreich von Granada noch 280 Jahre halten, aber als militärische Macht waren die Mauren besiegt.
    In der Schlacht von Las Navas de Tolosa trafen die Truppen der Almohaden und die der christlichen Königreiche des Nordens, verstärkt durch ein Aufgebot aus Kreuzfahrern die von nördlich der Pyrenäen kamen, aufeinander. Diese Schlacht war für die Maghrebiner eine so heftige Niederlage, dass – den arabischen Autoren zufolge – nur jeder tausendste überlebte und der Maghreb für Jahrhunderte entvölkert war. Dies ist zwar mehr als literarische Übertreibung, denn als Tatsachenbeschreibung zu betrachten, zeigt aber trotzdem wie geschockt die arabischen Autoren gewesen sein müssen. Ein Teil des Heeres der Almohaden bestand aus Kriegern, die ihr Leben Allah anvertrauten und einen Eid leisteten, nicht vor dem Feind zu fliehen oder sich zu ergeben. Um den allzumenschlichen Fluchtreflex auszuschalten, wurden diese Elitesoldaten bis über die Knie in den Boden eingegraben, und aneinander gekettet. So bildeten sie, mit Pfeil und Bogen ausgerüstet, eine menschliche Palisade und die letzte Verteidigungslinie der Mauren in der Schlacht. Ihre ausweglose Situation machte sie aus christlicher Sicht zu einer der größten Gefahren in der Schlacht.
    Da der König von Navarra zu den ersten gehörte, die diese Verteidigungslinie aufsprengten, wurde ihm vom Oberbefehlshaber der Schlacht, dem kastilischen König Alfonso VIII., die Kette als Wappen zugestanden.
    Der Kreuzzug gegen die Almohaden war es, der die christlichen Könige erst wieder zusammenbrachte. Und zwar hatte Alfonso VIII. beim Papst die Erlaubnis eingeholt, den Kreuzzug führen zu dürfen. Nur dies schützte seine Grenzen mit León und Navarra davor, von León oder Navarra angegriffen zu werden, während er im Süden operierte. Aber der Kreuzzug war es auch, der die Gegner zu Verbündeten machte. Nicht weil man etwa für ein gemeinsames Ideal kämpfte, sondern weil die Teilnahme am Kreuzzug Sündenvergebung versprach. Alfonso war über den erfolgreichen Ausgang des Kreuzzuges so erfreut, dass er im Nachhinein sowohl den Leonesen, als auch den Navarrern territoriale Zugeständnisse machte (es blieb ja unter Verwandten).
    Die Form der Ketten könnte auf die baskische Fahne zurück gehen, aber das ist nur ein Gedanke von mir, der nicht unbedingt stimmen muss. Aber immerhin zählen die Basken Navarra ja mit zu ihrem "Stammland". Jedenfalls sind die Ketten Navarras so angeordnet, wie die Streifen der ikurriña, der baskischen Nationalflagge:
    [​IMG]


    [​IMG]
    Wappen von Granada
    Das Wappen ist umrandet von den Türmen Kastiliens und den Löwen Leóns. Die aragonesischen Farben und somit spanischen Farben sind jeweils an einem Turm oben, einem unten in der Umrandung angebracht. In dem großen Bild oben thronen die Reyes Católicos als Eroberer der Stadt, unten rechts befindet sich das Symbol der Stadt, der Granatapfel, unten links ein Turm mit der spanischen Fahne, möglicherweise von der Alhambra (der Torre de la Vela?) [​IMG]
    Der Granatapfel der unten links im Wappenschild der Stadt Granada auftaucht, findet sich im Wappen Spaniens unten in der Mitte wieder.

    Vielfach ist die Abbildung eines Turmes oder einer Burg auf spanischen Wappen die Repräsentation Kastiliens, doch in anderen Fällen, wie in dem des Wappens von Alhama de Granada oder Zahara de la Sierra ist es ein Rückgriff auf die Eroberung durch die Christen.
    Die wird durch die Leitern und geschwungenen Schwerter eindeutig symbolisiert.
    [​IMG]
    Zahara de la Sierra
    [​IMG]
    Alhama de Granada
    Im Wappen von Alhama wird zudem noch der Granatapfel gezeigt, was die Zugehörigkeit der Ortschaft zur Provinz Granada dokumentiert. Sehr viele Ortswappen der Provinz Granada sind mit dem Granatapfel geschmückt.

    Yugo y flechas, also Joch und Pfeile sind die den Reyes Católicos und deren Erben zugeordneten Symbole, welche bis heute von den spanischen Faschisten (FET y de las JONS) verwendet werden. In der offiziellen spanischen Flagge sind sie, genau wie der Reichsadler verschwunden.
    [​IMG] Wappen der Reyes Católicos
    Das Wappen Karls V. Carlos I. Man beachte die Farben der Habsburger, bis heute Farben Österreichs, die in dem Wappen enthalten sind: [​IMG]
     
    #1 14. September 2004
  2. tarifa28
    tarifa28 New Member
    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ibn,

    interessanter und gut gelungener
    Beitrag!
     
