Schildkröten

Dieses Thema im Forum "Jardinería – Die Gärtnerei" wurde erstellt von Tibi, 27. April 2008.

  1. Spaniel
    Spaniel New Member
    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Segunda

    Tschuldigung und vielen Dank.

    Hallo Wolfgang

    Bin dir praktisch eine Antwort schuldig. Möchte dir aber zuerst sagen, wie ich zu meinen drei Schildis kam. Ich war auf der Suche nach den Emys. Habe Kontakt aufgenommen mit einer kleinen Gruppe Schildkrötenspezialisten. Sie sind organisiert innerhalb der SIGS, Schildkröten Interessen Gemeinschaft Schweiz (www.sigs.ch). Die standen damals kurz vor dem Start des Emys Projekt Schweiz.

    Von einem der führenden Spezialisten, bekam ich nach diversen Telefonaten und vertrauten Gesprächen eine Adresse einer Frau, die drei Tiere abgeben möchte. Ich meldete mich per Telefon bei dieser Frau. Sie erzählte mir, dass ihr Mann vor einem Jahr gestorben sei und ihr der grosse Garten und das Haus schon zu viel sei. Nun suche sie einen guten Platz für ihre Schildis. Der Weg der Suche für einen Platz gieng über den Tierschutz, die SIGS und schlussendlich zu den Sumpfkrötenspezialisten.

    So gieng ich dann an einem der nächsten Sonntage zur Frau, die mir die Schilkröten-Anlage ihres Mannes zeigte. Sie erzählte mir, dass ihr Mann die Tiere über dreissig Jahre gehabt habe. Von wo und wie alt die Tiere damals waren, wusste die Frau nicht. (Dies ist eigentlich die Antwort: inklusive der Zeit, die die Tiere bei mir sind, dürften sie möglicherweise 60 Jahre alt sein oder älter, Emys werden bis 120 Jahre alt.)

    Nun gieng es ans Fangen der Tiere. Als sie einzeln in Stoffsäckchen in meiner Transportkiste gepackt waren, gieng es ans Verabschieden. Doch dies ging nicht so, wie ich es mir gedacht hatte. Die Frau sagte mir, sie würde mitkommen und sie möchte wissen wohin sie ihre Tiere geben würde. Wolfgang, glaubst nicht, welche Achtung ich vor dieser Frau, mit der wir immer noch verkehren, habe. Hatte mit meiner wirklich grosszügigen Anlage auch keine Bedenken. Aber die Frau hätte die Tiere doch gleich wieder mitgenommen, wenn da etwas nicht gestimmt hätte.

    Geschenkt hat mir die Frau die Tiere auch noch und sie ist heute noch froh und dankbar, dass es "ihre" Tiere gut und schön haben. Ebenso macht es ih Freude, dass ich die Tiere nicht nur halte, sondern auch, dass die Tiere sinnvoll in ein Zuchtprogramm eingebunden sind.

    Es grüsst dich


    Hampi,
    der nicht nur auf den Hund, sondern auch auf die Schildkröte gekommen ist.
     
    #11 28. April 2008
  2. Anzeige