    #2 14. September 2004
  3. Ibn Khaldun
    Ibn Khaldun Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Münster/Granada (2002/3)
    Vielen Dank!
     
    #3 14. September 2004
  4. Gast2365
    Gast2365 Guest
    Hola Ibn,
    du bist ja richtig in Hochform :D , am meisten hat es mir wohl das Wappen von Granada angetan, darum hab ich beschlossen,,,,zum Thema Granatapfel in "Rezepte" noch meinen Buchstabensalat , dazuzugeben.

    Ich hab zwar auch ein schönes Bild vom Stadtwappen Almeria, aber ich kann das hier nicht einsetzen, vielleicht hab ich nicht die Option dazu.
    es ist ein "Rotes Kreuz" :lol:
    Bin schon auf deine nächsten Informationen sehr gespannt :D
    Grüssle Indigo
     
    #4 14. September 2004
  5. mecmar
    mecmar New Member
    Registriert seit:
    1. November 2003
    Beiträge:
    1.898
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Navarra
    Hallo Ibn Khaldun,


    suuuuuuperintererssanter Beitrag, den du da erarbeitet hast!!!

    Dieser Gedanke stimmt tatsächlich nicht. Die Ikurriña (was auf baskisch nichts anderes als "Fahne" bedeutet) gibt es "erst" seit 1894. Die Ketten haben mit den Streifen auf der Flagge nichts zu tun. Sie sollen Kreuze darstellen, das grüne ist das Andreaskreuz und das weisse vom Wappen von Bizkaia.

    Weitere Einzelheiten:
    http://www.euskadi.net/autogobierno/simbolos_a.htm (ist auf Deutsch)
    oder
    http://www.euskadi.net/autogobierno/simbolos_c.htm (gleiche Seite auf Spanisch)


    Ja, das stimmt, beruht aber nicht immer auf Beidseitigkeit. Die meisten Navarros stehen war zu ihrer baskischen Herkunft und gewissen baskischen Gemeinsamkeiten, bestehen aber trotzdem auf der Unterscheidung zwischen País Vasco und der Tatsache, dass Navarra eine eigenständige Comunidad ist.

    Ign Kahldun, vielen Dank für deinen Beitrag, ich finde es sehr gut, wie du uns an deinem Wissen teilhaben lässt.

    Gruß
    mecmar
     
    #5 14. September 2004
  6. Ibn Khaldun
    Ibn Khaldun Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Münster/Granada (2002/3)
    [​IMG]
    Das Wappen von Almería mit den Emblemen der Königreiche Isabelas (Castilla y León, Kastell und Löwe) und Fernandos (Aragón, 4 rote Streifen auf gelbem Grund), sowie des Königreiches Granada (der Granatapfel) zu dem Almería gehörte. Das Kreuz in der Mitte gehört dem Orden der Spanischen Kreuzzüge:

    [​IMG]

    Das dürfte bedeuten, dass der spanische Kreuzfahrerorden für die Eroberung der Stadt zuständig war und die Stadt deshalb das Kreuz als Wappen trägt. Ich werde mich diesbezüglich aber noch schlau machen.

    Ibn Khaldun
     
    #6 16. September 2004
  7. Gast2365
    Gast2365 Guest

    Das ist richtig Ibn,,,hallole erstmal
    man kann es auf dem Bild das unterhalb des Wappens ist, deutlich erkennen.
    Eine komplette Armee mit Fahnenzug steht vor den Toren.
    Es ist auf einer Wand gemauert und gefliest, mitten in Almeria.
    Der gesamte Bereich, sieht aus wie ein rechteckiger Brunnen.
    Und am Boden ist noch die Landkarte von Andalusien
    ausgefliest, bzw. marmoriert.
    Ich kann dir schon gerne das Bild mal schicken wenn du möchtest.

    Indigo
     
    #7 16. September 2004
  8. Ibn Khaldun
    Ibn Khaldun Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Münster/Granada (2002/3)
    ¿Von der Plaza de España in Sevilla?
     
    #8 16. September 2004
  9. Gast2365
    Gast2365 Guest
    Nicht von Sevilla, lieber Ibn, sondern von Almeria.
    Das Bild das ich habe, ist von Almeria, es zeigt eine Balustrade,
    unterhalb davon das Wappen von Almeria,
    darunter ein mit Mosaik belegtes Bild von der Übernahme der Stadt
    und am Boden , die Landkarte von Almeria.
    Wenn du das Photole möchtest
    schreib mir PN.

    Hasta
    Indigo
     
    #9 16. September 2004
  10. Ibn Khaldun
    Ibn Khaldun Member
    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Münster/Granada (2002/3)
    Durch Janes Thread Spanien in Afrika??? bin ich auf die Wappen der Städte Ceuta und Melilla gestossen, welche ich, beide auf ihre Weise ganz interessant fand

    Das Wappen von Ceuta
    [​IMG]

    Das Wappen von Ceuta ist - obwohl Ceuta politisch ja zu Spanien gehört - typisch portugiesisch. Die fünf Schilde und die fünf Burgen trägt auch das Wappen vor Portugal:
    [​IMG]
    Ein Hinweis darauf, dass die Stadt Ceuta bzw. Sebta erst portugiesisch (ab 1415) war, bevor sie spanisch wurde (auf Wunsch der Bürger Ceutas 1640).

    Das Wappen von Melilla
    [​IMG]
    Was an diesem Wappen meine besondere Aufmerksamkeit erregt hat ist die Beschriftung des Spruchbandes der Säulen. Die Säulen sind natürlich wieder die Säulen des Herakles, die sich durch die Wappen der Stadt und Provinz Cádiz, Andalusiens und Spaniens ziehen (s.o.). Aber an Stelle des obligatorischen Plus Ultra heißt es bei dem Wappen von Melilla, dessen Rand wieder einmal mit den Kastellen und Löwen Kastiliens und Leóns geschmückt ist, plötzlich Non Plus Ultra. Weitere Aufmerksamkeit verdient der Kreuzritter, der mit erhobenem Schwert über dem Wappen thront.

    LG Ibn Khaldun
     
    #10 4. Februar 2005
Die Seite wird geladen...
Das könnte Sie auch interesieren
  1. Ursprung und Tradierung des Stierkampfes

    Ursprung und Tradierung des Stierkampfes: Gefunden habe ich dieses Forum, nachdem ich das Gedicht [i]Fiesta de Toros en Madrid[/i] von [u]Nicolás Fernández de Moratín [/u](1737 – 1780) gelesen hatte: es handelte sich hierbei um die Beschreibung, der im 11. Jahrhundert in Madrid...
  2. Das spanische Staatswappen lesen

    Das spanische Staatswappen lesen: Das Wappen diente seit dem Mittelalter als Erkennungszeichen einer Familie, einer Stadt oder eines Reiches. Vielfach konnte es – auch von [i]nicht alphabetisierten[/i] Menschen – gelesen werden durch seine Symbolik. So wusste man, wen man vor...
  3. Span. Bürgerkrieg 17.Juli 1936

    Span. Bürgerkrieg 17.Juli 1936: Vor 70 Jahren begann der span. Bürgerkrieg. In Spiegel-Online gibt es eine komprimierte Geschichts-Viertelstunde über die Geschehnisse von damals und die Verarbeitungsversuche von heute....
  4. Film „Goyas Geister“

    Film „Goyas Geister“: Ich habe vor ein paar Tagen mit einem Freund, der Goyas Leben und Werk sehr gut kennt, zusammen den Film „Goyas Geister“ gesehen und wir waren beide sehr beeindruckt. Der Film zeigt nicht (nur) einen Teil des Lebens von Goya, sondern vor allem...
  5. Für oder gegen ein Verbot für das Töten im ruedo - El Mundo

    Für oder gegen ein Verbot für das Töten im ruedo - El Mundo: Nachdem die spanische Umweltministerin Cristina Narbona Ruiz mit dem Vorschlag vorgestoßen ist, dass Töten des Stieres im [i]ruedo[/i] zu verbieten, hat die spanische Tageszeitung El Mundo eine Umfrage gestartet, wie die Spanier das sähen. Um...
  6. "Santa" Isabel la católica?

    "Santa" Isabel la católica?: Hallo, gestern war mal wieder ein Artikel im Ideal (granadinische Lokalzeitung) zum Thema Isabel la Católica - la Santa. Ich versuchs mal ganz neutral und bin gespannt auf Eure Meinungen: Konkret war ein Interview mit dem kolumbianischen...
  7. Das Stierwunder - ein mittelalterlicher Bericht

    Das Stierwunder - ein mittelalterlicher Bericht: Hallo zusammen, ich habe in dem Geschichtswerk des Toledaner Erzbischofes Rodrigo Jiménez de Rada, [i]Historia de rebus Hispaniae sive Historia Gothica[/i], folgende Anekdote gefunden. Das Werk hat er 1243 beendet, er selbst lebte von 1170 -...
  8. Bitte erst lesen!

    Bitte erst lesen!: [color=darkblue][i]Wir alle sind uns einig, dass dies ein sehr polemisches Thema ist. Leider beruhen auch viele Meinungen auf Missverständnissen und Nichtwissen. Unter den Mitgliedern dieses Forums gibt es Befürworter ebenso wie Gegner, (das ist...
  9. Abbas Ibn Firnas

    Abbas Ibn Firnas: [quote=marmota]Übrigens wird auch die Herstellung von Kristallen auf ihn zurückgeführt. Der nationale Flughafen Bagdads ist nach ihm benannt und auf dem Weg zum internationalen Flughafen von Bagdad steht auch noch eine Statue zu seinen Ehren:...
  10. Averroes (Ibn Rushd)

    Averroes (Ibn Rushd): Ich erlaube mir mal, den folgenden Beitrag von Morayma und marmota aus unserem juego de ingenio hierherzukopieren ... :wink: [quote=Morayma][quote=marmota]... ... Averroës (Ab? l-Wal?d Mu?ammad b. A?mad ibn Mu?ammad b. Rušd) geboren in...